14. Mai 2019 / 09:40 Uhr

Spitzenreiter Groß Buchholz feiert Kantersieg

Spitzenreiter Groß Buchholz feiert Kantersieg

Eckard Peglow
Märkische Allgemeine Zeitung
Sieben Mal trafen die blau-gelben Groß Buchholzer ins Tor des BSV Wittenberge.
Sieben Mal trafen die blau-gelben Groß Buchholzer ins Tor des BSV Wittenberge. © Stefan Peglow
Anzeige

Kreisliga West Prignitz/Ruppin: SV Groß Bucholz hat nun schon sieben Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten Einheit Perleberg II.

Anzeige
Anzeige

BSV Wittenberge – SV Groß Buchholz 1:7 (0:3). Der Spitzenreiter feierte bei den ersatzgeschwächten „Boxern“ einen „verdienten Sieg“, erkannte Wittenberges Coach Mike Balzuweit neidlos an. „Das Ergebnis geht in Ordnung, für uns war nicht mehr drin“, sagte Balzuweit. BSV-Torhüter Stephan Eggebrecht verhinderte mit guten Paraden eine noch höhere Niederlage. Tore: 0:1, 0:2 Patrick Mostaller (16., 31.), 0:3 Andy Holtz (37.), 1:3 Hannes Burghardt (53.), 1:4 Mostaller (58.), 1:5 Dennis Jungsthöfel (66.), 1:6 A. Holtz (70.), 1:7 Pascal Jochinke (77./Eigentor).

SV Demerthin – Jahn Lanz Abbruch. Die Lanzer waren nur zu neunt angereist und „verloren“ im Spielverlauf drei Akteure. Beim Stand von 8:0 für den Gastgeber brach der Schiri in der 68. Minute das Spiel ab. „Das war schade, dass Lanz schon in Unterzahl ankam. Zumal wir ausgerechnet in diesem Spiel ein neues System ausprobieren wollten“, bemerkte Demerthins Trainer Marko Graff.

SV Buckow – Einheit Perleberg II 1:1 (0:0). Beide Teams hatten personelle Probleme. Am Ende war Buckows Coach Hardy Seidel stolz auf seine Männer, die dem Staffelmitfavoriten einen Punkt unerwartet abknöpften. Tore: 0:1 Tristan Balk (47.), 1:1 Thomas Schlinke (71.)

Die Brandenburger "Bilder der Woche" der Saison 2018/19.

Torwarttrainer Heiko Zimmermann vom SV Waßmannsdorf zeigt es an: 17 Mal musste er im Pokalmatch gegen den Süd-Oberligisten VfB Krieschow hinter sich greifen.  Zur Galerie
Torwarttrainer Heiko Zimmermann vom SV Waßmannsdorf zeigt es an: 17 Mal musste er im Pokalmatch gegen den Süd-Oberligisten VfB Krieschow hinter sich greifen.  ©
Anzeige

Rot-Weiß Gerdshagen – Meyenburger SV II 3:0 (3:0). „Unser Sieg war hochverdient und hätte eigentlich zweistellig ausfallen müssen“, meinte Rot-Weiß-Coach Michael Nagl. Nie gefährdet gewesen sei der Erfolg seiner Elf „gegen wacker kämpfende Meyenburger“. Tore: 1:0, 2:0 Jens Ziebol (27., 44.); 3:0 Christian Strauch (45.).

Putlitzer SV – BW Lenzen 8:1 (3:0). Lenzen war mit einem Mann weniger angereist, der PSV so von Beginn an überlegen und hätte nach Chancen zweistellig gewinnen müssen. Ein Wermutstropfen für den Sieger war die schwere Verletzung von Paul Jaworski, der sich kurz vor der Halbzeit Schienen- und Wadenbein brach. Tore: 1:0 Paul Jaworski (19.); 2:0 Matthias Otto (41.); 3:0 Hannes Stöck (42.); 4:0 Tom Havemann (55.); 5:0 Stöck (63.); 6:0, 7:0 Otto (68., 75.); 8:0 Stöck (81.); 8:1 Marcel Jentzsch (87.).

Bad Wilsnack/Legde – Pankower SV 2:1 (0:0). „Es war ein ausgeglichenes Spiel, in dem auch die Pankower Chancen hatten. In der zweiten Hälfte waren wir stärker, spielten die Tore schön raus und hatten unzählige Chancen“, sagte Stephan Michelis, der das Geschehen von Wilsnacks Ersatzbank aus verfolgt hatte. Tore: 1:0 Marvin Kuhnert (79.), 2:0 Matthias Fritze (82.), 2:1 Sven Vierjahn (90.+3/Strafstoß).

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN