02. April 2020 / 19:28 Uhr

Lautes Echo auf #Spendedeinetrikotnummer - VfL Bochum mit besonderer Aktion

Lautes Echo auf #Spendedeinetrikotnummer - VfL Bochum mit besonderer Aktion

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die Hilfsaktion, die Simon Zoller gemeinsam mit #GABFAF und dem FC PlayFair! angestoßen hat, wurde auch in den Medien aufgenommen. Der <b>SPORT</b>BUZZER hat einige Reaktionen zusammengestellt.
Die Hilfsaktion, die Simon Zoller gemeinsam mit #GABFAF und dem FC PlayFair! angestoßen hat, wurde auch in den Medien aufgenommen. Der SPORTBUZZER hat einige Reaktionen zusammengestellt. © #GABFAF/Montage
Anzeige

Die von Simon Zoller initiierte und von #GABFAF sowie dem FC PlayFair! unterstützte Corona-Hilfsaktion #Spendedeinetrikotnummer nimmt am zweiten Tag weiter an Fahrt auf. Die Spender mehren sich, die Medien nehmen das Thema auf.

Anzeige
Anzeige

Tag zwei der großen Corona-Hilfsaktion #Spendedeinetrikotnummer - und die Resonanz ist weiter überwältigend. "Ich bin ziemlich hin und weg, wozu unsere 'Arbeitskleidung' in der spielfreien Zeit gerade in der Lage ist", twitterte Initiator Simon Zoller am Donnerstag. Bis zum Abend waren schon über 6000 Euro zusammenkommen, die für den Kampf gegen die Corona-Krise eingesetzt werden. Oder um genauer zu sein: Das Geld geht bis auf den letzten Cent an diejenigen, die im Amateurfußball von der Pandemie besonders getroffen wurden - vom Vereinswirt bis zum Platzwart.

Mehr zu #Spendedeinetrikotnummer

Nachdem zum Start am Mittwoch bereits zahlreiche Amateurkicker und ihre Kollegen aus dem Profibereich großen Zusammenhalt demonstrierten und für die gute Sache spendeten, ging es am Donnerstag weiter. So reihten sich unter anderem Christoph Kramer und Roman Weidenfeller, beide Weltmeister von 2014, Werder-Profi Leonardo Bittencourt sowie Marco Höger und Anthony Modeste vom 1. FC Köln in die Liste der Spender ein. Auch Sky-Kommentator Wolff Fuss schloss sich der Idee, die Zoller gemeinsam mit der Amateurfußball-Initiative #GABFAF und dem FC PlayFair! e.V. ins Leben rief, an.

VfL Bochum hilft mit besonderer Aktion

Jannes Horn von Hannover 96, der zwischenzeitlich selbst an dem Virus erkrankt war, beteiligte sich ebenfalls. Der VfL Bochum leistete derweil mit einer besonderen Aktion seinen Beitrag. Der Zweitligist veranstaltete am Donnerstag um 18.48 Uhr das erste seiner sogenannten Akustik-Heimspiele, bei denen aus dem heimischen Ruhrstadion Auftritte von prominenten Künstlern via Youtube übertragen werden. Der Verein sammelte dabei Spenden - der Erlös der Auftaktveranstaltung ging an die von VfL-Stürmer Zoller initiierte Aktion.

Presse-Echo auf #Spendedeinetrikotnummer

Aufgenommen wurde #Spendendeinetrikotnummer auch von zahlreichen regionalen und überregionalen Medien, in denen Zoller zum Teil selbst noch einmal für die gute Sache werben konnte.

Die Hilfsaktion, die Simon Zoller gemeinsam mit #GABFAF und dem FC PlayFair! angestoßen hat, wurde auch in den Medien aufgenommen. Der <b>SPORT</b>BUZZER hat einige Reaktionen zusammengestellt. Zur Galerie
Die Hilfsaktion, die Simon Zoller gemeinsam mit #GABFAF und dem FC PlayFair! angestoßen hat, wurde auch in den Medien aufgenommen. Der SPORTBUZZER hat einige Reaktionen zusammengestellt. ©

#Spendedeinetrikotnummer - so bist du dabei!

Jeder, der den Fußball liebt und helfen will, kann seine Trikotnummer spenden – ganz egal, in welcher Liga, welchem Verein, welcher Firmen- oder Hobbytruppe man kickt.

So einfach geht es: Wer mitmachen will, muss nur ein Foto mit seiner Trikotnummer bei Instagram hochladen und den Hashtag #spendedeinetrikotnummer verwenden und/oder Zoller sowie seine Unterstützer verlinken (@simonzoller9, @gabfaf.amateurfussball, @fcplayfair).

Dazu spendet man einen Betrag in Höhe seiner Rückennummer, also beispielsweise 3 Euro für die Nummer drei – oder auch mit einer oder zwei Nullen dahinter, also 30 oder 300 Euro via Paypal: spendedeinetrikotnummer@fcplayfair.org (alternativ kann auch die Bankverbindung: FC PlayFair! e.V. - IBAN: DE25 6045 0050 0030 1894 89 - Verwendungszweck:#spendedeinetrikotnummer genutzt werden). So kann jeder dabei sein – vom Nachwuchs- oder Kreisligakicker bis zum Nationalspieler.