20. Mai 2020 / 18:12 Uhr

„Spezielle Motivation“: Erzgebirge Aue will in Nürnberg 40-Punkte-Marke knacken

„Spezielle Motivation“: Erzgebirge Aue will in Nürnberg 40-Punkte-Marke knacken

dpa
16.05.2020, Sachsen, Aue: Fuflball: 2. Bundesliga, FC Erzgebirge Aue - SV Sandhausen, 26. Spieltag, im Sparkassen-Erzgebirgsstadion. Aues Florian Kr¸ger bejubelt sein Tor zum 2:0. WICHTIGER HINWEIS: Gem‰fl den Vorgaben der DFL Deutsche Fuflball Liga bzw. des DFB Deutscher Fuflball-Bund ist es untersagt, in dem Stadion und/oder vom Spiel angefertigte Fotoaufnahmen in Form von Sequenzbildern und/oder video‰hnlichen Fotostrecken zu verwerten bzw. verwerten zu lassen. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild - Pool/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Auch gegen Nürnberg wollen die Veilchen aus dem Erzgebirge einen Sieg einfahren - und die 40-Punkte-Marke knacken. © dpa
Anzeige

Bereits am Freitag könnte die berühmt-berüchtigte 40-Punkte-Marke für den FCE fallen - und damit der Klassenerhalt so gut wie eingetütet sein.

Anzeige
Anzeige

Aue. Nach dem erfolgreichen Neustart gegen Sandhausen will Fußball-Zweitligist FC Erzgebirge Aue auch das zweite Spiel nach der Corona-Pause gewinnen. Mit einem Sieg am Freitag (18.30 Uhr/Sky) beim 1. FC Nürnberg könnten die Sachsen die 40-Punkte-Marke erreichen. „Das ist ein großes und ambitioniertes Ziel. Dass wir in Nürnberg die Möglichkeit haben, zu diesem frühen Zeitpunkt in Sachen Klassenerhalt relativ sicher zu sein, ist nochmal eine spezielle Motivation“, sagte Trainer Dirk Schuster auf der Pressekonferenz am Mittwoch.

Mehr zum FCE

Der 52 Jahre alte Fußballlehrer warnt seine Mannschaft allerdings vor den Nürnbergern, die als Tabellen-15. unter Druck stehen. „Sie sind personell besser aufgestellt, als es die Platzierung derzeit aussagt. Wir müssen schauen, wie wir die hochkarätigen FCN-Spieler um Johannes Geis, Robin Hack oder Nikola Dovedan unter Kontrolle halten. Auf der anderen Seite wollen wir auch mutig sein und Akzente nach vorn setzen“, erklärt Schuster.

In den zuletzt gesperrten Tom Baumgart und Calogero Rizzuto stehen Aues Trainer zwei weitere Alternativen für die Außenbahnen zur Verfügung. Verzichten müssen die Erzgebirger am Freitag nur auf Fabian Kalig, Steve Breitkreuz (beide langzeitverletzt) und Nicolas Sessa (Schulterverletzung). dpa