11. Januar 2020 / 17:45 Uhr

Spontane Bewegungseinheit für den Oldenburger SV

Spontane Bewegungseinheit für den Oldenburger SV

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Kiels Noe Lipkow (M.) gegen Oldenburgs Mats Klüver (l.) und OSV-Gstspieler Benjamin Petrick.
Kiels Noe Lipkow (M.) gegen Oldenburgs Mats Klüver (l.) und OSV-Gstspieler Benjamin Petrick. © Patrick Nawe
Anzeige

Gemische Truppe des Oberligisten als "Sparringspartner" bei Holstein Kiels A-Junioren eingesprungen

Anzeige
Anzeige

Einige Spieler des Oberligisten kamen überraschend per WhatsApp zu einer Bewegungseinheit: Nachdem der TSV Havelse den Kick bei den A-Junioren von Holstein Kiel abgesagt hatte, fragte Holsteins Co-Trainer Freddy Kaps seine beim OSV spielende Kollegen. Und einige fuhren spontan zum Spitzenreiter der Regionalliga Nord, um, unterstützt von Kilias Mittelstürmer Benjamin Petrick und Holsteins U17-Keeper Jarmain Ozuzu, in einer gemischten Truppe mitwirkten. Nach 1:0-Führung hieß es am Ende des „Sparrings“ 1:2 aus „Oldenburger“ Sicht.

Mehr vom Oldenburger SV

Eigentlich sind die Oldenburger noch im "Winterschlaf", erstin drei Wochen geht das Training wieder los. Der erste richtige Test steigt am 8. Februar gegen den Eichholzer SV, am 14. kommt die SG Sarau/Bosau nach Oldenburg (19.30 Uhr). Der Oberliga-Jahresauftakt findet am 29. Februar in Bordesholm statt.