02. Januar 2020 / 16:39 Uhr

SPORTBUZZER-Elf des Jahrzehnts: Diese Spieler prägten die Bundesliga in den letzten zehn Jahren

SPORTBUZZER-Elf des Jahrzehnts: Diese Spieler prägten die Bundesliga in den letzten zehn Jahren

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die <b>SPORT</b>BUZZER-Leser hatten die Qual der Wahl und haben ihre Bundesliga-Elf des Jahrzehnts gevoted.
Die SPORTBUZZER-Leser hatten die Qual der Wahl und haben ihre Bundesliga-Elf des Jahrzehnts gevoted. © imago sportfotodienst/Laci Perenyi/Moritz Müller/dpa/Montage
Anzeige

Zum Ende des Jahres 2019 konnten die SPORTBUZZER-Leserinnen und -Leser für ihre Elf des Jahrzehnts voten und auf jeder Position zwischen vielen Bundesliga-Stars wählen, die die Liga zwischen 2010 und 2019 am stärksten geprägt haben. Das Ergebnis gibt es hier.

Anzeige
Anzeige

Von Heiligabend bis Neujahr hatten die Leserinnen und Leser Zeit, für jede Position ihren Spieler der letzten zehn Jahre in der Bundesliga zu wählen. Die SPORTBUZZER-Elf des Jahrzehnts steht nun fest - und sie kann sich sehen lassen. Mit dabei sind Triple-Champions, Weltmeister und ein Welttrainer. Sie alle stehen für einen bestimmten Stil auf ihren Positionen, den sie über Jahre geprägt haben - und mit dem sie erfolgreich waren.

Zur Wahl standen für jede Position diverse Spieler, die zwischen 2010 und 2019 in der Bundesliga aktiv gewesen sind. Im Tor, auf den Außenverteidigerpositionen, im Sturm und auf dem Trainerposten war es je ein Akteur, in der Innenverteidigung und im defensiven Mittelfeld waren es zwei. Im offensiven Mittelfeld konnte für drei Akteure gevotet werden.

Die SPORTBUZZER-Elf des Jahrzehnts in der Bundesliga

Die <b>SPORT</b>BUZZER-Leser hatten die Qual der Wahl und haben ihre Bundesliga-Elf des Jahrzehnts gevotet (In den Kategorien Innenverteidigung, defensives Mittelfeld und offensives Mittelfeld waren jeweils Mehrfachabstimmungen möglich). Zur Galerie
Die SPORTBUZZER-Leser hatten die Qual der Wahl und haben ihre Bundesliga-Elf des Jahrzehnts gevotet (In den Kategorien "Innenverteidigung, "defensives Mittelfeld" und "offensives Mittelfeld" waren jeweils Mehrfachabstimmungen möglich). ©

Die Top-3 der Torhüter

Im Tor siegte Bayern-Keeper Manuel Neuer deutlich. Der 33-Jährige bekam 70,7 Prozent der Stimmen, verwies Ex-BVB-Keeper Roman Weidenfeller (10,6 Prozent) auf Rang zwei. Der Schweizer Yann Sommer (7 Prozent) von Borussia Mönchengladbach landete auf dem dritten Platz. Mit Neuer und Weidenfeller stehen zwei der drei Weltmeister-Keeper von 2014 auf dem Podest dieses Votings. Der DFB-Kapitän spielte in den vergangenen zehn Jahren für den FC Schalke und den FC Bayern in der Bundesliga. Die beiden anderen für eben Borussia Dortmund und Borussia Mönchengladbach.

Mehr vom SPORTBUZZER

Die Top-3 der Linksverteidiger

Auch auf dem linken defensiven Flügel fiel das Ergebnis sehr deutlich aus. Der Österreicher David Alaba vom FC Bayern wurde von 64,2 Prozent der Leserinnen und Leser weit vor dem Kölner Nationalspieler Jonas Hector (9,5 Prozent) auf den ersten Platz gewählt. Auf Rang drei landete BVB-Verteidiger Marcel Schmelzer (6,8 Prozent). Gewinner Alaba absolvierte seine Bundesliga-Spiele zwischen 2010 und 2019 für die TSG Hoffenheim und für den Rekordmeister, die beiden anderen jeweils für ihren aktuellen Klub.

Die Top-3 der Innenverteidiger

In der Abwehrzentrale gab es einen klaren Erstplatzierten. Ex-Nationalspieler Mats Hummels (59,6 Prozent) verwies seinen Kollegen Jérôme Boateng auf Platz zwei (28,4 Prozent). Beide schafften es somit in die SPORTBUZZER-Elf des Jahrzehnts. Nochmals abgeschlagen wurde der Brasilianer Naldo von der AS Monaco (15,4 Prozent) Drittplatzierter und verpasste den Sprung. Hummels spielte in den zehn Jahren für den FC Bayern und Borussia Dortmund, Boateng für den Hamburger SV und die Bayern und Naldo für Werder Bremen, den VfL Wolfsburg und den FC Schalke.

Mehr vom SPORTBUZZER

Die Top-3 der Rechtsverteidiger

Auf der Rechtsverteidiger-Position gewann mit Weltmeister und Ex-DFB-Kapitän Philipp Lahm der erste bereits inaktive Profi. Der heute 36 Jahre alte Triple-Sieger von 2013 erhielt 65,1 Prozent der Stimmen. Dahinter folgt der Pole Lukasz Piszczek (15,1 Prozent) und auf ihn folgt Lahm-Nachfolger Joshua Kimmich (5,7, Prozent). Lahm spielte im vergangenen Jahrzehnt ausschließlich für den Branchenprimus FC Bayern. Routinier Piszczek bestritt seine Bundesliga-Spiele für Hertha BSC und Borussia Dortmund.

Die Top-3 der defensiven Mittelfeldspieler

Zwei absolute Ikonen des deutschen Fußballs haben es in diesem Voting bis in die Elf des Jahrzehnts geschafft. Der Erstplatzierte ist Bastian Schweinsteiger. Der Weltmeister von 2014, der 2019 seine Karriere beendet hat, bekam ganze 71,1 Prozent der Stimmen. Neben dem Fighter wählten die Leser Passmaschine Toni Kroos (44,4 Prozent) von Real Madrid in die Mannschaft. Beide spielten besonders erfolgreich zusammen beim FC Bayern und gewannen 2013 ebenfalls das Triple. Kroos spielte außerdem für Bayer Leverkusen. Als dritte Ikone auf Platz drei verpasste Michael Ballack (22,5 Prozent), der Kapitän des deutschen Sommermärchens 2006, eine Nominierung für die Elf des Jahrzehnts. Der Ex-Profi spielte in diesem Jahrzehnt ab 2010 nur für die Werkself, allerdings ohne großen Erfolg.

Die Top-3 der offensiven Mittelfeldspieler

Eine Top-3 für das offensive Mittelfeld wurde auch gewählt. Auf dem linken Flügel fiel die Wahl auf den zweitplatzierten Franzosen Franck Ribéry (48,3 Prozent), der zwölf Jahre für den FC Bayern aktiv war. Sein Pendant auf der rechten Außenbahn ist der Holländer Arjen Robben (52,3 Prozent), der das Voting gewinnen konnte. Auch er spielte ausschließlich für den Rekordmeister. In der Zentrale dirigiert Nationalspieler Marco Reus (39,5 Prozent) vom BVB das Angriffsspiel. Er hat außerdem für Borussia Mönchengladbach gespielt. Dahinter folgten noch Thomas Müller (31,3 Prozent) und Kevin de Bruyne (27,5).

Das sind die Sport-Highlights 2020 – und so könnt Ihr sie im TV sehen

Die Handball-EM, die Fußball-EM und die Olympischen Spiele: Im Jahr 2020 werden einige Sportgroßereignisse im TV zu sehen sein. Zur Galerie
Die Handball-EM, die Fußball-EM und die Olympischen Spiele: Im Jahr 2020 werden einige Sportgroßereignisse im TV zu sehen sein. ©

Die Top-3 der Stürmer

Als einzige Sturmspitze in der Elf des Jahrzehnts steht der Pole Robert Lewandowski auf dem Platz. Der 31.Jährige erhielt 69,6 Prozent der Stimmen vor Spanien-Legende Raúl (9 Prozent) und Oldie Claudio Pizarro (8,9 Prozent). Lewandowski, der vor der Winterpause seinen Ex-Trainer Jupp Heynckes als Dritten der ewigen Bundesliga-Torjägerliste ablöste, bestritt seine Liga-Partien für Borussia Dortmund und den FC Bayern. Raúl spielte für den FC Schalke und Pizarro für Werder Bremen, die Bayern und den 1. FC Köln.

Die Top-3 der Trainer

Unter den Coaches lieferten sich zwei Welttrainer ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den ersten Platz. Zweiter wurde Jupp Heynckes (41,4 Prozent), der Bayer Leverkusen und den FC Bayern in der Bundesliga trainiert hat. Auch die Auszeichnung zum Welttrainer 2012 und der Triple-Sieg 2013 verhalfen ihm hier nicht zum Sieg. Den heimste Jürgen Klopp (50,2 Prozent) ein, der durch seine mitreißende Art Mainz 05 zu einem Bundesliga-Klub formte und dann Borussia Dortmund aus dem Abstiegskampf zur zweiterfolgreichsten Mannschaft des Jahrzehnts in Deutschland hinter den Bayern machte. Mittlerweile sammelt er mit dem FC Liverpool Titel und Auszeichnungen. Überraschend weit abgeschlagen wurde Ex-Bayern-Coach Pep Guardiola (3,4 Prozent) Dritter.