01. April 2020 / 08:59 Uhr

Start von #Spendedeinetrikotnummer: Initiator Simon Zoller erklärt die große Corona-Hilfsaktion

Start von #Spendedeinetrikotnummer: Initiator Simon Zoller erklärt die große Corona-Hilfsaktion

Heiko Ostendorp
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bochum-Stürmer Simon Zoller initiiert gemeinsam mit #GABFAF und dem FC PlayFair eine große Spendenaktion, um dem Amateurfußball in der Corona-Krise zu helfen.
Bochum-Stürmer Simon Zoller initiiert gemeinsam mit #GABFAF und dem FC PlayFair eine große Spendenaktion, um dem Amateurfußball in der Corona-Krise zu helfen. © imago images/Montage/#GABFAF
Anzeige

Stürmer Simon Zoller vom VfL Bochum startet eine kreative Spendenaktion. Von der Initiative, die von #GABFAF und dem FC PlayFair unterstützt wird, profitieren Amateur-Klubs und -Spieler, die aufgrund der Corona-Krise in Not geraten sind.

Anzeige
Anzeige

Da draußen wirbelt gerade der größte Gegner, den die Menschheit seit Langem vor sich hatte. Von der Corona-Krise sind Leute aus allen Schichten, aus allen gesellschaftlichen Bereichen, aus allen Branchen betroffen – auch im Sport, auch im Fußball zittern Vereine um ihre Existenzen, Angestellte um ihre Jobs.

Vor allem abseits der großen Topligen, abseits des Scheinwerferlichts, brauchen viele Klubs, Spieler und Mitarbeiter Hilfe – und genau diese möchte Simon Zoller unterstützen. Der Stürmer des Zweitligisten VfL Bochum sagt: „Es ist mir ein großes Bedürfnis, in dieser Krise meinen Teil zu leisten und zu helfen. Meine Idee war, ein wenig über den Tellerrand unseres Profigeschäfts hinauszuschauen und vor allem den kleinen Mitgliedern der großen Fußballfamilie zu helfen.“

#Spendedeinetrikotnummer: So funktioniert es

Und seine Spendenaktion, die er gemeinsam mit der Amateurfußball-Initiative #GABFAF und dem FC Playfair e. V., Verein für Integrität im Profifußball, umsetzt, ist simpel und kreativ zugleich: Jeder, der den Fußball liebt und helfen will, kann seine Trikotnummer spenden – ganz egal, in welcher Liga, welchem Verein, welcher Firmen- oder Hobbytruppe man kickt.

So einfach geht es: Wer dabei sein will, muss nur ein Foto mit seiner Trikotnummer bei Instagram hochladen und den Hashtag #spendedeinetrikotnummer verwenden und/oder Zoller sowie seine Unterstützer verlinken (@simonzoller9, @gabfaf.amateurfussball, @fcplayfair).

Dazu spendet man einen Betrag in Höhe seiner Rückennummer, also beispielsweise 3 Euro für die Nummer drei – oder auch mit einer oder zwei Nullen dahinter, also 30 oder 300 Euro via Paypal: spendedeinetrikotnummer@fcplayfair.org (alternativ kann auch die Bankverbindung: FC PlayFair! e.V. - IBAN: DE25 6045 0050 0030 1894 89 - Verwendungszweck:#spendedeinetrikotnummer genutzt werden). So kann jeder dabei sein – vom Nachwuchs- oder Kreisligakicker bis zum Nationalspieler.

Geholfen wird dort, wo das Coronavirus für Notsituationen sorgt

Initiator Zoller hofft, dass sich viele anschließen: „Das Schöne ist doch: Es kann wirklich jeder mitmachen, der schon mal ein Trikot getragen hat. Völlig egal, ob im Verein, in der Schule oder in der Thekentruppe. Und es spielt auch gar keine Rolle, ob jemand 5, 50 oder 500 Euro spendet. Nur die Rückennummer sollte in der Summe eine Rolle spielen, dann trägt es die Idee.“

Mit den gesammelten Spenden soll dort unterstützt werden, wo Mitglieder, Vereine oder Mannschaften durch das Coronavirus in Not geraten sind oder sogar um die Existenz bangen müssen – vom Vereinswirt bis zum Platzwart.

Zoller will dem Amateurfußball etwas zurückgeben

Zoller, der natürlich selbst kaum erwarten kann, dass der Ball wieder rollt, ist von der Idee überzeugt: „Ich freue mich total, dass ich die #GABFAF-Initiative, deren tolle Aktionen ich schon lange verfolge, für die Idee gewinnen konnte und sie sofort mit voller Kraft bei der Sache waren. Wir versprechen, dass jeder einzelne Euro genau da ankommt, wo im Amateurbereich jetzt Hilfe benötigt wird. Es gibt unzählige Vereine oder Personen, die durch Covid-19 auf einmal in große Not geraten sind.“

Der 28-Jährige, der auch schon für den 1. FC Kaiserslautern und den 1. FC Köln auf Torejagd ging, hat selbst mal klein angefangen und will dem Amateurfußball nun etwas zurückgeben. Wer Hilfe benötigt oder jemanden kennt, dem geholfen werden soll, sowie alle weiteren Infos gibt es unter: gabfaf.de/trikotnummer.