13. Oktober 2020 / 22:58 Uhr

Spanien patzt in der Ukraine – bleibt aber Tabellenführer der deutschen Gruppe

Spanien patzt in der Ukraine – bleibt aber Tabellenführer der deutschen Gruppe

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die Spanier kamen in der Ukraine nicht über ein Unentschieden hinaus.
Die Spanier kamen in der Ukraine nicht über ein Unentschieden hinaus. © (c) AP
Anzeige

Die spanische Nationalelf bleibt trotz einer Niederlage in der Ukraine Spitzenreiter der deutschen Nations-League-Gruppe. Viktor Tsygankov schoss in Kiew das einzige Tor des Abends, obwohl Spanien die Partie über weite Strecken dominierte.

Anzeige

Die spanische Nationalmannschaft bleibt trotz eines Patzers Spitzenreiter der deutschen Nations-League-Gruppe. Die Iberer verloren beim Underdog Ukraine trotz einer über weite Strecken dominanten Leistung mit 0:1 (0:0) und bleiben bei sieben Punkten. Das Tor für die Osteuropäer erzielte Viktor Tsygankov von Dynamo Kiew in der 76. Minute. In der Tabelle der Gruppe vier stehen die Spanier, die ein Torschuss-Verhältnis von 21:2 herausspielten, aber trotzdem weiter vor der deutschen Mannschaft auf Platz eins. Auf Platz drei folgt die Ukraine vor den Schweizern, die gegen Deutschland 3:3 spielten.

Anzeige

Spaniens Trainer Luis Enrique setzte von Beginn an auf eine junge Mannschaft, darunter auch die beiden pfeilschnellen Flügelspieler Ansu Fati (FC Barcelona) und Adama Traoré von den Wolverhampton Wanderers. Die erste Chance hatte allerdings der erfahrene Mittelstürmer Rodrigo Moreno, der allerdings per Kopf an Ukraine-Keeper Georgi Bushcan scheiterte (12.). Die Spanier setzten im ersten Durchgang ein Powerplay an, ein starker Freistoß von Sergio Ramos wurde allerdings von Bushcan stark pariert (21.). Bis zur Pause war es das mit den größeren Möglichkeiten der klar dominanten Iberer.

Mehr vom SPORTBUZZER

Nach Wiederanpfiff plötzlich die Ukrainer im Vorwärtsgang - und mit einer Großchance zum 1:0: Zubkov tauchte frei vor Spaniens Schlussmann de Gea auf, schoss allerdings haarscharf am Tor der Gäste vorbei (48.). Anschließend wurde Spanien wieder besser, Rodri schoss knapp vorbei (64.). Kurze Zeit später doch der Paukenschlag für die Ukraine: Der kurz zuvor eingewechselte Tsygankov überwand de Gea mit einem geschlenzten Schuss nach toller Vorarbeit des früheren BVB-Flügelspielers Andrey Yarmolenko (76.). Eine starke Leistung zeigte insbesondere Torwart Bushcan. Der 26-Jährige von Dynamo Kiew, der bei der 1:2-Niederlage gegen Deutschland mit einem Patzer ein Tor verursacht hatte, zeichnete sich einige Male aus.