11. Juni 2020 / 08:02 Uhr

Spielerpuzzle nach Fusion: Neu entstandener SC Freital sortiert sich neu

Spielerpuzzle nach Fusion: Neu entstandener SC Freital sortiert sich neu

Jürgen Schwarz
Dresdner Neueste Nachrichten
Knut Michael wird die Herren des SC Freital in der Sachsenliga trainieren. (Archivbild)
Knut Michael wird die Herren des SC Freital in der Sachsenliga trainieren. (Archivbild) © Dennis Hetzschold
Anzeige

Aus Drei mach Eins: Drei Clubs bilden den neuen SC Freital. Für die anstehende Saison in der Sachsenliga gilt es nun, einen konkurrenzfähigen Kader zusammenzustellen.

Anzeige

Dresden. In der kommenden Landesliga-Saison wird der Sportclub Freital am Start sein. Nach dem Aufstieg des Hainsberger SV folgte Anfang der Woche die Fusion mit dem FV Blau-Weiß Stahl Freital und der SG Motor Freital. Rund 1500 Mitglieder gehören dem neuen Verein an, dessen Präsident Jörg Schneider ist. Schneider stand bisher dem Hainsberger SV vor.

Anzeige

Knut Michael übernimmt in der Sachsenliga

Der SC Freital ist damit der größte Sportverein im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, hat den VfL Pirna-Copitz (rund 1300 Mitglieder) abgelöst. Zentrum soll das Stadion des Friedens werden, mit Geschäftsstelle und Nachwuchszentrum. Die Umbauarbeiten werden aber bis mindestens 2021 andauern, so dass die Landesliga-Mannschaft auf dem Platz des Hainsberger SV kicken dürfte. Die zweite Mannschaft (Landesklasse Mitte) soll auf dem Sportplatz am Burgwartsberg, der Heimstätte von Stahl Freital, ihre Pflichtspiele austragen.

Mehr regionaler Fußball

Trainiert wird die erste Männer-Mannschaft des SC Freital vom 42 Jahre alten Knut Michael (42), der als Spieler u. a. für den Dresdner SC, Borea und Budissa Bautzen spielte. Die zweite Freitaler Mannschaft wird Jens Wagner (51) betreuen. Insgesamt sollen vier Männer-Teams 2020/21 an den Start gehen. Die „Dritte“ des SCF wird zukünftig in der Kreisoberliga spielen, die vierte Mannschaft in der 1. Kreisklasse.

Bereits mehrere Neuverpflichtungen

Für Knut Michael und Jens Wagner hieß es nun, zu sondieren und nach Verstärkungen Ausschau zu halten. Vom ehemaligen Aufgebot der Freitaler Stahl-Fußballer rücken Torhüter Steffen Beer sowie Gergö Puskar, Maik Laspe, Steve Müller, Thomas Witzmann, Stephan Ruß und Philip Weidauer ins vorläufige Landesliga-Aufgebot. Neu verpflichtet wurden Sandro Schulze und Rico Tänzer vom neuen Liga-Kontrahenten aus Kamenz. „Zudem haben wir Benjamin Sturm vom SC Ichenhausen verpflichtet, während Clemens Krüger vom Großenhainer FV kommt“, ergänzte Michael. Geplant ist ein 25-Mann-Kader.

Indes holte sich Wagner für seinen Landesklasse-Kader Verstärkung aus Bannewitz: Florian Schmieder, Bruno Schneider und Paul Szuppa. „Die drei Jungs sollen sich bei mir in den neuen Verein einleben und könnten dann auch noch in die erste Mannschaft aufrücken“, sagt Wagner.