02. April 2021 / 14:06 Uhr

Spitzenspiel-Dauerbrenner: Sie erlebten alle Duelle zwischen RB Leipzig und Bayern auf dem Rasen

Spitzenspiel-Dauerbrenner: Sie erlebten alle Duelle zwischen RB Leipzig und Bayern auf dem Rasen

Andreas Neustadt
Leipziger Volkszeitung
PG
Matthias Hangst/Getty Image/Laszlo Szirtesi/Getty Images
Anzeige

Das unverwüstliche Duo: RB Leipzigs Stürmer Yussuf Poulsen und Schlussmann Peter Gulacsi haben schon bei der allerersten Begegnung gegen den FC Bayern München das Leibchen der Roten Bullen übergestreift. Die beiden Nagelsmänner sind also alte Hasen im Ligageschäft und Bayern-Kenner. Die Profis gehen am Sonnabend entsprechend motiviert ins Spitzenspiel gegen den Tabellenprimus.

Anzeige

Leipzig. Insgesamt elfmal standen sich RB Leipzig und der FC Bayern München bislang in einem Pflichtspiel gegenüber. Zwei Spieler aus dem aktuellen RB-Kader waren bereits bei der Premiere am 21. Dezember 2016, die in München mit einem ernüchternden 0:3 endete, dabei. Neben Torhüter Peter Gulacsi, der als einziger tatsächlich jede Minute gegen die Bayern auf dem Feld stand, erlebte auch Angreifer Yussuf Poulsen alle bisherigen elf Duelle live auf dem Rasen. Und auch im zwölften Duell dürfte das Dauerbrenner-Duo im RB-Trikot gegen den Rekordmeister auflaufen. Beim legendären 4:5 im Rückspiel der RB-Premieren-Bundesligasaison am 13. Mai 2017 erzielte Poulsen den Treffer zum zwischenzeitlichen 3:1.

Anzeige

Duell auf Augenhöhe

Für den dänischen Nationalspieler, der bereits seit 2013 das RB-Trikot trägt, sind die Spiele gegen den FC Bayern immer etwas ganz Besonderes – und das aus gutem Grund. Schließlich steht dann auf der Gegenseite unter anderem sein ehemalige WG-Kumpel Joshua Kimmich, der von 2014 bis 2016 selbst bei RB gespielt hat. Die dicke Freundschaft der beiden hält bis heute. „Wir hatten damals eine richtig geile Zeit. Ich denke manchmal auch mit einem weinenden Auge daran, dass es nicht mehr so ist“, sagte Poulsen einmal in einem Interview. „Die Spiele gegen den FC Bayern sind für mich immer etwas ganz Besonderes. Wir freuen uns sehr darauf. Dass es das Duell ‚Erster gegen Zweiter‘ ist, ist das I-Tüpfelchen.“ Auch diesmal wird der kampfstarke Angreifer sicher wieder hochmotiviert sein – und das nicht nur, weil er auf seinen Kumpel trifft.

Mehr zu RB Leipzig

Zweimal gelang es Peter Gulacsi gegen den Rekordmeister bislang, seinen Kasten sauber zu halten. Die beiden Aufeinandertreffen am vorletzten Spieltag der Saison 2018/19 in der heimischen Red Bull Arena sowie am 21. Spieltag der vergangenen Saison in München endeten jeweils 0:0. Dass die „Bullen“ zumindest im direkten Duell mit den „großen Bayern“ immer häufiger auf Augenhöhe spielten, zeigt ein Blick in die jüngere Historie. Zuletzt trennten sich beide Mannschaften drei Mal in Folge Unentschieden. Daran hatten auch Peter Gulacsi und Yussuf Poulsen einen großen Anteil.



FCB ohne Spitzen-Dauerbrenner

Auch auf Seiten des Rekordmeisters gibt es übrigens einen Akteur, der in allen bisherigen Duellen mitwirkte und auch schon beim ersten Aufeinandertreffen vor viereinhalb Jahren in der Startformation stand. Dabei handelt es sich um keinen geringeren als um Robert Lewandowski. Der treffsichere Pole bewies auch gegen die Roten Bullen, dass sein Ruf als Top-Torjäger nicht von ungefähr kommt. In den bisherigen elf Partien bezwang der heute 32-jährige Keeper Gulacsi ingesamt siebenmal. Dazu kommt noch der wichtige Treffer vom Punkt, als es zwischen beiden Mannschaften 2017 zum Elfmeterschießen in der zweiten Rundes des DFB-Pokals kam. Der Anteil des polnischen Nationalspielers an den bisher sechs Siegen der Bayern war also groß.

Doch im anstehenden Gipfeltreffen muss der Tabellenerste bekanntlich ohne Lewandowski auskommen. Nachdem er sich bei der polnischen Nationalmannschaft eine Bänderdehnung im Knie zuzog, fällt er für rund vier Wochen aus und verpasst damit das Duell am Samstag. Damit verliert der Pole als letzter Spieler des FC Bayern München den Status als „Spitzenspiel-Dauerbrenner“.

Mit Nico Schmook

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!