05. November 2020 / 17:41 Uhr

Spielausschussvorsitzender Steffen Misdziol will "flexibel sein"

Spielausschussvorsitzender Steffen Misdziol will "flexibel sein"

Matthias Schütt
Märkische Allgemeine Zeitung
Steffen Misdziol, Spielausschussvorsitzender im Fußballkreis Oberhavel/Barnim.
FK-Spielausschussvorsitzender hofft auf einen baldigen Re-Start der Saison. Auf Entscheidungen der Poltik will er vorbereitet sein. © Christoph Brandhorst
Anzeige

Fußballkreis Oberhavel/Barnim: Die Spiele sind erstmal nur bis Mitte November abgesetzt. Der Verband will auf eventuelle Entscheidungen aus der Politik reagieren können, arbeitet dabei eng mit dem Landesverband zusammen.

Die Fußballmannschaften aus Oberhavel haben in diesen Tagen elektronische Post von ihren jeweiligen Staffelleitern bekommen. Mit dem Inhalt, dass die Partien infolge des Lockdowns im Amateursport in den einzelnen Spielklassen vorläufig (nur) bis zum 15. November abgesetzt sind. Auch auf der Internetplattform „fussball.de“ sind nur die kommenden beiden Spieltage als „abgesetzt“ deklariert. Partien nach dem 15. November stehen weiter im Plan. „Wir haben erst einmal nur die beiden ersten Wochenenden abgesetzt, um einfach flexibel sein zu können“, sagt Steffen Misdziol, Spielausschussvorsitzender des Fußballkreises Oberhavel/Barnim. „Wir müssen wie alle anderen auch die politischen Entscheidungen abwarten, wollen dem nächsten Treffen der Ministerpräsidenten nicht vorgreifen. Sicherlich würden wir gerne sofort wieder loslegen.“

Anzeige

Zudem verweist Misdziol auf die enge Abstimmung mit dem Fußball-Landesverband Brandenburg (FLB), der vorläufig auch nur die kommenden beiden Spieltage abgesetzt hat. „Wir orientieren uns an den Gegebenheiten und wollen transparent bleiben. Wenn der Tag kommt, dass wir wieder spielen dürfen, sind wir bereit“, sagt Misdziol. Bei entsprechenden Aussagen der Politik werden nach Angaben des Spielausschussvorsitzenden die weiteren Spiele ebenfalls abgesagt: „Da wollen wir einfach nicht vorgreifen.“

Mehr zum Sport in Oberhavel

Dennoch weiß auch Misdziol, dass die Fußballer wie schon bei der ersten coronabedingten Saisonaussetzung in diesem Jahr eine Vorlaufzeit für einen Re-Start brauchen. Denn aktuell darf in Brandenburg weder gespielt noch trainiert werden. „Wir sind flexibel in alle Richtungen, können dann entsprechend entscheiden“, sagt der Spielausschussvorsitzende.