31. März 2019 / 19:46 Uhr

Spitzenreiter GSVE Delitzsch siegt und siegt und siegt

Spitzenreiter GSVE Delitzsch siegt und siegt und siegt

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
IMG_9332
Auch dieses Mal konnte der GSVE Delitzsch feiern. © Foto: Thomas Jentzsch
Anzeige

3. Liga Ost: Der GSVE Delitzsch hat auch den Härtetest in Eibelstadt mit 3:2 Sätzen gewonnen. Fritsche und Planer teilten sich die Annahme, Klemm durfte im Angriff ran.

Anzeige
Anzeige

Delitzsch. Die Delitzscher haben Gefallen an langen Spielen gefunden. Wieder fünf Sätze, wieder gewonnen: 3:2 (21:25, 25:18, 19:25, 25:14, 15:12). Der GSVE hat am Sonnabend in Eibelstadt Sieg Nummer 19 im 21 Spiel eingetütet und nunmehr 54 Zähler auf dem prall gefüllten Konto, schwebt uneinholbar an der Spitze der 3. Volleyball-Liga. Sieben Punkte vor Dresden, elf vor Leipzig.

GSVE bändigte „Black Mambas“

Für diese zwei Zähler mussten sich die Recken ganz schön strecken. Auch, weil Coach Frank Pietzonka viel rotierte und probierte. Gegen die „Black Mambas“ aus Eibelstadt mussten die etatmäßigen Liberos Felix Winkler und Paul Geisler passen. Frisch ins Trikot schlüpfte deshalb Julius Fritsche, wieder mit dabei die jugendliche Leichtigkeit namens Tim Planer. Womöglich schon ein Fingerzeig für die kommende Saison. Über die volle Distanz ran durfte dieses Mal auch Daniel Klemm.

DURCHKLICKEN: Die Bilder zum Volleyball-Derby zwischen Delitzsch und Leipzig

Emotionaler Sieg für den GSVE Delitzsch: Die Nordsächsischen Volleyballer setzen sich im Drittligaderby gegen den L.E. Volleys durch. Zur Galerie
Emotionaler Sieg für den GSVE Delitzsch: Die Nordsächsischen Volleyballer setzen sich im Drittligaderby gegen den L.E. Volleys durch. © Thomas Jentzsch
Anzeige

„Ja, wir haben viel probiert, aber die Motivation war die ganze Zeit da“, erklärte GSVE-Kapitän Felipe Pardini Glaser. Wenngleich die Leistung seines Teams einer Wellenbewegung entsprach und der Faden im Tie Break kurzzeitig weg war. „Gut war, dass wir im fünften Satz noch die Kurve bekommen haben“, sagte Ballverteiler Pardini Glaser. Der Wechsel im Angriff von Klemm audf Paul Lohrisch stach. Der betrat beim 4:7 das Feld und komplettierte die wohl durchschlagkräftigste Aufstellung des GSVE. Zweimal tief Luft geholt und die Gymnasialen waren vorbei. Die vier Punkte Rückstand hatten die Recken beim 9:9 wettgemacht, zogen auf 14:10 vorbei und 15:12 ins Ziel.

Weitere Meldungen vom Volleyball aus der Region

Die Parade war Satz Nummer vier. Da ließen sie Eibelstadt nicht den Hauch einer Chance. Aber wie das eben immer so ist, wird es zu deutlich lassen die Recken die Zügel schleifen, um dann festzustellen, dass es eben nicht fast wie von selbst läuft.

Übrigens: Mit dem 3:2 war der GSVE am Sonnabend voll auf Linie der Liga. Leipzig mühte sich daheim gegen Niederviehbach zum Sieg im Tie Break, auch Dachau ging in Taufkirchen über die volle Distanz. So kurz vor knapp scheinen wohl alle nochmal die volle Prise Volleyball nehmen zu wollen.

GSVE Delitzsch: Pardini Glaser, Bauer, Karl, Thielow, Klemm, Maaß, Fritsche, Planer, Lohrisch, Vanselow

Kirk Lazarus

Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN