04. Januar 2022 / 19:57 Uhr

Spielverlegung wegen Corona: Dresdner Eislöwen in Selb statt gegen Freiburg

Spielverlegung wegen Corona: Dresdner Eislöwen in Selb statt gegen Freiburg

Astrid Hofmann
Dresdner Neueste Nachrichten
Andreas Brockmann, Trainer Dresdner Eislöwen.
Das Team von Andreas Brockmann tritt kurzfristig am Mittwoch bei den Selber Wölfen an. © Steffen Manig
Anzeige

Die Dresdner Eislöwen treten durch einen Corona-Fall bei den Breisgauern am Mittwoch in Selb statt gegen Freiburg an. Da auch die Tölzer Löwen und die Towerstars Ravensburg vom Virus betroffen sind, ist noch unklar, ob die Wochenendpartien stattfinden können.

Dresden. ​Das für Mittwochabend geplante Heimspiel der Dresdner Eislöwen in der DEL2 muss verschoben werden. Grund ist ein Coronafall bei den Gästen. Wie die Eislöwen am Dienstagabend informierten, gibt es im Team des EHC Freiburg einen positiven PCR-Test. Die Mannschaft aus dem Breisgau musste sich daraufhin in häusliche Quarantäne begeben. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest.

Anzeige

Kurzfristige Auswärtspartie

Dennoch werden die Dresdner Eishockey-Cracks am Mittwoch um 19.30 Uhr dem Puck nachjagen. Wie der Verein mitteilte, wurde ein Ausweichgegner gefunden: die Selber Wölfe, deren ursprünglich am Mittwoch geplantes Heimspiel gegen die Löwen Frankfurt ebenfalls abgesagt wurde.

Allerdings müssen die Schützlinge von Trainer Andreas Brockmann somit kurzfristig auf Reisen gehen, denn die ursprünglich für den 20. Februar angesetzte Begegnung gegen Selb, die nun vom 48. Spieltag vorgezogen wird, findet auswärts statt. Beide bisherigen Saisonspiele gegen den Aufsteiger haben die Dresdner klar gewonnen. Nun wollen sie dort an ihren erfolgreichen Jahresauftakt gegen Heilbronn anknüpfen.

Am Freitag empfängt Dresden die Tölzer Löwen, am Sonntag steht der Kracher beim Spitzenreiter in Ravensburg auf dem Plan. Doch ob die beiden Partien stattfinden, bleibt abzuwarten. Denn auch das heutige Spiel der Towerstars gegen Bad Tölz wurde wegen Coronafällen in beiden Teams verlegt.