09. Mai 2022 / 19:01 Uhr

Spitzenreiter Frohburg feiert souveränen Heimsieg: 5:1 gegen Partheland

Spitzenreiter Frohburg feiert souveränen Heimsieg: 5:1 gegen Partheland

Heiko Henschel
Leipziger Volkszeitung
Der Frohburger Domenic Zein (rechts) überzeugte gegen Partheland mit mehreren guten Vorarbeiten bei den Einheit-Toren. Unser Foto zeigt ihn in einem früheren Saisonspiel gegen Hartha (links Christian Arnold).
Der Frohburger Domenic Zein (rechts) überzeugte gegen Partheland mit mehreren guten Vorarbeiten bei den Einheit-Toren. Unser Foto zeigt ihn in einem früheren Saisonspiel gegen Hartha (links Christian Arnold). © Jens Paul Taubert
Anzeige

Am 16. Spieltag lief es sehr gut für die Fußballer von Kreisoberliga-Spitzenreiter  Frohburg. Zwei der ärgsten Verfolger ließen Federn und der BSV Einheit siegte mit 5:1 gegen den SC Partheland.

Frohburg. Dieser 16. war ein Spieltag wie gemalt für den Fußball-Kreisoberliga-Spitzenreiter BSV Einheit Frohburg. Zwei der ärgsten Verfolger ließen Federn und dann war da schließlich noch der eigene 5:1 (3:0)-Erfolg gegen den Tabellen-Dreizehnten SC Partheland. Der ansonsten mit auf dem Rasen stehende und diesmal im Urlaub weilende BSV-Präsident André Spranger verfolgte das Geschehen aus der Ferne mit Wohlwollen.

Anzeige

Bei den Partheländern reifte dagegen von Minute zu Minute die nüchterne Erkenntnis, dass die noch notwendigen Punkte für den Klassenerhalt zu einem späteren Zeitpunkt und irgendwo anders geholt werden müssen. SCP-Abteilungsleiter Carsten Tkaczyk schwelgte vor der Begegnung noch in Erinnerungen an das Pokalwunder von 2014, war sich allerdings der Schwere der Aufgabe absolut bewusst - und er sollte völlig recht behalten.

Mehr zum Fußball

Die 150 Zuschauer bildeten im Werner-Seelenbinder-Stadion bei in jedweder Hinsicht allerbesten äußeren Bedingungen einen würdigen Rahmen für die Tore-und Punktejagd des Klassenprimus. Etwas Anlauf brauchten die Rennstädter unter Leitung des Unparteiischen Michael Konietzky vom SV Germania Auligk – er verteilte in einem dennoch keineswegs unfairem Match fünfmal den gelben Karton - allerdings schon, um das Abwehrbollwerk der Muldentaler entscheidend ins Wanken zu bringen.

Christopher Ussat blieb dies bei seinen anfänglichen Annäherungsversuchen an das gegnerische Gehäuse verwehrt. Einige seiner Mannschaftskameraden hatten im weiteren Verlauf der Partie das Visier ein wenig genauer eingestellt. Wobei es Matthias Wiese bei seinem Führungstreffer nicht besonders schwer hatte, denn Gäste-Keeper Vincent Bradatsch servierte ihm das Leder mit seinem Lapsus am Fünfmeter-Raum praktisch auf dem Silbertablett (28.).

Anzeige

Weg zur Meisterschaft

Kurz darauf baute Philipp Jacob den Vorsprung nach Vorlage von Domenic Zein mit einem Heber von der Strafraumgrenze aus (34.). Als Tom Gerstenberger fast mit dem Halbzeitpfiff die Kugel nach einer Ballstafette über Zein und Ussat am langen Pfosten über die Torlinie schob, war der Drops bereits gelutscht (45.). Mitte des zweiten Durchgangs zeigte Jacob noch einmal sehr anschaulich, wie man das Streitobjekt per Lupfer vom Sechzehner aus ins Netz befördern kann (64.). Das erst zehnte Gegentor im laufenden Spieljahr war für die Einheimischen lediglich ein kleiner Schönheitsfehler. Nico Ermisch erzielte den Ehrentreffer für die Partheländer - bei denen Trainer Alexander Till als einziger Wechselspieler zu seinem sechsten Saisoneinsatz kam - ähnlich gefühlvoll wie zuvor der BSV-Stürmer (75.).

In der Schlussphase setzte sich Jacob abermals energisch in Szene, schnürte seinen persönlichen Dreierpack und besorgte mit einem platzierten Schuss ins rechte untere Eck das 5:1 (85.). Kommendes Wochenende will die Einheit um Coach Swen Licht beim SV Blau-Weiß Bennewitz einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Meistertitel zurücklegen.

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv in der Konferenz bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.