18. Juni 2020 / 07:45 Uhr

Spielerkarussell in der Sachsenliga nimmt Fahrt auf

Spielerkarussell in der Sachsenliga nimmt Fahrt auf

Jürgen Schwarz
Dresdner Neueste Nachrichten
Trainer Frank Rietschel muss Einheit Kamenz notgedrungen umbauen.
Trainer Frank Rietschel muss Einheit Kamenz notgedrungen umbauen. © Steffen Manig
Anzeige

In Sachsens höchster Fußball-Spielklasse gehen in der kommenden Saison gleich 22 Mannschaften an den Start. Während der Verband noch nach einem angepassten Modus sucht, treiben die Teams die Personalplanungen voran. Großen Handlungsbedarf gibt es notgedrungen in Kamenz.

Anzeige
Anzeige

Dresden. In der Fußball-Landesliga dreht sich das Spieler-Karussell zunehmend schneller, zumal seit Dienstag feststeht, dass die 6. Liga die Saison mit 22 Teams bestreiten wird. Das sind sechs Mannschaften mehr als im (abgebrochenen) Spieljahr 2019/20. Alle Landesklasse-Vertreter, die aufgrund der angesetzten Quotienten-Regel aufstiegsberechtigt sind, steigen auch auf. Aus der Landesklasse Ost sind das der FV Dresden 06 Laubegast und die SG Striesen. Dazu gesellen sich der SC Freital, VfB Empor Glauchau, Motor Marienberg und der SSV Markranstädt.

Riesa weiter auf Trainersuche

Die Laubegaster wollen in Kürze, so Sportchef Andreas Haupt, ihre Neuverpflichtungen präsentieren. Noch nicht entschieden ist, ob Horst Rau noch eine Serie anhängt. Der 33 Jahre alte Allrounder wäre mit seiner Erfahrung von 137 Regionalliga- und Oberligaspielen sicher eine wichtige Stütze für das neue Trainer-Duo Christoph Klippel und Sascha Schönfeld. Nicht mehr zum Trainerstab der Ostdresdner gehört Philipp Goltzsch, der ab 1. Juli Chefcoach des VfB Weißwasser aus der Landesklasse Ost wird.

Die BSG Stahl Riesa hat zwar noch keinen neuen Trainer gefunden, aber der erste Neuzugang steht fest. Vom Liga-Kontrahenten FSV Neusalza-Spremberg kommt Dominic Schiring. Der 24-Jährige wurde bei Dynamo Dresden und dem SC Borea ausgebildet, wechselte 2014 zu Einheit Kamenz. Danach stand er beim SV Trebendorf und beim Heidenauer SV zwischen den Pfosten, ehe er 2017 in Neusalza unterschrieb. Ein Jahr später stieg er mit dem Team aus der Landesklasse Ost in die Landesliga auf. Insgesamt absolvierte er anschließend 23 Partien in der Sachsenliga. Er freue sich sehr auf die Zusammenarbeit mit dem ehemaligen Profi-Torwart Marcus Hesse, der den Kontakt zu Schiring hergestellt hat.

Mehr aus der Sachsenliga

Bei Budissa Bautzen unterschreiben Danny Gärtner, Marco Fischer und Philipp Mühlmann keinen neuen Vertrag. Auch Kapitän Joseph Gröschke hat sich zum 30. Juni aufgrund beruflicher Neuorientierung abgemeldet, „aber ich habe noch etwas wenig Hoffnung, dass wir vielleicht eine Lösung finden“, sagt Trainer Thomas Hentschel.

Zahlreiche Abgänge in Kamenz

Wie zu erwarten muss Einheit Kamenz einen großen personellen Aderlass in Kauf nehmen. Nach dem Aufstiegsverzicht und der Ankündigung von Präsident Thorsten Edelmann, den Etat zu kürzen, rechnet man in der Lessingstadt mit Abgängen im zweistelligen Bereich.

Bisher wurden vier Wechsel bekannt: Robin Huth (Radebeuler BC), Felix Graage (SV Wesenitztal) sowie Sandro Schulze und Rico Tänzer (beide SC Freital) gehen. Nach Kapitän Alexander Schidun sowie Franz Häfner, Jonas Krautschick und Martin Sobe hat jetzt auch Offensivspieler Stephan Schöne sein Bleiben zugesagt. Der 26-Jährige war 2019 aus Sebnitz gekommen und verzeichnete bisher zehn Einsätze. Hoffnung hat Rietschel auch noch bei Tom Grellmann und Carl-Christoph Labisch, die sich in dieser Woche erklären wollen. Fix ist die Verpflichtung von Torhüter Florian Kopittke, der mit 18 Jahren als großes Talent gilt.