29. August 2020 / 14:32 Uhr

Ein Quartett träumt: Final Four der SPORTBUZZER-Challenge in Barsinghausen

Ein Quartett träumt: Final Four der SPORTBUZZER-Challenge in Barsinghausen

Christoph Hage und Maximilian Bosse
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Wer gewinnt die SPORTBUZZER-Challenge? Der SC Hemmingen-Westerfeld (links oben, im Uhrzeigersinn), SV Ramlingen/Ehlershausen, TuS Davenstedt und HSC Hannover werfen ihren Ring in den Hut.
Wer gewinnt die SPORTBUZZER-Challenge? Der SC Hemmingen-Westerfeld (links oben, im Uhrzeigersinn), SV Ramlingen/Ehlershausen, TuS Davenstedt und HSC Hannover werfen ihren Ring in den Hut. © Debbie Jayne Kinsey
Anzeige

Der SC Hemmingen-Westerfeld hat als letztes Team das Ticket fürs Final Four der SPORTBUZZER-Challenge gelöst - durch ein 3:2 gegen die SG Blaues Wunder. Am Sonntag kämpft der Landesligist nun im August-Wenzel-Stadion in Barsinghausen mit dem TuS Davenstedt, SV Ramlingen/Ehlershausen und HSC um Hannovers Kontaktlos-Krone - und attraktive Preise.

Anzeige

Fast zwei Monate Spielzeit, 27 Duelle und ein Corona-Fall – die SPORTBUZZER-Challenge – präsentiert von sportkluft.eu und dem Sporthotel Fuchsbachtal – hat den Amateurfußball-Sommer geprägt. Jetzt folgt der Höhepunkt. Am Sonntag (15 Uhr Beginn, 14 Uhr Einlass) geht es in Barsinghausen im August-Wenzel-Stadion an die fetten Fleischtöpfe – und die vier Teams, die das Final Four erreicht haben, wollen jetzt auch den Titel.

„Finale, oho, Finale.“ Ge­or­gios Firiaridis und Can Gökdemir hatten gerade im Nieselregen von Krähenwinkel den Finaleinzug im Ballhochhalten perfekt gemacht, da sangen die Spieler des SV Ramlingen/Ehlershausen schon. Das Team des Oberliga-Aufsteigers hatte am Waldsee den nächsten bä­ren­star­ken Auftritt hingelegt und mit 5:0 gewonnen.

Firiaridis und Gökdemir hatten mit 327 Ballwechseln in der Runde zuvor den dritten Platz hinter dem Duo des SC Hemmingen-Westerfeld eingenommen. Und Melvin Meyer hat dort als erster Schütze überhaupt in insgesamt 27 Duellen zweimal bei drei Versuchen die Latte ge­trof­fen.

Bilder von der SPORTBUZZER-Challenge (Viertelfinale) zwischen dem SC Hemmingen-Westerfeld und der SG Blaues Wunder

Thorben Behrens vom Wunder wird für seinen Sieg beim Lattenschießen gefeiert. Zur Galerie
Thorben Behrens vom Wunder wird für seinen Sieg beim Lattenschießen gefeiert. ©

Kurt Becker, Ramlingens Sportchef, legt gleich die nächste Messlatte an: „Firiaridis und Gökdemir sind immer für 400 Berührungen gut. Alles ist möglich.“ Eine Kampfansage an die Konkurrenz. Und die nimmt den Ball allzu gern auf. Clemens Grage, einer jener Ballartisten aus Hemmingen-Westerfeld, bringt es kurz und knapp auf den Punkt: „Also tausendmal hochhalten könnten wir schon. Ist aber egal. Ein be­stimm­tes Ziel haben wir da nicht“, sagt er und lässt einen Fußballerspruch in bes­ter Uwe-Seeler-Manier folgen: „Hauptsache, wir gewinnen das Ding.“

SPORTBUZZER-Challenge: SC Hemmingen-Westerfeld - SG Blaues Wunder

Dritter Teilnehmer im Bunde ist Regionalligist HSC. Der Weg führte über den OSV, Altwarmbüchen und Ilten. „Jetzt wollen wir auch den Pokal holen“, kündigt Trainer Martin Polomka an. Er hat seiner Mannschaft für den Sonntag extra freigegeben. Kein Spiel, dafür die Challenge.

