29. Juli 2020 / 16:43 Uhr

SPORTBUZZER-Challenge statt Training: Der SV Uetze 08 peppt seine Vorbereitung auf

SPORTBUZZER-Challenge statt Training: Der SV Uetze 08 peppt seine Vorbereitung auf

Maximilian Bosse
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Einmal um die Welt: Der Uetzer Felix Bode-Pröve trickst beim Ball-Hochhalten.
Einmal um die Welt: Der Uetzer Felix Bode-Pröve trickst beim Ball-Hochhalten. © Michael Plümer
Anzeige

Dem MTV Ilten hat der SV Uetze 08 in der 1. Runde der SPORTBUZZER-Challenge kein Bein stellen können, das soll in der neuen Kreisliga-Saison ganz anders laufen. Trainer Özen Keyik hat mit seinem Team viel vor, ein Platz unter den ersten drei soll es dieses Mal schon sein.

Anzeige
Anzeige

Das Endergebnis der SPORTBUZZER-Challenge – präsentiert von sportkluft.eu und dem Sporthotel Fuchsbachtal – sieht auf den ersten Blick nach einer einseitigen Angelegenheit aus. Doch wenn man sich die Erwartungen von Özen Keyik einmal vor Augen führt, fällt das 1:4 plötzlich ganz anders und keineswegs enttäuschend aus. „Wir haben für die Challenge eine Einheit ausfallen lassen“, erzählt der Trainer des SV Uetze 08.

"Können mit Ergebnis der letzten Saison nicht zufrieden sein"

Für den Kreisligisten stand in Ilten ganz klar der Spaß im Vordergrund. „In der momentanen Phase ist alles schon ernst genug“, sagt Keyik. „Wir sind nicht mit der Ambition rein gegangen, unter die ersten drei zu kommen.“

Etwas offensiver wird Uetzes Coach im Hinblick auf die neue, hoffentlich im September beginnende Saison. Geht es nach Keyik soll sie besser verlaufen als die letztlich abgebrochene vergangene Spielzeit, als die 08er am Ende auf Platz sechs standen. „Unser Ziel ist es unter die ersten drei zu kommen“, sagt der 43-Jährige. „Das war auch schon in den letzten Jahren so. Deshalb können wir mit dem Ergebnis der letzten Saison auch nicht zufrieden sein.“

Bilder von der SPORTBUZZER-Challenge (1. Runde) zwischen dem MTV Ilten und SV Uetze 08

Uetzes Alexander Taranucha hat die Mülltonne ins Visier genommen. Zur Galerie
Uetzes Alexander Taranucha hat die Mülltonne ins Visier genommen. ©

Den Erwartungen des Vorstandes und der Anhänger sind sich alle bewusst. Laut Keyik ist jedoch „Demut durchaus angebracht. Wir wissen, dass wir etwas tun müssen“, sagt er. „Wenn jeder von uns bereit ist, die berühmten 5 bis 10 Prozent mehr zu geben, bin ich davon überzeugt, dass es ziemlich schwer sein wird, uns zu schlagen.“

Uetzer trainieren seit Mitte Mai wieder

Er ist davon überzeugt, dass sich eine Spitzenmannschaft keine Schwächephasen erlauben darf. „Bei dem System, was demnächst gespielt wird, muss man von Beginn an bei 100 Prozent sein“, sagt der 43-Jährige. Um direkt angreifen zu können, trainieren die 08er seit dem Re-Start Mitte Mai wieder.

Der Kader der Vorsaison bleibt im Kern unverändert. Mit einem Aufgebot von 22 Spielern wird Keyik voraussichtlich starten können. „Du brauchst eine Einheit, um bestehen zu können. Das Kollektiv schlägt in dieser Liga die Qualität“, sagt Uetzes Coach. Den Verein verlassen werden hingegen nur zwei Spieler. Sowohl Dominick Praetz als auch Paul Seiffert schlossen sich Ligakonkurrent TSV Engensen an. „Die Mannschaft ist jünger und außerdem kenne ich viele schon. Es ist leicht für mich, sich im Team einzuleben“, sagt Seiffert.

SPORTBUZZER-Challenge: MTV Ilten - SV Uetze 08

An der Hünenburgstraße ist das Trainerteam indes gewillt, seine Visionen umzusetzen. Bereits seit zehn Tagen befinden sie sich in der Vorbereitung und sogar ein Trainingslager hat Keyiks Team schon hinter sich. Normalerweise fahren sie dafür nach Kamp-Lintfort (Nordrhein-Westfalen) und richten sich dort bei einem Bezirksligisten ein. In diesem Jahr musste das Trainingslager, auf die eigene Anlage verschoben werden.

Am vergangenen Wochenende mussten sich die Uetzer dann einem Trainings-Marathon unterziehen. „Wir haben morgens schon um 9.30 Uhr angefangen. Nach Hause sind die Jungs eigentlich nur zum Schlafen“, erzählt Keyik. „In drei Einheiten pro Tag haben wir Taktik, Kraft, Ausdauer und so weiter trainiert.“ Mit einer Kanutour auf der Örtze hat die Mannschaft das Wochenende letztlich ausklingen lassen.

Mehr zur SPORTBUZZER-Challenge

Zu was sein Team in der neuen Saison imstande sein wird, wird man sehen. Fakt ist, dass sich wohl jeder Gegner warm anziehen muss, wenn er gegen die Keyik-Elf ran muss. Das galt auch für den MTV Ilten, der allerdings ein paar Minuten auf seine Challenge-Gegner warten musste.

Auch in Ilten wird fleißig der Ball hochgehalten

Dreimal musste die Entscheidung anschließend im Hochhalten des Balles gefunden werden. Felix Bode-Pröve (Uetze) und Leon Grätz (Ilten) trafen die Latte nicht, Alexander Taranucha (Uetze) und Tim Ebeling (Ilten) verfehlten die Mülltonne und Jörn-Hagen Baum (Uetze) sowie Bastian Puschmann (Ilten) kamen beim Pfostenrennen auf jeweils 16 Berührungen.

Bei der Balljonglage hatten Bode-Pröve, Ebeling und Puschmann den längeren Atem – 2:1 für den Gastgeber. Tjelle Nolte und Ian Hoare machten den Heimsieg mit 46 Berührungen im Ballhochhalten zu zweit gegen Chris Dalbogk und Justin Hencir (27) bereits perfekt. Und mit dem ersten Versuch entschied Moritz Hoppe auch das Weitschussduell mit Fynn Martens für sich.