20. Mai 2019 / 11:26 Uhr

Sparta Göttingen gewinnt Stadtderby gegen die SVG

Sparta Göttingen gewinnt Stadtderby gegen die SVG

Kathrin Lienig
Göttinger Tageblatt
Laura Klose (l., im Zweikampf mit der Renshäuserin Sarah Bode) schoss im Stadtderby gegen die SVG zwei Tore für Sparta.
Laura Klose (l., im Zweikampf mit der Renshäuserin Sarah Bode) schoss im Stadtderby gegen die SVG zwei Tore für Sparta. © Helge Schneemann
Anzeige

Einen Spieltag vor Saisonende sind in der Oststaffel Frauenfußball-Oberliga alle Entscheidungen gefallen. Drei der vier heimischen Teams waren im Einsatz.

Anzeige
Anzeige

Uneinholbarer Spitzenreiter ist das Team von Hannover 96, das am Sonntag, 2. Juni, auf neutralem Terrain – im August-Wenzel-Stadion in Barsinghausen – in der Aufstiegsrelegation zur Regionalliga auf den Meister der Staffel West, BW Hollage, trifft. Fest stehen auch die drei Absteiger: Neben der SVG Göttingen müssen FC Pfeil Broistedt und HSC BW Tündern den Gang in die Landesliga antreten.

SVG-Abwehr steht nur 60 Minuten sicher

Sparta Göttingen – SVG Göttingen 4:1 (1:0). Ein Stadtderby ohne Brisanz: Schon vor dem Spiel stand die Sandweg-Elf als Absteiger fest, für die Gastgeberinnen ging es um einen versöhnlichen Heim-Abschluss einer insgesamt durchwachsenen Saison. Etwa eine Stunde lang hielten die Gäste mit, glichen die 1:0-Führung kurz nach Wiederanpfiff noch aus. Nach dem 2:1 durch die spätere Doppel-Torschützin Laura Klose brachen dann aber – wieder einmal – alle Dämme bei der SVG, die in der zu Ende gehenden Spielzeit die mit Abstand unsicherste Defensive stellten (-72 Tordifferenz). Mit 13 Treffern stellen die Schwarz-Weißen auch den harmlosesten Angriff der Liga. Sparta bleibt auf Platz acht, hat sich durch den Heimsieg bis auf einen Punkt an den Nachbarn ESV Rot-Weiß herangekämpft. – Tore: 1:0 John (37.), 1:1 Nolte (50.), 2:1 Klose (60.), 3:1 Bruch (65.), 4:1 Klose (75.).

Zur Halbzeit entschieden

TSV Bemerode – ESV Rot-Weiß 3:0 (3:0). Die Gastgeberinnen blieben zum fünften Mal in Folge ungeschlagen, daran konnte auch der ESV Rot-Weiß nichts ändern. Bereits zur Halbzeit lagen die Göttingerinnen deutlich zurück, sie sind weiter auf Platz sieben in der Tabelle zu finden. Den Titel der erfolgreichsten Frauenmannschaft im NFV-Kreis Göttingen-Osterode können sie dem FFC Renshausen nicht mehr streitig machen. Die an diesem Wochenende spielfreien Eichsfelderinnen (5.) können maximal noch auf Rang sechs abrutschen. – Tore: 1:0 Dettmers (12.), 2:0, 3:0 Smigielska (17., 40.).

Mehr vom Sport in der Region
Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN