28. August 2020 / 21:59 Uhr

Iltener nehmen Aus gelassen: SPORTBUZZER-Challenge eine "schöne Abwechslung"

Iltener nehmen Aus gelassen: SPORTBUZZER-Challenge eine "schöne Abwechslung"

Maximilian Bosse
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Iltens Ian Hoare nimmt Dennis Tasche auf den Arm, Tjelle Nolte (rechts) freut sich ebenfalls über den Sieg beim Lattenschießen.
Iltens Ian Hoare nimmt Dennis Tasche auf den Arm, Tjelle Nolte (rechts) freut sich ebenfalls über den Sieg beim Lattenschießen. © Debbie Jayne Kinsey
Anzeige

Regionalligist HSC hat sich strecken müssen, um ins Final 4 der SPORTBUZZER-Challenge einzuziehen, denn der MTV Ilten leistete beim 2:3 im Viertelfinale ordentlich Gegenwehr. Trainer Bastian Klaus ordnete den Wettkampf völlig korrekt als nette Abwechslung zum normalen Training ein.

Anzeige

Das Ergebnis war erwartbar, der HSC musste sich jedoch ganz schön strecken, um das Final 4 der SPORTBUZZER-Challenge – präsentiert von sportkluft.eu und dem Sporthotel Fuchsbachtal – am Sonntag in Barsinghausen zu erreichen. Die Spieler des MTV Ilten verkauften sich teuer, ließen die Köpfe nach der 2:3-Niederlage im Viertelfinale nicht hängen.

Anzeige

"Schöne Abwechslung zum Training"

Ganz im Gegenteil: Scherzend und gut gelaunt stapften sie von der Anlage an der Constantinstraße. „Wir haben das eher als Spaßwettkampf gesehen“, sagte ihr Trainer Bastian Klaus. „Es ist mal eine schöne Abwechslung zum Training.“ Und das hatte es in den vergangenen Wochen in sich, schließlich hat der Bezirksligist einiges vor.

Als eine der wenigen Mannschaften waren die Iltener vor der Corona-Zwangspause noch zweimal im Pflichtspieleinsatz. „Zu Beginn gab es viele Fragezeichen innerhalb der Truppe. Wir sind eine Mannschaft, die stark über die Gemeinschaft kommt. Es war schon ein Einschnitt“, erzählt Klaus.

Bilder von der SPORTBUZZER-Challenge (Viertelfinale) zwischen dem HSC Hannover und MTV Ilten

Die Spieler des MTV Ilten und HSC reihen sich vor dem ersten Versuch auf. Zur Galerie
Die Spieler des MTV Ilten und HSC reihen sich vor dem ersten Versuch auf. ©

Mit wöchentlichem Cybertraining hielten sich die Blau-Weißen fit. Mitte Mai legte das Team von Klaus und Trainerkollege Florian Schierholz auch auf dem grünen Rasen wieder los. Allerdings mit Bedacht und auch nur für zwei Wochen. „Von Anfang Juni bis Mitte Juli haben wir den Jungs dann wieder freigegeben. Jeder hat eigene Aufgaben bekommen, um den Anschluss nicht zu verlieren“, berichtet Klaus.

Nach dem Abbruch der Saison 2019/20 landete der MTV mit einem Quotienten von 1,78 auf Platz sechs. „Das war aus meiner Sicht die komplett richtige Lösung. Außerdem sind wir mit unserer Platzierung auch völlig zufrieden gewesen“, sagt der Übungsleiter. Das Ziel für die am 6. September mit einem Heimspiel gegen den FC Lehrte beginnende Saison sei ein völlig anderes. „Wir wollen schon versuchen, unter die ersten beiden zu kommen und oben mitzuspielen“, sagt der 34-Jährige.

SPORTBUZZER-Challenge: HSC Hannover - MTV Ilten

Durch den neuen Modus seien Überraschungen garantiert. „Wir wollen erst gar nicht in die Bredouille kommen und von Beginn an unsere Leistung abrufen. Bei dem System kann es ganz schnell gehen“, warnt er.

Dabei helfen sollen Rückkehrer Tobias Politze (MTV Rethmar) und Marius Steinke (SuS Sehnde). Den Verein verlassen hat lediglich Fabian Holze, sodass dem Trainerteam ein 22-Mann-Kader zur Verfügung steht. „Und falls wir personelle Probleme bekommen, haben wir das Glück, uns bei unserer Reserve bedienen zu können“, sagt der Coach. Die Weichen für eine erfolgreiche Spielzeit sind also gestellt.

Mehr zur SPORTBUZZER-Challenge

Dass sich die Iltener auch von Widrigkeiten nicht aufhalten lassen wollen, stellten sie im Duell mit dem HSC unter Beweis. Es stürmte und regnete, kein Wunder, dass der Rasen im Torraum nach dem Pfostenlauf völlig zerrupft war. Hauke Bartels (HSC) und Ian Hoare (Ilten) schafften jeweils 18 Berührungen, im entscheidenden Hochhalten hatte Bartels den längeren Atem. Damit markierte der 21-Jährige das zwischenzeitliche 2:1.

Tasche sorgt für erste und einzige Führung

Zuvor hatte Dennis Tasche (Ilten) einmal die Latte getroffen und die Iltener gegen Besmir Rada zum ersten und einzigen Mal an diesem Abend in Führung gebracht. Erik Henschel sorgte für den postwendenden Ausgleich, versenkte den Ball gleich beim ersten Versuch in der Mülltonne.

Leon Grätz (Ilten) blieb ohne Treffer. Bei der Balljonglage zu zweit kamen Niklas Kiene und Yannick Bahls früh ins Straucheln, bei 20 Wechseln war Schluss. Thorben Schierholz und Ole Fieweger ließen den Ball nach 36 Berührungen fallen – 2:2. Der abschließende Weitschuss musste also die Entscheidung bringen. 

24 starke Fußballpreise aus dem #GABFAF-Adventskalender gewinnen! Mitmachen: gabfaf.de/advent

Kiene, der zum zweiten Mal für den HSC antrat, wuchtete seinen ersten Schuss gegen den Fangzaun auf der anderen Seite des Platzes. Tjelle Nolte schoss zwar ebenfalls weit, aber nicht weit genug und rutschte bei seinem letzten Versuch auch noch weg. Damit hatte der HSC sein Finalticket bereits gebucht