05. Oktober 2019 / 22:19 Uhr

Später Siegtreffer durch Jan Kerschke: TSV Graal-Müritz schlägt SV Hafen

Später Siegtreffer durch Jan Kerschke: TSV Graal-Müritz schlägt SV Hafen

Johannes Weber
Ostsee-Zeitung
Jan Kerschke schlägt den Ball nach vorn.
Jan Kerschke (l.), hier im Spiel gegen Dynamo Schwerin, war der Siegtorschütze für den TSV Graal-Müritz gegen den SV Hafen Rostock. © Johannes Weber
Anzeige

Im Lokalduell der Landesliga West setzt sich der TSV Graal-Müritz vor eigenem Publikum mit 1:0 gegen den SV Hafen Rostock durch. TSV-Elf werden demnächst drei Punkte abgezogen.

Anzeige
Anzeige

Das war schon eine verrückte Schlussphase, die sich da am Sonnabend zwischen dem TSV Graal-Müritz und dem SV Hafen Rostock in der Landesliga West abspielte. Zunächst handelte sich TSV-Spielertrainer Tim Hermann in der 82. Minute die Gelbe Karte ein, um unmittelbar nach der Verwarnung den Gelb-Roten Karton zu sehen. Trotz Unterzahl spielten die Graal-Müritzer weiter nach vorn und erzielten in Person von Jan Kerschke kurz vor dem Ende den Treffer zum 1:0 (0:0)-Heimerfolg im Lokalduell.

Die Entstehung zum Tor war schon ein wenig glücklich", gestand Tim Hermann, der dennoch von einem verdienten Sieg für seine Mannschaft sprach. Die Graal-Müritzer hatten über weite Strecken mehr von der Partie und scheiterten oftmals am glänzend reagierenden Hafen-Torhüter Wenzel Geyer. „Einzig müssen wir uns vorwerfen lassen, dass wir das Spiel nicht früher zu unseren Gunsten entschieden haben", sagte Hermann.

Während es dabei bleibt, dass der noch sieglose SV Hafen mit nur einem Zähler auf dem letzten Tabellenplatz rangiert, rückte der TSV (jetzt 16 Punkte) vorerst auf den dritten Rang vor. Allerdings werden die Graal-Müritzer demnächst im Tableau wieder zurückfallen. Grund dafür ist ein Drei-Punkte-Abzug, der dem Klub aus dem Ostseeheilbad bevorsteht.

Mehr zur Landesliga West

Tim Hermann bestätigte den Sachverhalt auf SPORTBUZZER-Nachfrage. Den Graal-Müritzern wird der 7:1-Erfolg vom 2. Spieltag gegen die SG Carlow aberkannt. Im Spielberichtsbogen ist dem TSV ein unglücklicher Fehler unterlaufen. Spielertrainer Tim Hermann war als Doppeltorschütze in der Partie unter dem Namen seines Teamkameraden Tim Herrmann (wird mit zwei „rr geschrieben) aufgelaufen, der beim Carlow-Duell nicht anwesend war. Der SGC wird aller Voraussicht nach drei Punkte sowie 3:0-Tore zugesprochen bekommen. In der Tabelle der Landesliga West ist die Angelegenheit noch nicht berücksichtigt.

„So ein Fehler kann passieren, deswegen wäre es schön gewesen, wenn der Landesfußballverband hier Gnade vor Recht ergehen lassen hätte", ärgerte sich Hermann über das Verfahren. Er schilderte noch, dass ihn der Carlower Coach Mathias Meyer kürzlich telefonisch kontaktiert und sich für die Sache entschuldigt hätte. „ Es tat ihm Leid, da der Protest wohl von woanders gekommen sei. Der Trainer sagte noch, dass wir dem Gegner in dem Spiel eine Lehrstunde erteilt haben", so Hermann.

TSV Graal-Müritz: Schindler - Peters, Thedran, Michallik, Höger, Simon (56. Herrmann), Belle, Harms (90. +2 Rickler), Möller (71. Jagusch), Hermann, Kerschke.
SV Hafen: Geyer - Cordt, Glomba, Ohm, Went, Assmann, Koß (90. +1 Frett), Wittek, Zimmermann, Lipp, Böhme.
Tor: 1:0 Kerschke (90.).
Schiedsrichter: Martin Wiesner.
Zuschauer: 70.