11. November 2019 / 09:59 Uhr

Spitzenreiter Luckenwalde siegt glanzos beim Schlusslicht in Martinroda

Spitzenreiter Luckenwalde siegt glanzos beim Schlusslicht in Martinroda

Sport Lucki
Märkische Allgemeine Zeitung
Frank Rohde (FSV 63 Luckenwalde)
Frank Rohde (FSV 63 Luckenwalde) verschießt in Martinroda zunächst einen Elfmeter, ist dann aber mit zwei Toren am glanzlosen Auswärtsdreier des Spitzenreiters beim Schlusslicht beteiligt. © Frank Neßler
Anzeige

NOFV-Oberliga Süd: Der Tabellenführer aus Luckenwalde gewinnt 4:3 nach 1:2-Pausenrückstand beim FSV Martinroda in Thüringen, die Gäste bleiben dabei jedoch spielerisch einiges schuldig.

Anzeige
Anzeige

Der FSV 63 Luckenwalde geht als Spitzenreiter der Fußball-Oberliga Nordost/Süd in das Landespokal-Viertelfinalspiel gegen den Regionalligisten Energie Cottbus. Doch die Generalprobe auf diesen Saisonhöhepunkt am kommenden Sonnabend im heimischen Seelenbinder-Stadion ging zumindest aus spielerischer Anspruchssicht seitens der Luckenwalder völlig daneben. Nur mit viel Mühe gewann der Favorit am Sonntag auf Kunstrasen beim Liga-Schlusslicht FSV Martinroda. Der Spitzenreiter setzte sich letztlich mit 4:3 durch. Zur Pause führten die Hausherren sogar noch mit 2:1.

„Eine absolut desolate Vorstellung unserer Mannschaft in der ersten Halbzeit“, erklärte Fred Krüger, Partiebeobachter vom FSV 63. Mit inaktiver Spielweise und ohne die richtige Einstellung zum Gegner bauten die Luckenwalder die Hausherren, die auf ihrem Kunstrasenplatz durchaus mit gefälligem Kurzpassspiel aufwarteten, auf.

Mehr zur NOFV-Oberliga Süd

Hinzu kam, dass Frank Rohde einen Elfmeter für den FSV 63 in der 7. Minute an die Querlatte der Gastgeber setzte. So mussten die 137 Zuschauer weiter auf ein Tor in diesem Spiel warten. Das fiel schließlich in der 22. Minute. Jose Raimundo Silva Magalhaes köpfte zur Luckenwalder Führung ein. Dieser Treffer verlieh den Gästen jedoch keineswegs Sicherheit. Bis zum Pausenpfiff drehten Jannis Zimmermann (36.) und Marc Fernando (44.) das Spiel.

Erst nach Rückstand und Wiederbeginn gingen die Luckenwalder dann etwas energischer ans Werk. Rohde (49.) glich zu Beginn der zweiten Halbzeit zunächst aus. Nur wenig später brachte Lucas Vierling (57.) den Favoriten erneut in Front. Die Kuh war jedoch für die Luckenwalder immer noch nicht vom Eis. Ibrahim El Hajj (59.) erzielte postwendend das 3:3. Noch war jedoch eine halbe Stunde zu spielen. Rohde (63.) sorgte schließlich mit seinem zweiten Treffer in dieser Begegnung dafür, dass der Spitzenreiter die drei Punkte aus Thüringen entführte und damit aufgrund der schwächelnden Verfolger seine Tabellenführung am Wochenende sogar noch ausbaute.

Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN