17. November 2019 / 12:09 Uhr

Spätes Tor bringt SV Aufbau Waldheim den Sieg

Spätes Tor bringt SV Aufbau Waldheim den Sieg

Rainer Weber
Leipziger Volkszeitung
Symbolbild
Symbolbild © Imago/Ralph Peters
Anzeige

In einer ereignisreichen Partie, konnte Waldheim nach verspielter 2:0-Führung noch in letzter Minute 3:2 gegen Medizin Zschadraß gewinnen.

Anzeige

Waldheim. Für Aufbau Waldheim sollte nach dem wichtigen Auswärtserfolg in der Vorwoche in Zschaitz der erste Heimsieg eingefahren werden, um den Anschluss zu den davor stehenden Teams nicht zu verlieren.

Anzeige

In den ersten 15 Minuten spielte sich das Geschehen zwischen den Strafräumen ohne zwingende Tormöglichkeiten ab. Danach nahm Aufbau immer mehr das Heft in die Hand und erspielte sich gute Chancen, um in Führung zu gehen, doch konnten Rico Bebersdorf und Tobias Busch das Leder nicht im gegnerischen Kasten unterbringen. Nach einem Freistoß von Kapitän Michael Wolf konnte Kevin Sperl mit einem Flachschuss aus 6 Metern das 1:0 markieren. Wenig später erkämpfte sich Bebersdorf fast an der gegnerischen Torauslinie den Ball, flankte nach innen wo Wolf aus 8 Metern zum 2:0 einnetzte. Eine der wenigen Möglichkeiten für die Gäste hatte Nick Stadler mit einem Konter. Sein Schuss aus 18 Metern war eine leichte Beute von Aufbau-Schlussmann Marco Kretschmer. Eine höhere Führung im ersten Spielabschnitt war durchaus gegeben.

Mehr zu Waldheim

Mit Wiederbeginn konnte Bebersdorf den Ball aus spitzen Winkel nicht im Medizin-Gehäuse unterbringen. Unerklärlich verloren die Richzenhainer den Spielfaden und zogen sich zu weit in die eigene Spielfeldhälfte zurück. Dadurch boten sich den Zschadraßern immer mehr Gelegenheiten zu gefährlichen Kontern. Diese Freiheiten nutzte zunächst Tony Brückom zum Anschlußtreffer. Markus Matthes wurde von der Hintermannschaft aus den Augen gelassen und bedankte sich freistehend zum 2:2 Ausgleich. In den letzten Spielminuten ging nochmals ein Ruck durch die eigenen Reihen, um den ersten wichtigen Heimerfolg einzufahren. In einer unübersichtlichen Situation im Medizin Strafraum war es kurz vor Ladenschluss Rico Bebersdorf vorbehalten, der aus kurzer Entfernung das Leder über die Torlinie zum viel umjubelten 3:2 stolperte und somit ein wichtiger Dreier eingefahren wurde. Ein Erfolg einer geschlossenen Mannschaftsleistung des gesamten Kollektivs.

Waldheim I:  M. Kretschmer, Wolf, Möbius, Werner, Herrmann (58. Reimer) Busch, Sv. Kretschmer, Sperl, Eick (87. Wehner), Erichson, Bebersdorf.


Zschadraß I: Frenzel, Schneider, Schmiel-Mosig, Riedel, Hartung, Käseberg (46. Koch), Matthes, Stindt (46. Riemer), Stadler, Brückom, Ma. Kretzschmar.

SR: Schönfelder - Ostrau                        Zuschauer: 80    

Verwarnungen: Wolf, Erichson, Sv. Kretschmer (Waldheim); M.Kretzschmar, Riedel, Hartung (Zschadraß)

Torfolge: 1 : 0 Sperl (29. 2 : 0 Wolf (36.), 2 : 1 Brückom (54.), 2 : 2 Matthes (75.), 3 : 2 Bebersdorf (84.)