08. März 2019 / 12:50 Uhr

Sparta Göttingen und Gerald Rauch trennen sich einvernehmlich

Sparta Göttingen und Gerald Rauch trennen sich einvernehmlich

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
GSPO-FFB OL Sparta-Rens
Frauen-Oberliga Sparta Göttingen - FFC Renshausen
Sonntag, 24. Februar
Sparta: rote Trikots
Spartas Damen, hier gegen den FFC Renshausen, werden bis zum Saisonende von Vitali Sidorenko trainiert. © Peter Heller
Anzeige

Bei der rot-weißen Frauenmannschaft übernimmt bis zum Saisonende Vitali Sidorenko

Anzeige

Pressemitteilung von Sparta Göttingen:

Die erste Frauenmannschaft von SPARTA Göttingen und ihr Trainer Gerald (‚Gero‘) Rauch haben sich einvernehmlich getrennt. „Mit dem Niederlegen meines Traineramtes möchte ich dem Team helfen, aufgrund des immer noch prekären Tabellenstandes, Luft für die schwierigen Aufgaben bis zum Saisonende zu schaffen“, so Rauch und weiter, „Mir liegen der Verein und das Team weiterhin sehr am Herzen! Da ich auch beruflich sehr stark eingebunden bin, war mein Schritt folgerichtig. Ich wünsche dem Verein alles Gute und werde es mir auch nicht nehmen lassen, das eine oder andere Spiel anzuschauen, wenn es mein Job zulässt.“

Anzeige
Mehr zum Fußball in Göttingen

Der Vorstand von SPARTA Göttingen bedauert diesen Schritt und bedankt sich bei Gerald (‚Gero‘) Rauch für die geleistete Arbeit. „Ich wünsche Gero alles Gute und würde mir wünschen, ihn auch weiterhin bei Spielen oder im Clubhaus begrüßen zu können. Ich hoffe, dass die Verbindung von SPARTA und Gero Rauch nicht einfach abreißen wird“, so Patrick Humke, Vorsitzender von SPARTA Göttingen.

Bis zum Saisonende wird Vitali Sidorenko, der bisherige Co-Trainer der I. Frauenmannschaft, das Coaching des Oberligateams übernehmen.