Der HSC brennt auf den ersten Titel – und den will SPORTBUZZER-Doublegewinner Davenstedt, Cup-Sieger auf dem Feld 2019 und beim Masters in der Halle 2020, ebenso einfahren. Teammanager Thomas Scheer verspricht vollmundig: „Wir werden mit voller Stärke da sein. Beim Masters schien es für uns auch unmöglich, und trotzdem haben wir gewonnen. Von daher ist auch am Sonntag alles drin.“

Mehr zur SPORTBUZZER-Challenge

So oder so – die Challenge überbrückte die Zeit vom Corona-Saisonabbruch bis zum Neustart in der nächsten Woche. „Wir haben den Amateurfußballern in der Corona-Zeit eine Form von Wettkampf gegeben“, sagt Madsack-Verlagsleiter Günter Evert, „natürlich gibt es wichtigere Themen in der Gesellschaft, aber der Sport schafft es, in diesen unklaren Zeiten für Ablenkung zu sorgen.“

Auf den Sieger wartet ein Profi-Programm mit Trainingslager im Sporthotel Fuchsbachtal (Wert: 6000 Euro, Training, Rundumverpflegung bei zwei Übernachtungen für 20 Personen). Der Zweitplatzierte bekommt einen Einkaufsgutschein in Höhe von 3000 Euro für das Ausrüsterportal sportkluft.eu. Für 2000 Euro darf der Dritte bei dem Sportfachhändler shoppen gehen. Für Rang vier gibt es zwei Minitore, zur Verfügung ge­stellt von Kreuschner Sport- und Werbeartikel – mit Aufwärmsweatshirts (Wert: 1000 Euro).

Alle Spiele, alle Ergebnisse: die SPORTBUZZER-Challenge 2020 auf einen Blick.
Alle Spiele, alle Ergebnisse: die SPORTBUZZER-Challenge 2020 auf einen Blick. © SPORTBUZZER Hannover

Die besten der Besten - bisher:

Lattenschießen – zwei Treffer: Melvin Meyer (Ramlingen/Ehlershausen, trifft auch im Achtelfinale); ein Treffer: Athiwat-Joe Khambor (Hemmingen-Westerfeld, trifft in erster und zweiter Runde)

Mülltonnenschießen – ein Treffer: Erik Henschel (HSC), Ümit Topal (FC Lehrte, beide in 1. Runde und Achtelfinale), Mirco Roger (TSV Burgdorf II), David Waziri (Burgwedel), Nils Klaua (Dedensen II), Mitchell Jordan, Louis Engelbrecht (beide RSE), Christopher Knott (Stöcken), Mustafa Cinar (Barsinghausen), Jonathan Gille (Blaues Wunder), Robert Foitzik (Brelingen), Baris Yigit (Wilkenburg)

Pfostenlauf – 19 Anschläge (in 35 Sekunden): Zidene Belkhiret (Wunder), Wisam Askar (SC Hemmingen-W.), Nikos Elfert (TSV Havelse), Marvin Strohschänk (RSE), Bastian Puschmann (MTV Ilten), Dennis Lattmann (TSV Kirchdorf), Julio Dozdi Kotchi (TuS Davenstedt), Lukas Matz (TSV Krähenwinkel/Kaltenweide); 18 Anschläge (in 30 Sekunden): Julius Langfeld (Havelse)

Balljonglage zu zweit: 1. Yannick Kranz/Clemens Grage (Hemmingen) 668, 2. Kranz/Grage 442, 3. Can Gökdemir/Georgios Firiaridis (RSE) 327, 4. Mustafa Akcora/Marco Elas (Wilkenburg) 309, 5. Akcora/Elas 250, 6. Michael Fitzner/Robin Günther (Lehrte) 223, 7. Marco Jahnk/ Oliver Krenzer (Niedersachsen Döhren) 128, 8. Francesco Rizzo/Philipp Kral (OSV) 117, 9. Tim Meier/Antonio Brandt (TSV Havelse) 110, 10. Moritz Funken/Niklas Rück (TSV Engensen) 109