29. April 2019 / 13:24 Uhr

Sparta besiegt den Tabellenführer Hannover 96

Sparta besiegt den Tabellenführer Hannover 96

Kathrin Lienig
Göttinger Tageblatt
Eingeschworenes Team: Sparta überzeugte im Heimspiel gegen den Spitzenreiter Hannover 96.
Eingeschworenes Team: Sparta überzeugte im Heimspiel gegen den Spitzenreiter Hannover 96. © Helge Schneemann
Anzeige

Für die Oberliga-Fußballerinnen der SVG wird die Luft immer dünner: Nach der deftigen Heimniederlage im Stadtderby gegen den ESV Rot-Weiß beträgt der Abstand zum rettenden Ufer inzwischen neun Punkte. Aufhorchen ließ die Sparta, das sich gegen den Tabellenführer Hannover 96 durchsetzte.

Anzeige
Anzeige

SVG Göttingen – ESV Rot-Weiß 1:5 (1:2). Wieder einmal zeigte sich der Tabellenvorletzte in der Defensive als sehr anfällig, kassierte im Stadtduell fünf Gegentore und hat – nicht zuletzt auch wegen des schlechten Torverhältnisses – nur noch theoretische Chancen, die Klasse zu halten. Die Anfangsphase lief noch versöhnlich, den schnellen Rückstand glich Bruns aus, aber schon wenig später lag der ESV wieder in Front. Nach der Pause brachen dann alle Dämme und in schöner Regelmäßigkeit baute der Gast seinen Vorsprung aus – und kann schon jetzt für die nächste Oberliga-Saison planen. Am Maifeiertag ist der ESV erneut gefordert, um 11 Uhr empfängt die Mannschaft von Kevin Martin den Tabellenzweiten SV Hastenbeck. – Tore: 0:1 Schäfer (8.), 1:1 Bruns (26.), 1:2 Eisenberger-Meyer (31.), 1:3 Müller (47.), 1:4 Diekgerdes (53.), 1:5 Bindewald (80.).

Früher Doppelschlag

Sparta Göttingen – Hannover 96 2:1 (2:0). Die Greitweg-Elf bot starken Kombinationsfußball gegen den Spitzenreiter und sorgte durch einen Doppelschlag in der ersten Halbzeit frühzeitig für eine beruhigende Führung. Diese verteidigten die Gastgeberinnen bis kurz vor Schluss, das Gegentor fiel nach einer Ecke. Damit kassierte die Mannschaft aus der Landeshauptstadt erst ihre zweite Niederlage in dieser Spielzeit, hat aber noch immer sechs Punkte Vorsprung vor Verfolger Eintracht Braunschweig. Sparta kann jetzt auch rechnerisch in Sachen Abstieg nichts mehr passieren, dafür ist das Torverhältnis zu gut. – Tore: 1:0 Schuh (20.), 2:0 Klose (25.), 2:1 Rathmann (83.).

FFC muss auch am 1. Mai ran

Mehr vom Fußball in der Region

TSV Barmke – FFC Renshausen 2:2 (2:2). Alle vier Tore fielen früh in der temporeichen Partie, in der die Gastgeberinnen einen weiteren Punkt für den Klassenerhalt sammeln konnten. Der zweite Durchgang blieb zwar torlos, allerdings hatten beide Teams noch Chancen, den Siegtreffer zu erzielen. Auch der FFC Renshausen muss am 1. Mai antreten, um 13 Uhr gastiert PSV GW Hildesheim im Eichsfeld. – Tore: 0:1 Linda Schwerthelm (12.), 1:1 Reichpietsch (16.), 1:2 Hinz (20.), 2:2 ET (21.).