09. August 2020 / 09:09 Uhr

Top-Leistungen bisher: SPORTBUZZER-Challenge mit neuem Modus in heißer Phase

Top-Leistungen bisher: SPORTBUZZER-Challenge mit neuem Modus in heißer Phase

Christoph Hage
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Das ist der Turnierbaum der SPORTBUZZER-Challenge.
Das ist der Turnierbaum der SPORTBUZZER-Challenge. © Nils Weinert
Anzeige

Die 1. Runde der SPORTBUZZER-Challenge ist bisher ein voller Erfolg: Die 32 teilnehmenden Teams hatten alle viel Spaß am kontaktlosen Kick, auch wenn die Hälfte schon ausgeschieden ist. Für die anderen 16 Mannschaften geht es nun mit leicht verändertem Modus in die heiße Phase im Kampf um tolle Preise.

„Spannung hoch halten“, „Höher“, „Zurück auf den Kopf“, „Gut so“ – die Anfeuerungsrufe für Yannick Kranz und Clemens Grage kamen nicht nur von den Teamkollegen des SC Hemmingen-Westerfeld, sondern auch von Gegner Niedersachsen Döhren. Es geht fair zu bei der SPORTBUZZER-Challenge – präsentiert von sportkluft.eu und dem Sporthotel Fuchsbachtal –, dennoch ist der Ehrgeiz längst geweckt. Die 1. Runde ist mit tollen sportlichen Leistungen zu Ende gegangen, ab Montag geht es mit dem Achtelfinale und leicht angepasstem Modus weiter.

Anzeige

Die Hemminger Kranz und Grage haben mit 442 Berührungen einen neuen Rekord bei der Balljonglage zu zweit aufgestellt. Und im Achtelfinale (siehe Grafik) kommt es nun zum Aufeinandertreffen mit Nachbar SV Wilkenburg – Mustafa Akcora und Marco Elas hatten zuvor den Bestwert gehalten.

Mehr Berichte aus der Region

Beim Pfostenrennen waren 16 Berührungen der Standardwert. 22 von 32 Sprintern (und Sprinterinnen) kamen in 30 Sekunden auf diesen Wert. Nicht von ungefähr dürfte es kommen, dass mit Julius Langfeld (TSV Havelse) und Ilyas Bircan (HSC) zwei Kicker aus der Regionalliga noch einen draufsetzten.

Seltene Latten- und Mülltonnentreffer

Dafür verpassten 21 Spieler beim Latten- und sogar 26 beim Mülltonnenschießen das Ziel. Öfter als einmal hat niemand getroffen. Und das ist auch der Grund, warum die SPORTBUZZER-Redaktion den Modus ab dem Achtelfinale an­passt. Beim Latten- und Mülltonnenschießen gibt es nach drei Versuchen künftig im „Sudden Death“ sieben beziehungsweise neun Versuche.

Haben die Kontrahenten das Ziel dann immer noch nicht getroffen, fällt die Entscheidung im Ballhochhalten. Beim Pfostenrennen gilt es fortan, 35 Sekunden von einem Pfosten zum anderen zu sprinten. Die beiden übrigen Challenges bleiben unverändert.

Alle Duelle der SPORTBUZZER-Challenge

Das gemeinsame Ziel aller ist das Final Four am Sonntag, 30. August, im August-Wenzel-Stadion in Barsinghausen. Der Sieger bekommt ein Trainingslager im Sporthotel Fuchsbachtal gesponsert und kann einmal wie die Profis trainieren. Auf den Gewinner warten zwei Übernachtungen für 20 Personen.


Der Zweitplatzierte darf sich über einen Gutschein in Höhe von 3000 Euro für das Ausrüsterportal sportkluft.eu freuen. Für 2000 Euro darf der Dritte hier shoppen gehen. Für Rang vier werden zwei Minitore zur Verfügung gestellt von Kreuschner Sport- und Werbeartikel – natürlich mit passenden Aufwärmsweatshirts (Wert: 1000 Euro).