07. Oktober 2020 / 22:27 Uhr

Sport Union Wolfsburg braucht einen neuen Trainer

Sport Union Wolfsburg braucht einen neuen Trainer

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Khaled Amiri hört als Trainer bei Sport Union auf
Khaled Amiri hört als Trainer bei Sport Union auf
Anzeige

Die erste Nachricht aus dem Fußballkreis Wolfsburg gab es schon vor den Pokalspielen am Abend: Khaled Amiri macht als Trainer des Kreisligisten Sport Union Schluss.

Anzeige

Schwierige Zeiten für Fußball-Kreisligist Sport Union Wolfsburg. Nachdem das Spiel am Sonntag gegen die TSG Mörse II wegen Personalmangels abgebrochen werden musste, steht das Team nun auch ohne Trainer da. Coach Khaled Amiri sagte: „Ich höre definitiv als Trainer auf.“

Am Sonntag hatte sich der Schritt des Trainer schon angebahnt. Amiri damals vielsagend: „Wir werden uns in den kommenden Tagen zusammensetzten und alles Weitere besprechen.“ Sport Union trat nur zu neunt gegen Mörse II an. „Einige Spieler konnten aus privaten Gründen nicht erscheinen“, sagte der damalige Coach unmittelbar nach dem Spiel. Weil dann noch zwei Spieler verletzt raus mussten, wurde das Spiel abgebrochen.

Spiele am Mittwochabend

Am Mittwochabend ging es aber auch auf den Plätzen im Fußball-Kreis Wolfsburg zur Sache. Im Kreisliga-Duelle zwischen dem TV Jahn Wolfsburg und dem TSV Ehmen, setzte sich Ehmen mit 2:1 durch. Jaron Herde sorgte mit seinem späten Doppelpack (78., 87.) für die drei Punkte. Der TV Jahn sah zudem zwei Gelb-Rote Karten in der Schlussphase (85., 90.).

Im VGH-Kreispokal gab es zudem zwei Kantersiege. Der ESV gewann bei der SG Kästorf/W./B. mit 6:0 – die Treffer besorgten die beiden Doppelpacker Artur Rose und Willi Steinke, außerdem trafen Andres-Fernando Barahona-Caceres und Alexander Gildenberger. Im zweiten Duell des Abends schlug der SSV Vorsfelde II den SV Barnsorf II mit 5:0. Für den SSV trafen: Rudi Ibrahim, Eric Bäcker, Manfred Gebel, Axel Rosenthal und Michael Hennefarth.