27. Oktober 2022 / 07:31 Uhr

Spieler des Spiels bei Frankfurt-Sieg: Götze glänzt vor Flicks Augen – und lächelt WM-Frage weg

Spieler des Spiels bei Frankfurt-Sieg: Götze glänzt vor Flicks Augen – und lächelt WM-Frage weg

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Mario Götze feiert mit Torschütze Kolo Muani (l.) den Frankfurter Siegtreffer.
Mario Götze feiert mit Torschütze Kolo Muani (l.) den Frankfurter Siegtreffer. © IMAGO/Jan Huebner
Anzeige

Mario Götze wurde beim Sieg von Eintracht Frankfurt gegen Olympique Marseille in der Champions League als "Man of the Match" ausgezeichnet. Die erneute Gala-Vorstellung bringt den 30-Jährigen der WM ein Stückchen näher – auch wenn er selbst davon nichts wissen will. 

Die Laune war bestens bei Mario Götze nach dem 2:1-Sieg von Eintracht Frankfurt gegen Olympique Marseille. Der Europa-League-Sieger hatte sich in den 90 Minuten zuvor sein Endspiel um das Achtelfinale erkämpft, kann im Gruppenfinale bei Sporting Lissabon aus eigener Kraft das Achtelfinale erreichen. Der 30-Jährige hatte einen nicht unerheblichen Anteil am Frankfurter Erfolg - mal wieder. Die UEFA kürte ihn nach dem Spiel zum "Man of the match". Das alles vor den aufmerksamen Augen von Bundestrainer Hansi Flick, der am Mittwochabend in Frankfurt auf der Tribüne saß und beste Sicht auf die die starke Vorstellung des Weltmeisters von 2014 hatte.

Anzeige

Als er im Nachgang der Partie auf ein mögliches Comeback in der Nationalmannschaft angesprochen wurde, konnte er sich schon während der Frage nach seiner Lust auf eine Rückkehr ein Schmunzeln nicht verkneifen. Verbal ließ er sich diesbezüglich am DAZN-Mikro nichts entlocken und antwortete: "Für mich ist das kein Thema. Ich konzentriere mich auf meine Spiele, auf meine Themen und das ist das Wichtigste. Wir haben am Samstag wieder ein wichtiges Spiel und alles andere ist für mich keine Diskussion. Von daher gibt es dazu auch nicht zu sagen." Doch sein fast verschmitztes Grinsen bei der Frage wirkte, als habe er im Hinterkopf, dass er wie berichtet auf der erweiterten WM-Liste steht, die Flick bei der FIFA eingereicht hat.

Bei Frankfurt glänzte er einmal mehr als Strippenzieher in der Offensive und Bindeglied zur Mittelfeldzentrale. Mit klugem Pass- und Stellungsspiel kreiert er Chancen und setzt seine Kollegen in Szene. Wie auch beim 2:1-Siegtreffer gegen Marseille durch Kolo Muani, den er mustergültig auflegte: "Ich versuche einfach, die Räume gut zu deuten und immer irgendwie den besser stehenden Spieler zu sehen", erklärte Götze. Eine Qualität und Einstellung, die auch der Nationalmannschaft gut zu Gesicht stehen würde.

Anzeige: Erlebe die gesamte Bundesliga mit WOW und DAZN zum Vorteilspreis