30. Oktober 2019 / 08:07 Uhr

SpG Wermsdorf/Luppa kassiert sieben Tore auf einen Streich

SpG Wermsdorf/Luppa kassiert sieben Tore auf einen Streich

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Patrick Riße versucht, Sebastian Haut (Rackwitz, r.) zu stoppen.
Patrick Riße versucht, Sebastian Haut (Rackwitz, r.) zu stoppen. © René Wegner
Anzeige

Fußball-Kreisliga: Nach fehlender Trainingsbeteiligung, gab es eine herbe Schlappe gegen den TSV Rackwitz.

Anzeige

Wermsdorf/Luppa. Bitterer Tag für die Spielgemeinschaft Wermsdorf II/Luppa: Das Team von Trainer Robert Natzke musste in der Fußball-Kreisliga auf eigenem Platz eine 1:7 (1:5)-Schlappe gegen den TSV Rackwitz einstecken und bleibt Tabellen-Vorletzter. Der Coach war zur Pause einigermaßen ratlos, denn seine Männer hatten eine katastrophale erste Halbzeit abgeliefert.

Anzeige

Die erste Möglichkeit besaßen zwar die Platzbesitzer durch Nick Wolf, dann aber spielten nur noch die Rackwitzer. Da die Zuordnung in der Abwehr fehlte, hatten die Gäste-Stürmer leichtes Spiel und konnten freistehend einnetzen. Wermsdorfs Torhüter Robyn Staude musste in den ersten 45 Minuten fünfmal das Leder aus seinem Kasten holen. Die Offensive passte zu ungenau, viele Fehler hemmten das Aufbauspiel.

Mehr aus der Kreisliga Nordsachsen

Lewick findet Riße

Der einzige Treffer zum zwischenzeitlichen 1:5 war schön herausgespielt. Dominic Lewick ging bis zur Grundlinie, seine Flanke fand den mitgelaufenen Patrick Riße, der aus Nahdistanz einschoss. In der zweiten Halbzeit zielten die Gäste ungenau, legten aber noch zwei Tore nach und gewannen auch in dieser Höhe verdient. Florian Stelzer war mit vier Treffern der überragende Mann.

Die Moral der Spielgemeinschaft ist zweifellos intakt und spielerisches Potenzial vorhanden. Doch ohne Trainingsbeteiligung kommt man schnell unter die Räder. Hier gibt es Reserven. Vielleicht überwinden noch mehr Spieler den inneren Schweinehund. Der Trainingsplatz an der Sachsendorfer Straße ist gut erleuchtet. Es wäre schade, wenn die zweite Kreisligasaison die vorerst letzte wird.


Spielgemeinschaft Wermsdorf II/Luppa: Staude, Rademacher, Bruder (54. Lochert), M. Natzke, Johst, Riße, Plakinger, Sommer, Wolf (80. Kühn), T. Körner, Lewick (63. Baumann).

Tore: 0:1, 0:2 Stelzer (8., 9.), 0:3 Haut (22.), 0:4 Stelzer (25.), 0:5 Müller (35.), 1:5 Riße (36.), 1:6 Stelzer (53.), 1:7 Müller (71.).

SR: Reiner Fischer. Zuschauer:40.