07. April 2021 / 19:15 Uhr

Später Schock: Kaiserslautern kassiert gegen Zwickau Rückschlag im Drittliga-Abstiegskampf

Später Schock: Kaiserslautern kassiert gegen Zwickau Rückschlag im Drittliga-Abstiegskampf

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Felix Götze kann es nicht fassen: Kaiserslautern kassierte gegen Zwickau einen Rückschlag.
Felix Götze kann es nicht fassen: Kaiserslautern kassierte gegen Zwickau einen Rückschlag. © IMAGO/Jan Huebner
Anzeige

Der 1. FC Kaiserslautern hat den zweiten Sieg in Serie knapp verpasst und im Abstiegskampf der 3. Liga einen Rückschlag kassiert. Der FSV Zwickau traf im Fritz-Walter-Stadion erst kurz vor dem Ende.

Anzeige

Der 1. FC Kaiserslautern hat im Abstiegskampf der 3. Liga den zweiten Sieg in Serie knapp verpasst. Die Mannschaft von Trainer Marco Antwerpen kam am Mittwochabend im Nachholspiel gegen den FSV Zwickau nur zu einem 2:2 (0:0). Jozo Stanic erzielte in der fünften Minute der Nachspielzeit den späten Ausgleich für die Gäste. Die Pfälzer haben damit als Tabellen-18. nun drei Punkte Rückstand zum rettenden Ufer.

Anzeige

Manfred Starke traf in der 60. Minute zur Führung für die Gäste. Nur vier Minuten später gelang Philipp Hercher aber der Ausgleich. In der 69. Minute fiel dann das 2:1 für Kaiserslautern: Hendrick Zuck brachte den Ball scharf nach innen und Zwickaus Keeper Johannes Brinkies fälschte die Kugel unglücklich ins eigene Tor ab. Der FCK musste die Partie dann in Unterzahl beenden: Anil Gözütok sah eine Viertelstunde vor Abpfiff wegen groben Foulspiels Rot. Den nächsten Tiefschlag gab es dann mit dem Gegentor kurz vor dem Abpfiff.

Die Pfälzer hatten am vergangenen Samstag den Halleschen FC mit 3:1 geschlagen. Am Dienstag hat der Klub bekannt gegeben, dass ein Spieler positiv auf das Coronavirus wurde. Da die Tests aller weiteren Spieler und Trainer negativ ausgefallen waren, konnte die Partie wie geplant stattfinden.