01. August 2020 / 16:15 Uhr

Souveräner Sieg von Chemie Leipzig gegen Kickers Markkleeberg

Souveräner Sieg von Chemie Leipzig gegen Kickers Markkleeberg

Britt Schlehahn
Leipziger Volkszeitung
PSX_20200801_150442
An einem schönen Samstagnachmittag konnten die Chemiker wieder einmal ihre Spielfreude unter Beweis stellen. © Christian Donner
Anzeige

Die BSG gewinnt ihr Testspiel gegen Kickers Markkleeberg mit 8:0. Wegbereiter ist Florian Schmidt, der die Chemiker frühzeitig mit 2:0 in Führung bringt. Auch in diesem Spiel können die Grün-Weißen wieder zu null spielen.

Anzeige

Leipzig. Vier Wochen ist Regionalligist BSG Chemie nun im Training. Testspieler kamen und gingen. Zum sechsten Test gegen den Sachsenligisten Kickers 94 Markkleeberg durften sich auf der linken Seite Tom Buchmann und Lucas Surek in der Startelf zeigen. Der 23-jährige Abwehrspieler Surek wurde beim HFC ausgebildet und spielte zuletzt beim dänischen Zweitligisten Naestved BK. Buchmann kommt aus der sechsten Liga vom FC Eldagsen.

Anzeige

DURCHKLICKEN: Bilder zum Kantersieg der Chemiker

Die Hitze bereitete den Chemikern keine Probleme. Die Mannschaft von Trainer Miroslav Jagatic spielte einen schönen Fußball und gewann am Ende verdient mit 8:0. Zur Galerie
Die Hitze bereitete den Chemikern keine Probleme. Die Mannschaft von Trainer Miroslav Jagatic spielte einen schönen Fußball und gewann am Ende verdient mit 8:0. ©

Der Regionalligist ging nach zwei Minuten durch einen Elfmeter in Führung. Florian Schmidt verwandelt souverän. Tarik Reinhard zeigte in der 20. Minute einen Pfostenschuss. Eine Minute später hatte Florian Schmidt mehr Glück und erhöhte auf 2:0 nach der Vorbereitung von Benjamin Boltze. In der 22. Minute erhöhte Florian Kirstein zum 3:0. In der 34. Minute versuchte Surek sein Glück, den der Kicker-Torwart Paul Reichelt aber parierte.

Nach der zweiten Trinkpause konnte Tarik Reinhard in der 37. Minute zum 4:0 erhöhen. Bis zum Halbzeitpfiff hatten Tomas Petracek (41.’) und Tom Buchmann (42’) gute Möglichkeiten, um die Torzahl zu steigern. Florian Kirstein versuchte es in der Nachspielzeit mit einem markanten Schuss auf das Markkleeberger Tor. Allerdings änderte auch das nichts am Resultat zur Halbzeitpause. Mit 4:0 ging es in die Kabinen.

Markkleeberg hatte nichts entgegenzusetzen

Neben Tarik Reinhard und den Testspielern Luca Surek und Tom Buchmann wechselte Chemie-Coach Miroslav Jagatic die komplette Mannschaft aus. Vier Minuten nach dem Wiederanpfiff bekam Benjamin Luis seine erste Torchance, die er allerdings nicht nutzte. In der 57. Minute passte Nikolajewski auf Luis, der zum 5:0 erhöhte. Nach der Trinkpause versuchte Bury sein Glück, aber der Ball ging nur an den Pfosten. Nikolajewskis Nachschuss brachte keinen Erfolg. Der Neuzugang Tom Gründling erhöhte schließlich in der 65. Minute zum 6:0. Drei Minuten später folgte das 7:0 durch Nikolajewski. In der Zwischenzeit wurden Morgan Fassbender und Denny Krahl eingewechselt.

Der Sachsenligist aus Markkleeberg konnte bei den Temperaturen keine Chancen kreieren. Stattdessen nutzte Chemie das Spiel um Passgenauigkeit und Kombinationsspiel zu trainieren. Letzteres zeigten dann vorbildlich Mvibudulu, Nikolajewski und Fassbender zum 8:0 in der 84. Minute. Zwei Minuten später erhielten die Chemiker einen indirekten Freistoß zugesprochen, der zu keinem Tor führte. Endstand 8:0. Die Chemie-Stammspieler Benjamin Schmidt und Philipp Wendt waren verletzungsbedingt nicht im Einsatz.

Mehr zu Chemie Leipzig

In zwei Wochen beginnt der Ligaernst. Chemie gab am Freitag sein Hygienekonzept dem Gesundheitsamt, so dass hoffentlich zum Saisonauftakt gegen den BFC Dynamo Fans im Alfred-Kunze-Stadion sein werden. Davor spielt Chemie am nächsten Samstag gegen Ligakonkurrenten Germania Halberstadt.

Aufstellung Chemie Leipzig:

1. Halbzeit: Julian Lattendresse-Levesque – Stefan Karau (K), Burim Halili, Benjamin Boltze, Andy Wendschuch, Tarik Reinhard, Lucas Surek, Tim Buchmann, Florian Schmidt, Florian Kirstein, Tomas Petracek

2. Halbzeit: Benjamin Bellot – Tom Müller, Tarik Reinhard (Tom Gründling 64’), Tom Buchmann (Denny Krahl 64’), Manuel Wajer, Luca Surek (Morgan Fassbender 65’), Björn Nikolajewski, Alexander Bury, Max Keßler, Stephane Mvibudulu, Benjamin Luis

Aufstellung Markkleeberg:

Paul Reichelt – F. Wendler, Niklas Koch, Felix Kauerauf, Max Gregor Ziehm, Saif Al Abri, Ricardo Moreno Morales, Christian Freier (K), Philipp Galetzka, Joris Weiß (36’ Mika Drutschmann)

Schiedsrichter: Felix-Benjamin Schwermer, Felix Bausenwein, Marcel Theumer