22. Mai 2018 / 09:25 Uhr

Spekulationen um Dynamo Dresdens Hauptmann

Spekulationen um Dynamo Dresdens Hauptmann

Jochen Leimert
Dresdner Neueste Nachrichten
Niklas Hauptmann (re.) mit seinem jüngeren Bruder Marius (Steffen Manig)
Niklas Hauptmann (rechts) mit seinem jüngeren Bruder Marius. © Steffen Manig
Anzeige

Der junge Mittelfeldspieler und Regisseur der Elbflorenzer soll in den Fokus des 1. FC Köln geraten sein.

Anzeige
Anzeige

Dresden. Sein Vertrag bei Dynamo Dresden läuft zwar noch bis zum Jahr 2020, doch ob Niklas Hauptmann den erfüllt, ist sehr fraglich. Laut Medienberichten steht der offensive Mittelfeldspieler beim Bundesliga-Absteiger 1. FC Köln auf der Wunschliste. Es soll bereits ein Treffen mit dem neuen FC-Trainer Markus Anfang gegeben haben, berichtet „Bild“.

DURCHKLICKEN: Die Bilder zu Dynamo Dresden gegen Union Berlin

**

SG Dynamo Dresden - 1. FC Union Berlin (0:1) Zur Galerie
SG Dynamo Dresden - 1. FC Union Berlin (0:1) ©

Anfang kennt den 21-Jährigen aus der 2. Bundesliga, trat zweimal als Coach mit Holstein Kiel gegen Dynamo an. Beide Male stand Hauptmann auf dem Platz. Der Dresdner Regisseur besitzt zudem ein Faible für die „Geißböcke“, bei denen Vater Ralf von 1993 bis 2001 spielte und es dort auf 179 Einsätze (9 Tore) brachte. Niklas, der zweitälteste der drei Hauptmann-Söhne, ist sogar in Köln geboren und war früher glühender FC-Fan. Kein Wunder, war sein Vater doch am Rhein drei Jahre Kapitän und ist heute noch ein gern gesehener Gast in Müngersdorf.

Obwohl Hauptmann junior nach einer starken ersten Saison in der 2. Bundesliga in der abgelaufenen Serie nicht ganz an seine Leistungen aus dem Vorjahr anknüpfen konnte, ist sein Marktwert nach Meinung des Internet-Portals transfermarkt.de noch einmal leicht angewachsen und wird dort derzeit auf 1,5 Millionen Euro taxiert. Damit kommt diese Annahme der kolportierten Ablösesumme in Höhe von 1,7 Millionen Euro nahe, die angeblich in Hauptmanns Vertrag an eine Ausstiegsklausel geknüpft sein soll. Viel Geld für einen offensiven Mittelfeldspieler, der in der abgelaufenen Saison in 25 Einsätzen zwei Vorlagen, aber kein Tor verbuchen konnte. Doch die Kölner sind wirtschaftlich gut aufgestellt, könnten das allemal bezahlen.

Hauptmann kann mehr, als er zuletzt gezeigt hat


Sie wissen auch, dass Hauptmann mehr kann, als er zuletzt gezeigt hat. Denn dass der Kreativspieler sein Potenzial im zweiten Zweitliga-Jahr nicht ausschöpfen konnte, lag insbesondere an diversen Verletzungsproblemen. So hatte er keine optimale Vorbereitung und fehlte zu Saisonbeginn noch vier Partien lang wegen Adduktorenbeschwerden. Dann verpasste er das Spiel in Nürnberg wegen eines Infekts, um dann am Saisonende wegen Schambeinproblemen noch einmal drei Spiele am Stück auszufallen. Obendrein lastete in der letzten Saison nach den Abgängen der drei besten Offensivkräfte sehr viel Verantwortung auf ihm, der mehrfach verletzte Kapitän Marco Hartmann konnte ihm auch nicht immer den Rücken frei halten.

Weiteres zu Dynam Dresden

Dass Hauptmann im Fokus großer Vereine steht, ist nicht neu. Der technisch versierte Kicker, der den Ball trotz seiner schmächtigen Figur gut abschirmen kann und auch viel Spielübersicht besitzt, soll im vergangenen Jahr von 1899 Hoffenheim und vom Hamburger SV umworben gewesen sein. Der 1. FC Köln spielt zwar kommende Saison nicht mehr erstklassig, doch perspektivisch erscheint ein baldiger Wiederaufstieg als sehr wahrscheinlich. Hauptmann könnte sich so an der Seite von Stars wie Nationalspieler Jonas Hector noch ein Jahr in der 2. Bundesliga bewähren und dann mit etwas Glück das Abenteuer eine Etage höher angehen. Hauptmanns Berater Jens Jeremies, der für die Hamburger Agentur T21plus Sportmanagement arbeitet, ist auch sehr gut vernetzt und weiß genau, dass Hauptmann früher davon träumte, einmal für die Kölner zu spielen. Jetzt könnte der Jugendtraum wahr werden. Wie es bei Dynamo weitergeht, ist indes weit weniger leicht abzuschätzen. Dass der Weg in die Bundesliga noch viel weiter ist, als viele Fans noch vor einem Jahr dachten, hat die vergangene Saison gezeigt.

Am 24. Mai startet online der Jahreskartenverkauf für die Zweitligasaison 2018/19. Am DDV-Stadion​ gibt es die...

Gepostet von SG Dynamo Dresden am Donnerstag, 17. Mai 2018

Derweil wird schon darüber spekuliert, dass Mergim Fejzullahu Hauptmann im Dynamo-Mittelfeld beerben könnte. Der 24 Jahre alte Albaner, der in Freiburg/Schweiz geboren ist, spielte für Alemannia Aachen eine gute Saison in der Regionalliga West. In 30 Spielen traf er 15-mal, steuerte in der 4. Liga acht Vorlagen bei. Er stammt aus dem Nachwuchs von Fortuna Düsseldorf, wäre ablösefrei.