16. Oktober 2020 / 19:10 Uhr

Sponsorenabend beim HC Leipzig vor Sachsenderby gegen Rödertal

Sponsorenabend beim HC Leipzig vor Sachsenderby gegen Rödertal

Matthias Müller
Leipziger Volkszeitung
20201015_000572(1)
Steffen Obst Co-Trainer, U-18 Nationalspielerin Tyra Bessert, Präsident Thomas Conrad, Kapitänin Jaqueline Hummel, Cheftrainer Fabian Kunze (v.l.). © Robby Kunze
Anzeige

Nach einem geglückten Saisonstart hat sich der HC Leipzig bei seinen Unterstützern für deren Treue bedankt. Am Sonntag sollen die Mädels die Auftaktserie fortsetzen und einen Heimsieg gegen den HC Rödertal einfahren.

Anzeige

Leipzig. „Wecame2Stay – Wir sind gekommen, um zu bleiben.“ Dieses Motto der Handballerinnen des HC Leipzig, die mit dem 5. Platz einen guten Start in die Saison der 2. Bundesliga erwischt haben, erreichte offenbar auch ihre Sponsoren. Trotz aller Widrigkeiten und Zukunftsängste, die die Corona-Krise mit sich brachte, hielten die Unterstützer des HCL ihrem Verein die Treue.

Dass dies keine Selbstverständlichkeit sei, machte der Vorstand um Präsident Thomas Conrad am Donnerstag im Innside-Hotel deutlich: „Wir wissen, wie schwer die Krise unsere Unterstützer getroffen hat und sind unendlich dankbar für deren Treue. Wir wollten fair mit ihnen umgehen und haben daher die eingetragene Kündigungsfrist ausgesetzt. Glücklicherweise haben nur wenige uns verlassen, sodass wir Stand heute 62 Unterstützern unseren Dank aussprechen können.“

Mehr zu HC Leipzig

Übungsleiter und Spielerinnen hätten für mehrere Monate auf Aufwandsentschädigungen verzichtet, sodass sich der finanzielle Gesamtverlust auf nicht mehr als 20 .000 Euro beschränkt. Das wirtschaftliche Ziel, am Ende des Jahres schwarze Zahlen zu schreiben und liquide zu bleiben, sei erreichbar, doch ein weiterer Rückschlag wie Heimspiele ohne Zuschauer könnten das schnell ändern. Nach vielen Diskussionen wurde auf ein staatliches Darlehen und eine mögliche Schuldenfalle verzichtet, stattdessen setzt der HCL auf die Treue der Anhänger.

Sportlich zahlen die Spielerinnen das Vertrauen zurück, was Trainer Fabian Kunze freudig stimmt: „Wir sollten es nicht überbewerten, aber wir sind sehr gut gestartet. Es ist noch zu früh um Prognosen anzustellen, aber ich denke, dass wir gegen jeden in der Liga gewinnen können.“ Ob seine junge Truppe (20 Jahre im Schnitt) nun auch den ersten Heimsieg einfahren kann, zeigt sich am Sonntag (16 Uhr) im Sachsenderby gegen den HC Rödertal.