03. Juni 2022 / 16:04 Uhr

Spiel gegen DFB-Team: Welche Probleme Italien-Trainer Mancini beim Umbau seiner Mannschaft hat

Spiel gegen DFB-Team: Welche Probleme Italien-Trainer Mancini beim Umbau seiner Mannschaft hat

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Italiens Nationaltrainer Roberto Mancini wird im Spiel gegen Deutschland eine andere Mannschaft auf den Platz schicken als zuvor im Finalissima.
Italiens Nationaltrainer Roberto Mancini wird im Spiel gegen Deutschland eine andere Mannschaft auf den Platz schicken als zuvor im "Finalissima". © IMAGO/Shutterstock (Montage)
Anzeige

Vor der Nations-League Partie gegen die deutsche Nationalmannschaft hat Italiens Trainer Roberto Mancini angekündigt, seine Mannschaft neu aufzustellen. Auf einer Pressekonferenz sprach er über die Chancen der "Squadra Azzura" gegen die DFB-Elf. Zudem beklagt der 57-Jährige die Stürmersituation bei den Italienern.

Für das Spiel in der Nations League gegen die deutsche Nationalmannschaft will Italiens Trainer Roberto Mancini seine Mannschaft neu aufstellen. "Viele sind gegangen, weil sie sich auch physisch erholen mussten. Sie waren nicht in der Verfassung, vier Partien zu spielen“, sagte der Coach des Europameisters am Freitag am Azzurri-Stützpunkt in Florenz. "Wir nehmen mehr Risiko auf uns, weil wir offensichtlich viel verändern“, erklärte der 57-Jährige. Italien empfängt am Samstag (20.45 Uhr/RTL/RTL+ [Anzeige]) die Auswahl von Bundestrainer Hansi Flick in Bologna.

Anzeige

Als Mittel gegen das DFB-Team sieht Mancini nur eine Möglichkeit: "Das Wichtigste wäre, gut zu verteidigen und besser anzugreifen“, sagte er bei der Pressekonferenz. Italien treffe auf "eine der stärksten Mannschaften“ die schnell, technisch und mit Druck spiele und zu 100 Prozent ausgereift sei. "Es wird nicht einfach, aber wir versuchen es“, versprach er.

Die Italiener mussten am Mittwoch in London eine 0:3-Niederlage in der sogenannten "Finalissima" gegen Argentinien um Top-Star Lionel Messi hinnehmen. "Sicherlich war Argentinien besser als wir“, resümierte Mancini. Ihm zufolge wirkten sich die Abgänge seit dem EM-Sieg im Juli 2021 und Verletzungen auf das Spiel aus. Auch Kapitän und Abwehrgarant Giorgio Chiellini habe sich von den Azzurri verabschiedet.

Schon am 24. März patzte Italien im Playoff der Qualifikation für die WM in Katar in diesem Jahr. In Palermo verlor das Team mit 0:1 gegen Nordmazedonien und verpasste die WM. Mancinis Zukunft schien danach ungewiss. "Ich spüre das Vertrauen“, erklärte er dagegen am Freitag in Florenz.

Anzeige

Mancini tut sich beim Umbau der "Squadra Azzurra" schwer damit, neue Spieler zu finden. "Das macht uns Sorge“, gab er zu. So gebe es in Italien derzeit keine Stürmer. All die jungen Spieler kickten in der Serie B und hätten keine internationale Erfahrung: "Die Hoffnung ist, dass diejenigen in der Serie B schnell die Serie A erreichen können.“

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.