09. Dezember 2019 / 12:32 Uhr

Das Halbfinale fest im Visier: Die D-Junioren des OSV liegen voll auf Kurs

Das Halbfinale fest im Visier: Die D-Junioren des OSV liegen voll auf Kurs

Nicola Wehrbein
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Mit Tempo und Technik: Friedrich im Dress des OSV Hannover enteilt seinem Gegenspieler von der JSG Hannover-West.
Mit Tempo und Technik: Friedrich im Dress des OSV Hannover enteilt seinem Gegenspieler von der JSG Hannover-West. © Nicola Wehrbein
Anzeige

Die heiße Phase ist in vollem Gange. Im Leistungsbereich der D-Junioren ist der erste Spieltag der Zwischenrunde Geschichte. Der Spaß ist das Ziel? Grundsätzlich ja. Aber eben nicht nur. Die Trauben hängen hoch - und tatsächlich boten die jungen Akteure in teils hochkarätigen Duellen Fußball vom Feinsten.

Anzeige
Anzeige

Manche Formationen stehen quasi schon mit einem Fuß im Semifinale. Andere müssen noch ums Weiterkommen bangen. Nur die jeweils besten vier Mannschaften aus den sechs Zwischenrunden-Gruppen machen den nächsten Schritt. Der HSC und der OSV haben im Feld der Staffel 6 mit ihren erfolgreichen Auftritten den Grundstein zum Einzug ins Semifinale bereits gelegt.

Goalgetter Baran Ibrahim weiß ganz genau, wie es sich anfühlt, den begehrten SPORTBUZZER Hallenpokal in den Händen zu halten. Bei der Premiere im vergangenen Winter schoss Baran sein Team vom HSC Hannover IV in der Altersklasse der unteren D-Junioren in einem wahren Krimi zum entscheidenden 1:0-Sieg über den TSV Havelse III - und damit zum Cup-Gewinn. Ein unvergessliches Erlebnis, wie der auf dem Spielfeld so explosive, im Gespräch jedoch zurückhaltende Kicker, erzählt.

Bilder vom SPORTBUZZER Hallenpokal - Leistungsbereich Zwischenrunde 6 der D-Junioren in Linden

Und Schuss: Talent Baran zieht im D-Junioren-Duell gegen die JSG Wedemark/Brelingen/Resse mit Karacho ab. Zur Galerie
Und Schuss: Talent Baran zieht im D-Junioren-Duell gegen die JSG Wedemark/Brelingen/Resse mit Karacho ab. ©
Anzeige

Auch dieses Mal wollen Baran, Len, David und Co. unbedingt ins Finale – die Wahrscheinlichkeit, dass der Traum für die D-Junioren des HSC erneut Wirklichkeit wird, ist groß. Zumindest die Hürde Zwischenrunde haben sie schon so gut wie genommen: Mit vier Siegen führen die Talente in Grün-Weiß das Klassement der Gruppe 6 an. „Die Jungs sind gut drauf und funktionieren als Team“, sagt HSC-Trainer Andreas Müller. „Keine Frage, wir möchten ins Finale und unseren Titel verteidigen.“

Gut gelaunte OSVer

Die Mannschaft des gastgebenden OSV um den auffälligen Angreifer Friedrich spielte in der Sporthalle der IGS Linden ebenfalls bärenstark auf: Neun Punkte aus drei Partien lautet die blitzsaubere rot-weiße Bilanz. Kein Wunder, dass sich die siegreichen Akteure bestgelaunt dem Presse-Mannschaftsfoto stellen - „Internet, Zeitung, Fernsehen“, fragen sie verschmitzt grinsend. Nun ja, fast. Fürs Fernsehen reicht es – noch – nicht ganz.

OSV-Coach Daniel Mahnke unterstreicht: „Es ist durchaus unser Anspruch, eine Runde weiterzukommen. Die Hallenmeisterschaft macht Spaß. Wir haben im Laufe des Turniers schon viele schöne Spiele gesehen und freuen uns auf die nächsten Vergleiche.“ Einen seiner Akteure hebt Mahnke besonders hervor: Neuzugang Mohamad. „Der Junge ist erst vor einigen Monaten aus Brandenburg zugezogen. Zum Glück für uns alle hat er sich dem OSV angeschlossen. Mohamad ist super integriert und hat eine tolle Entwicklung genommen.“

Mehr Berichte aus der Region

Berechtigte Hoffnungen auf den Einzug ins Semifinale kann sich auch der aktuell drittplatzierte TSV Kirchrode um Theo und Kenan machen. Trainer Albert Klages hat den jüngeren Jahrgang am Start – und erklärt: „Wir wollen uns in erster Linie gut etablieren. Die Jungs sollen Spielpraxis sammeln und Freude am Fußball haben. Wenn es nebenbei zum Weiterkommen reicht, wäre das umso schöner.“

Im Dress des TSV Havelse II sind ebenfalls ausnahmslos 2008er am Ball, Coach Alexander Pustlauk betont: „Die Ergebnisse spielen für uns eine untergeordnete Rolle, vielmehr möchten wir die Jungs gut ausbilden und fußballerisch weiterentwickeln.“

Bilder vom SPORTBUZZER Hallenpokal - Spielrunde 7 der D-Junioren in Mühlenberg

Duell mit Haken und Ösen: Kai (rechts) im blauen Trikot der SG Blaues Wunder IV nimmt es gekonnt mit dem zwei Köpfe größeren Noah vom TSV Kirchrode II auf.  Zur Galerie
Duell mit Haken und Ösen: Kai (rechts) im blauen Trikot der SG Blaues Wunder IV nimmt es gekonnt mit dem zwei Köpfe größeren Noah vom TSV Kirchrode II auf.  ©

Dass die Konkurrenz beim SPORTBUZZER Hallenpokal hammerhart ist, bekamen die D-Junioren der SG Hannover 74 zu spüren. Als Gruppenerster der Vorrunde mit hehren Erwartungen ins Rennen gegangen, holte das Team des Trainerduos Can Berke und Olcay Yaz an diesem Spieltag trotz großer Spielfreude und viel Kampfgeist nur einen Punkt. Sei es drum, die Begeisterung der 74er für die Hallenrunde war ungebrochen. So soll es sein. „Die Jungs haben Bock und ziehen prima mit, bei uns geht's immer richtig ab“, sagt Berke.

Sportlich geht es also mittlerweile ans Eingemachte. In den Parallelgruppen sorgten unter anderem der SV Germania Grasdorf, JFV Calenberger Land, SV Linden 07, TuS Garbsen, Niedersachsen Döhren, die JSG Pattensen/Koldingen, TSV Havelse und der TSV Bemerode für Furore. Wer mischt weiter im Geschehen mit? Der Kampf um die heiß begehrten Semifinalplätze wird am Wochenende des 25. und 26. Januar entschieden.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt