30. März 2022 / 17:16 Uhr

Spannende Nachspielzeit: Ausgleich für VfB Peine und Siegtor für Arminia Vechelde

Spannende Nachspielzeit: Ausgleich für VfB Peine und Siegtor für Arminia Vechelde

Matthias Preß
Peiner Allgemeine Zeitung
Hier fliegt der Ball zum 1:0 für Arminia Vecheldes A-Junioren ins Netz des VfB Peine. Für Tolga Topatar (verdeckt) war es der erste von zwei Treffern.
Hier fliegt der Ball zum 1:0 für Arminia Vecheldes A-Junioren ins Netz des VfB Peine. Für Tolga Topatar (verdeckt) war es der erste von zwei Treffern. © Ralf Büchler
Anzeige

Beide Tore erzielte Tolga Topatar für Arminia Vechelde im Landesliga-Kreiserby der A-Junioren beim VfB Peine. Der 2:1-Siegtreffer fiel in der 6. Minute der Nachspielzeit. Die B-Junioren des VfB Peine machten den Sieg in der Niedersachsenliga noch in der regulären Spielzeit klar. Luis Goedecke traf gegen den BSC Acosta mit einem Sonntags-Schuss.

Das Kreisderby in der Abstiegsrunde der Fußball-Landesliga der A-Junioren war ein Kellerduell – an Spannung in der Nachspielzeit gemessen aber ein Spitzenspiel. Der VfB Peine musste gegen Arminia Vechelde eine Niederlage einstecken. Auch die zweite C-Junioren-Mannschaft des VfB verlor im Kreisderby. Gegner war Pfeil Broistedt.

Anzeige

A-Junioren Landesliga

VfB Peine – Arminia Vechelde 1:2 (0:0). „Es war ein sehr ausgeglichenes Spiel“, resümierte VfB-Trainer Bünyamin Tosun. „Vechelde zog sich zurück, wir haben mehr das Spiel gemacht, aber auf dem holprigen Platz war es schwer, weil viele Bälle versprangen.“ Die Vechelder Führung durch Tolga Topatar fiel, nachdem die Verteidiger auf Abseits spekuliert hatten.

Mehr vom Peiner Fußball

Im Anschluss riskierten die Gastgeber noch mehr – und wurden in der Nachspielzeit belohnt: Yasin Chehab verwandelte einen Elfmeter zum Ausgleich. Zu diesem Zeitpunkt spielten nach einer Roten Karte für einen Vechelder und einem Verletzungsausfall beim VfB nur noch Zehn gegen Zehn. Kurz vor dem Abpfiff gab es einen Freistoß für die Arminen, und Topatar erzielte per Kopf mit seinem zweiten Tor den Siegtreffer.

Tore: 0:1 Topatar (52.), 1:1 Chehab (90.+4), 1:2 Topatar (90.+6).

Anzeige

SV Lengede – Tuspo Petershütte 1:9 (0:4). Es war ein gebrauchter Tag für den SV Lengede. „Am Spieltag haben unsere beiden Keeper abgesagt. Dave Dill aus der B-Jugend ist dann eingesprungen“, sagte SVL-Trainer Julian Ohms. Seine Mannschaft sei gut und mit viel Ballbesitz gestartet, aber nach dem ersten Gegentor seien „die Köpfe runtergegangen“. In der zweiten Halbzeit konnte dann auch noch der Aushilfstorhüter wegen einer Verletzung nicht weiterspielen, und ein Feldspieler musste ins Tor. Immerhin erzielte Daves Bruder Marco Dill noch das Ehrentor.

Tore: 0:1 (13.), 0:2 (17.), 0:3 (30.), 0:4 (40.), 0:5 (48.), 0:6 (66.), 0:7 (78.), 1:7 (84.), 1:8 (85.), 1:9 Dill (87.).

B-Junioren Niedersachsenliga

VfB Peine – BSC Acosta 2:1 (0:1). „Wir haben überraschend deutlich dominiert und Acosta unser Spiel aufgedrückt“, resümierte VfB-Trainer Ulf Wasl. „Das Chancenverhältnis war klar auf unserer Seite.“ Zuerst trafen allerdings die Gäste ins Netz. Gleich nach der Pause gelang Max Wasl mit einem Schuss ins lange Eck der Ausgleich.

Die Gastgeber drängten weiter, und Luis Goedecke gelang vier Minuten vor dem Abpfiff der Siegtreffer. „Das war ein klassischer Sonntags-Schuss oben in den Winkel. So ein Tor schießt er höchstens alle zwei Jahre“, freute sich Wasl.

Tore: 0:1 (9.), 1:1 Wasl (41.), 2:1 Goedecke (76.).

C-Junioren Bezirksliga

TSV Germania Lamme – SV Lengede 7:0 (5:0). „Im Vergleich zum Hinspiel haben wir uns stark verbessert“, flachste SVL-Trainer Kilian Beith. Im Oktober hatte sein Team 0:10 gegen den Spitzenreiter verloren. Diesmal sei nicht mehr drin gewesen, nachdem sich drei Spieler morgens erkrankt abgemeldet hatten. „Lamme spielte sehr stark, alle waren aus dem älteren Jahrgang“, stellte Beith fest. Aber seine Jungs hätten sich nach dem 0:5-Halbzeit-Rückstand im zweiten Durchgang als Team präsentiert und nur noch zwei Gegentore zugelassen.

Tore: 1:0 (7.), 2:0 (12.), 3:0 (18.), 4:0 (22.), 5:0 (35.), 6:0 (55.), 7:0 (64.).

Arminia Vechelde – Lehndorfer TSV 5:1 (3:0). „Den Sieg hat sich die Mannschaft verdient“, meint Arminia-Trainer Dennis Herrmann. „Wir sind gut ins Spiel gekommen, haben viel Druck gemacht und hatten schon vor dem frühen 1:0 gute Chancen.“ Über den Torschützen freut er sich besonders: „Es war das erste Pflichtspieltor für William Clasen. Wir haben ihn aus der zweiten Mannschaft hochgezogen.“

Zwar habe seine Mannschaft zwischendurch mal etwas die Ordnung verloren, aber: „Im Gegensatz zur Hinrunde haben wir uns belohnt. Da hatten wir oft einen hohen Aufwand betrieben, aber keinen Ertrag.“

Tore: 1:0 Clasen (5.), 2:0 Bär (6.), 3:0 Wròblewski (27.), 4:0 Bär (53.), 4:1 (57.), 5:1 Wròblewski.


Pfeil Broistedt – VfB Peine II 2:0 (2:0). „Wir hatten etwas defensiver gespielt, weil der VfB einige aus der ersten Mannschaft dabei hatte“, sagte Pfeil-Trainer Thomas Bartnik. „Wir haben nichts zugelassen und waren bei Ballgewinnen immer gefährlich. Taktisch und kämpferisch war das sehr gut. Wir haben sogar noch einige gute Chancen liegen gelassen. Es war ein verdienter Sieg.“

Tore: 1:0 Jampert (15.), 2:0 Exner (33.).

Von Matthias Press

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.