15. September 2022 / 22:57 Uhr

Später Schock in Braga: Bundesliga-Tabellenführer Union Berlin bleibt in Europa punktlos

Später Schock in Braga: Bundesliga-Tabellenführer Union Berlin bleibt in Europa punktlos

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Union Berlin hat auch gegen Braga verloren.
Union Berlin hat auch gegen Braga verloren. © IMAGO/GlobalImagens
Anzeige

In der Bundesliga thront Union Berlin an der Spitze, nur in der Europa League läuft es für die Köpenicker weiterhin nicht. Bei Sporting Braga verlor die Elf von Urs Fischer ihr zweites Europacupspiel in Folge.

Bundesliga-Tabellenführer Union Berlin steht in der Europa League schon nach dem zweiten Spieltag mächtig unter Druck. Am Donnerstagabend haben sich die Berliner trotz guter Leistung vor rund 3000 mitgereisten Fans mit 0:1 (0:0) beim portugiesischen Spitzenverein Sporting Braga geschlagen geben müssen. Vitinha (77. Minute) fügte der Mannschaft von Trainer Urs Fischer die zweite Europacup-Niederlage in Folge zu. Mit null Punkten in der Gruppe D hat Union, das am ersten Spieltag schon mit 0:1 Royale Union Saint-Gilloise unterlag, nun bereits sechs Punkte Rückstand auf das Spitzenduo aus Braga und Saint-Gilloise.

Anzeige

Bei Union gab Tymoteusz Puchacz seinen Saisoneinstand. Der 23-Jährige ersetzte Kapitän Christopher Trimmel. Zudem stellte Trainer Urs Fischer wieder Frederik Rönnow ins Tor, er löst Lennart Grill ab, der den angeschlagenen Keeper beim 1:0-Sieg beim 1. FC Köln am Sonntag vertreten hatte. Bragas Trainer Artur Jorge nahm drei Wechsel vor. Paulo Oliveira verstärkte die Abwehr, Uros Rakic und Alvaro Djalo kamen im Mittelfeld zum Einsatz. Braga hatte am ersten Spieltag einen 2:0-Auswärtssieg beim schwedischen Meister Malmö FF gefeiert.

Doch großes Selbstvertrauen war bei den Portugiesen zunächst nicht zu spüren. Union machte das Spiel und setzte die Gastgeber am eigenen Strafraum fest. Nur folgerichtig, dass den Berlinern auch die erste große Doppelchance der Partie gehörte: Bundesliga-Toptorschütze Sheraldo Becker prüfte Keeper Matheus mit einem krummen Schuss von der Seite Richtung langer Pfosten (14.), den der Braga-Schlussmann auf Kosten einer Ecke abwehrte. Nach dem anschließenden Eckball hatte Diogo Leite eine noch größere Chance: Ein Kopfball des Ex-Braga-Profis prallte an den Außenpfosten (15.).

Anzeige

Die Fischer-Elf war durchaus die aktivere Mannschaft, doch die beste Chance der ersten Halbzeit gehörte Braga. Vitinha spielte in der Nachspielzeit einen Traumpass auf Mittelstürmer Simon Banza, der allein auf Rönnow zulief. Der Franzose wollte es aber zu genau machen und scheiterte am hervorragenden Union-Keeper Rönnow, der den Rückstand mit einer Fußabwehr verhinderte (45.+2).

Im zweiten Abschnitt kam von beiden Mannschaften zu wenig. Schade für Union, da sich Braga allgemein ungewohnt viele Flüchtigkeitsfehler leistete. Julian Ryerson verpasste mit einem der wenigen gefährlichen Abschlüsse knapp das Tor (48.), Danach neutralisierten sich beide Teams zunehmend. Doch Braga befreite sich anders als die Köpenicker aus der Lethargie: Der starke Rönnow ließ einen Distanzschuss nur zur Seite abprallen, Vitinha (77.) schaltete am schnellsten und schoss den Ball aus kürzester Distanz eiskalt ins Tor. Ein Schock, von dem sich Union nicht mehr erholen konnte.