08. Januar 2020 / 18:42 Uhr

Sparkasse & VGH CUP: Stelldichein der Nachwuchsstars in Göttingen

Sparkasse & VGH CUP: Stelldichein der Nachwuchsstars in Göttingen

Jan-Philipp Brömsen
Göttinger Tageblatt
Der Belgier Maxim der Cuyper wurde beim CUP 2019 als MVP des Turniers gewählt
Der Belgier Maxim der Cuyper wurde beim CUP 2019 als MVP des Turniers gewählt © Swen Pförtner
Anzeige

Wer erinnert sich nicht an die kommenden Stars beim Hallenfußballturnier um den Sparkasse & VGH CUP. Wir haben uns den Nachwuchsprofiteams umgeschaut – die Kader sind teilweise gespickt mit Talenten und Nationalspielern.

Anzeige

Der FC Brügge geht zum dritten Mal in Folge in der Göttinger Lokhalle an den Start. Im letzjährigen Endspiel unterlagen die Belgier im Neunmeterschießen gegen Fortuna Düsseldorf.

Anzeige

Ausgerechnet der MVP des Turniers, Maxim De Cuyper, vergab seinen Strafstoß gegen die Fortuna. Neben der Auszeichnung des wertvollsten Spielers des Turniers spielte sich auch Offensivspieler Mathias de Wolf in den Vordergrund – er sicherte sich zusammen mit dem Augsburger Lukas Petkov die Torjägerkrone mit 13 Treffern.

Neun Nationalspieler bei Brügge

Dass der belgische Traditionsverein auch im Profibereich auf Nachwuchstalente setzt, zeigt sich dadurch, dass Ignance van der Brempt und Charles De Ketelaere im Sommer in die erste Mannschaft aufgenommen wurden. Der 18-jährige De Ketelaere stand im Champions League Spiel gegen Paris St. Germain sogar in der Startelf. Aber auch einige Spieler aus dem Lokhallekader 2018 befinden sich mittlerweile im Profiteam der Belgier. Beim CUP 2020 geht das Team von Trainer Maarten Martens mit insgesamt neun Nationalspielern (von U16 bis U19) an den Start.

Der zweimalige Turniersieger Manchester United tritt in diesem Jahr erneut mit einem starken Kader beim CUP an. Neben Torwart Dermot Mee, der U19-Nationalspieler von Nordirland ist, laufen mit Lukasz Bejger (U19 Polen) und Iestyn Hughes (Wales) zwei weitere Nationalspieler der ältesten Jugendklasse in Göttingen auf.

Shola Shoretire als „Shooting-Star“

Zudem haben die „Red Devils“ einige englische U16- und U17-Nationalspieler für das Turnier gemeldet. Zu einem potenziellen Star könnte sich der erst 15-jährige Shola Shoretire entwickeln – in der UEFA Youth League kam Shoretire als bisher jüngster Spieler zum Einsatz.

Publikumsliebling Tahith Chong, Angel Gomes, Indy Boone, Calum Wheelan, Joshua Bohui , Brandon Williams oder Mason Greenwood aus den Teams 2017 und 2018 haben allesamt den Sprung in den Profibereich geschafft.

Auch der zweite englische Vertreter Fulham FC hat in den vergangenen Jahren immer wieder einige Nachwuchstalente in den Profibereich geführt. Die beiden Sessegnon-Zwillinge haben beide einen Profivertrag unterschieden. Ryan spielt heute bei den Tottenham Hotspurs und brachte den „Cottagers“ eine ordentliche Transfereinnahme.

Nicht zu vergessen ist der 16-jährige Harvey Elliot, der als 15-Jähriger sein Profidebüt beim League Cup-Spiel gegen Millwall feiert. Mittlerweile steht Elliot beim FC Liverpool unter Vertrag. Mit Adrion Pajaziti (Albanien), Connor McAvoy (Schottland) und Terry Ablade (Finnland) stehen im Team von Trainer Steve Wigley drei U19-Nationalspieler.

Bilder vom Finaltag: Der Sparkasse & VGH CUP 2019

Bilder: Der Sparkasse & VGH CUP am Sonntag Zur Galerie
Bilder: Der Sparkasse & VGH CUP am Sonntag © Schneemann/Pförtner

Wiener Austria strebt Titel an

Ihren vierten Turniersieg peilen die violetten von Austria Wien an. Bei den vergangenen Turnieren sorgte nicht nur das gesamte Team für Furore, sondern mit Niels Hahn (MVP 2018) und Dominik Fitz (Torschützenkönig 2016 und 2018) hatten die Österreicher immer wieder herausragende Spieler mit dabei.

Einen besonderen Eindruck hat auch der aktuelle Dresdener Zweitligaspieler Sascha Horvath hinterlassen. Der 23-Jährige wurde 2012 und 2014 als MVP ausgezeichnet. Auch in diesem Jahr geht die Austria mit einem Ensemble an Nationalspielern an den Start – zehn der zwölf gemeldeten Spieler stehen im Kader einer österreichischen Nachwuchsauswahlmannschaft.

Der Tabellendritte der A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest zählt beim CUP 2020 sicherlich zum Favoritenkreis. In der laufenden Serie zeigte sich Offensivspieler Suliman Marlon Mustapha als besonders treffsicher. Mit neun Treffer hat Mustapha einen gehörigen Anteil an der erfolgreichen Hinserie. Neben dem österreichischen U19-Nationalspieler hat der FSV Mainz 05 mit Hans-Juraj Hartmann (Kroatien) und Erkan Eyibil (DFB) zwei weitere Nationalspieler des älteren Jahrgangs in seinen Reihen.

Engelhardt trifft auf Freunde

Besonders spannend für die Region ist der Einsatz von Yannik Engelhardt mit dem SV Werder Bremen. Der aktuelle U19-Nationalspieler wechselte 2015 vom JFV Eichsfeld an die Weser. Pikant ist auch das Vorrundenduell mit der JSG Eintracht HöhBernSee, denn Engelhardt stammt aus Wollbrandshausen. Neben dem Eichsfelder können sich die Fans in der Lokhalle auf den 18-jährigen Eren Sami Dinkci, der in der Bundesliga 16 Saisontreffer erzielte, besonders freuen. Mit insgesamt fünf Nationalspielern aus vier Nationen besitzen die Werderaner eine Menge Qualität in ihrem Kader.

Auch in den sechs weiteren Profinachwuchsteams stehen zahlreiche Nationalspieler in den Aufgeboten. Sicherlich wird spätestens nach dem Turnier wieder der ein oder andere Spieler für die Profivereine interessant. Ein Stelldichein der Nachwuchsstars – in der Lokhalle.

Mehr zu den aktuellen Themen im SPORTBUZZER

Alles zum Sparkasse & VGH CUP findet ihr auf unserer Themenseite:

gt-sportbuzzer.de/svc2020