31. Mai 2019 / 14:56 Uhr

Sorgt für Titel-Matchball: Bromes Ahmed Chaaban ist der Held der Woche

Sorgt für Titel-Matchball: Bromes Ahmed Chaaban ist der Held der Woche

Nick Heitmann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Held der Woche: Bromes Ahmed Chaaban (l.).
Held der Woche: Bromes Ahmed Chaaban (l.).
Anzeige

Nach dem Siegtreffer in der Schlussphase gab’s kein Halten mehr. „Trikot hoch, Freude raus“, beschreibt Bromes Ahmed Chaaban in Kurzform den Jubel über sein entscheidendes Tor zum 2:1-Erfolg im Kreisliga-Spiel bei der SV Meinersen. Jetzt wurde der FC-Fußballer auch noch zum SPORTBUZZER-Helden der Woche gewählt – und am Sonntag winken bereits die nächsten Feierlichkeiten.

Anzeige
Anzeige

Die Bromer können die Meisterschaft mit einem Sieg gegen die SV Leiferde schon am vorletzten Spieltag perfekt machen. Es ist der erste Matchball im Titelkampf. „Und den wollen wir nutzen, auch weil’s ein Heimspiel ist“, sagt Chaaban, der großen Anteil daran hat, dass sich seiner Mannschaft diese Chance überhaupt bietet.

Ein Spaziergang war das Duell in Meinersen nicht. „Beide Seiten haben nicht viel zugelassen, aber wir hatten mehr Spielanteile“, so der FC-Mittelfeldspieler. Es stand 1:1, als er sich den Ball in der 83. Minute zum Freistoß bereitlegte, Torentfernung rund 25 Meter. „Ich habe ihn Richtung langen Pfosten geschlagen, eigentlich sollte es eine Flanke sein“, so Chaaban. Doch das Spielgerät flog an Freund und Feind vorbei – und landete im SVM-Gehäuse. Der 22-Jährige: „Erst als alle auf mich zugelaufen sind, habe ich realisiert, dass es mein Tor war.“

Saison 18/19: Die bisherigen Sieger der Rubrik "Held der Woche" aus der Region Gifhorn/Wolfsburg.

32 - Held der Woche: Jona Hallmann vom FC Ohretal hat die Sportbuzzer-Leserwahl gewonnen. Zur Galerie
32 - Held der Woche: Jona Hallmann vom FC Ohretal hat die Sportbuzzer-Leserwahl gewonnen. ©
Anzeige

Es war sein siebter Saisontreffer. „Es müssten definitiv mehr sein“, gibt Chaaban zu – und ergänzt mit Blick auf Trainer Mark-Oliver Schmidt, unter dem er in der Bromer Jugend schon das Fußballspielen erlernt hatte: „Er sagt, ich muss meine Qualität noch häufiger zeigen. So wie in den letzten vier, fünf Spielen.“

Ein Vorteil der Bromer in der Endphase der Saison: Sie sind nervenstark – die vergangenen sechs Partien wurden mit nur einem Tor Unterschied gewonnen. „Vor zwei, drei Jahren hätten wir solche Spiele noch verloren, aber wir sind als Team gewachsen, lassen den Kopf nicht hängen“, schwärmt der Achter im FC-Mittelfeld, dessen Eltern einst aus dem Libanon nach Deutschland kamen. Seit insgesamt neun Begegnungen hält der Bromer Siegeszug schon an. „Vor dieser Serie hatte uns niemand auf dem Zettel“, so Chaaban. „Jetzt wollen wir uns den Titel nicht mehr nehmen lassen.“

Mehr zum Helden der Woche

ANZEIGE: 50% auf dein Präsentations-Trainingsanzug! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt