14. November 2021 / 20:20 Uhr

Portugal und Spanien unter Druck: Diese Entscheidungen stehen heute in der WM-Qualifikation an

Portugal und Spanien unter Druck: Diese Entscheidungen stehen heute in der WM-Qualifikation an

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Cristiano Ronaldo und Portugal müssen genau wie Ferran Torres und Spanien noch zittern.
Cristiano Ronaldo und Portugal müssen genau wie Ferran Torres und Spanien noch zittern. © Getty Images/IMAGO/AFLO (Montage)
Anzeige

In Gruppen-Endspielen müssen Portugal und Spanien liefern, um das direkte Ticket für Katar nicht zu verpassen. Doch was kann noch passieren? Der SPORTBUZZER gibt einen Überblick: Diese WM-Entscheidungen können an diesem Sonntag fallen.

Gruppe A

In Gruppe A kommt es zu einem direkten Duell um den Gruppensieg und das WM-Ticket: Portugal um Superstar Cristiano Ronaldo liegt vor dem abschließenden Spieltag punktgleich mit Serbien an der Spitze. Gewinnt die Selecao am Abend in Lissabon gegen die Serben, ist die Qualifikation für das Katar-Turnier gesichert. Auch ein Unentschieden reicht den Portugiesen. Bei einem Sieg würde aber Serbien über die zweite WM-Teilnahme in Serie jubeln. Die anderen drei Teams – darunter auch die Republik Irland – haben die Chance auf die WM bereits verpasst.

Anzeige

Spiele: Portugal – Serbien, Luxemburg – Irland (20.45 Uhr)

Gruppe B

Wie die Portugiesen muss auch der iberische Nachbar Spanien noch um das direkte WM-Ticket zittern: In Gruppe B führt die Mannschaft von Trainer Luis Enrique mit einem Punkt vor Schweden. Am Sonntagabend kommt es in Sevilla zum direkten Duell. Mit einem Sieg könnte die "Tre Kronor" den Spaniern noch die Playoffs aufzwingen. Griechenland, Georgien und der Kosovo haben indes keine Chancen mehr auf die Qualifikation.

Anzeige

Spiele: Spanien – Schweden, Griechenland – Kosovo (20.45 Uhr)

Gruppe H

Auch in Gruppe H gab es auf der Zielgeraden einen Zweikampf um die direkte Qualifikation für die Katar-WM: Tabellenführer Russland verlor im direkten Duell mit Vize-Weltmeister Kroatien Platz eins. In Split gewannen die Kroaten dank eines Eigentors mit 1:0 und sicherten sich das direkte Ticket. Die Slowakei, Slowenien, Malta und Zypern hatten keine Chance mehr auf die Qualifikation.

Gruppe J

Die wichtigste Entscheidung in der deutschen Gruppe war bereits schon länger gefallen: Das DFB-Team sicherte sich das WM-Ticket vorzeitig schon im Oktober. Am letzten Spieltag erkämpfte sich Fußball-Zwerg Nordmazedonien im Fernduell mit Rumänien Platz zwei. Nordmazedonien gewann 3:1 gegen Island und landete in der Endabrechnung damit einen Zähler vor den Rumänen, die Liechtenstein mit 2:0 bezwangen. Der Playoff-Einzug ist die nächste Sensation nach der EM-Teilnahme.