21. August 2017 / 21:02 Uhr

Sport Bild Award: RB Leipzig gewinnt Preis als Newcomer des Jahres

Sport Bild Award: RB Leipzig gewinnt Preis als Newcomer des Jahres

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Ralph Hasenhüttl nahm den Preis stellvertretend entgegen. RB Leipzig ist Newcomer des Jahres.
Ralph Hasenhüttl nahm den Preis stellvertretend entgegen. RB Leipzig ist Newcomer des Jahres. © imago/dpa
Anzeige

Bei der festlichen Gala von Europas größter Sport-Zeitschrift in Hamburg wurden auch Philipp Lahm und Ottmar Hitzfeld ausgezeichnet.

Sie wurden in ihrer ersten Saison in der Bundesliga auf Anhieb Vizemeister und boten auch Rekordchampion FC Bayern lange Paroli: RB Leipzig gehörte zweifellos zu den Überraschung der Saison. Obwohl sie kein Aufsteiger im traditionellen Sinne waren, sondern mit großen Ambitionen starteten, ist die furiose vergangene Saison eine besonders starke Leistung gewesen.

Das fanden auch die Medien. Beim Sport Bild Award, der glanzvollen Preisverleihung von Europas größter Sport-Zeitschrift in Hamburg, wurde der Vizemeister nun in der Kategorie "Newcomer des Jahres" ausgezeichnet. Stellvertretend für die Mannschaft nahmen Trainer Ralph Hasenhüttl, Sportdirektor Ralf Rangnick und Geschäftsführer Oliver Mintzlaff die Auszeichnung entgegen.

Promis bei den "Sport Bild"-Awards

Promis bei den Sport Bild-Awards: DFL-Präsident Reinhard Rauball. Zur Galerie
Promis bei den "Sport Bild"-Awards: DFL-Präsident Reinhard Rauball. ©

Lahm Star des Jahres, Hitzfeld erhält Lebenswerk-Preis

Ebenfalls prämiert wurden die Deutsche Sporthilfe, die den Sonderpreis der Chefredaktion erhält. Philipp Lahm, der seine aktive Karriere am Ende der vergangenen Saison beim FC Bayern beendete, wurde aus den Händen von Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg als Star des Jahres prämiert. "Es war immer klar, dass ich Sportvorstand werden möchte. Ich hatte mit dem FC Bayern, speziell mit Karl-Heinz Rummenigge, sehr gute Gespräche", erklärte Lahm. Am Ende sagte er jedoch ab - nun wurde Hasan Salihamidzic als Sportdirektor der Münchner vorgestellt.

Anzeige

Hier lesen: Lahm - "Ich wollte Sportvorstand werden"

Den Preis für sein Lebenswerk erhielt Trainer-Ikone Ottmar Hitzfeld, der mit einer tollen Laudatio von Bayerns Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge eingeführt wurde. Hitzfeld war sowohl mit Borussia Dortmund und dem FC Bayern Meister und Champions-League-Sieger geworden. Erst kürzlich hatte die Legende dem SPORTBUZZER wieder ein Interview gegeben und auf die kommende Saison geblickt. Den Preis der Kategorie Comeback des Jahres erhielt Marco Russ, der nach seiner Krebserkrankung ein erfolgreiches Comeback bei Eintracht Frankfurt feierte.

Zahlreiche Stars in Hamburg dabei

In der Hamburger Fischauktionshalle feiern zur Stunde rund 700 Gäste aus Sport, Wirtschaft und Medien eine edle Gala, die von Andrea Kaiser und Alexander Bommes moderiert wird. Verliehen wurden neun Preise. Mit dabei sind unter anderem Stars wie die Legenden Uwe Seeler und Paul Breitner, Wladimir Klitschko, Sven Hannawald, Trainer-Ikone Winfried Schäfer, Werder-Chefcoach Alexander Nouri, die HSV-Bosse Jens Todt und Heribert Bruchhagen oder Augsburgs Sportdirektor Stefan Reuter.


Auch die Präsidenten des DFB und der DFL, Reinhard Grindel und Reinhard Rauball, gaben sich die Ehre.