08. April 2019 / 12:08 Uhr

"Nächstes Jahr wieder": Der SPORTBUZZER-Lauftreff rockt den Hannover-Marathon!

"Nächstes Jahr wieder": Der SPORTBUZZER-Lauftreff rockt den Hannover-Marathon!

Norbert Fettback
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Die pure Freude: Läuferinnen und Läufer des SPORTBUZZER-Lauftreffs feiern einen erfolgreichen Marathon.
Die pure Freude: Läuferinnen und Läufer des SPORTBUZZER-Lauftreffs feiern einen erfolgreichen Marathon. © Norbert Fettback
Anzeige

40 Freizeitsportler haben sich mit dem SPORTBUZZER-Lauftreff ganz gezielt und professionell auf den Hannover-Marathon vorbereitet. Die meisten kamen ins Ziel, viele mit persönlichem Rekord. Kein Wunder, dass etwas Michael Arnold sagte: "Nächstes Jahr wieder!"

Anzeige
Anzeige

Sein lautes „Ja!“ war kaum verhallt, als Michael Arnold jene drei Worte folgen ließ, die das soeben Erlebte auf den Punkt brachten: „Nächstes Jahr wieder!“ Die Arme nach oben gerissen, die pure Freude im Gesicht, einfach den Moment genießen: Für den Seelzer war es ein Tag, wie er ihn sich ausgemalt hatte. Alles passte. Für den Marathon, seinen elften, hatte er soeben 3:35 Stunden gebraucht. Eine respektable Leistung!

Tempo raus für die Familie

Die Erklärung, warum er fünf Minuten länger unterwegs gewesen war als geplant, hatte nicht nur mit der Wärme des Tages zu tun. „Bei Kilometer 30 habe ich Tempo rausgenommen“, sagte der 36-Jährige mit einem Lächeln. „Denn ich wollte bei Kilometer 36 frisch aussehen, da wartete meine Familie.“ Sein kleiner Sohn schloss sich ihm an diesem Streckenpunkt für ein paar Meter an, ein ähnlich tolles Gefühl für Arnold wie wenig später im Ziel am Trammplatz.

Michael Arnold war zwar langsamer unterwegs als geplant, dafür sah er frisch aus, als er seine Familie am Streckenrand traf.
Michael Arnold war zwar langsamer unterwegs als geplant, dafür sah er frisch aus, als er seine Familie am Streckenrand traf. © Norbert Fettback
Mehr zum SPORTBUZZER Lauftreff

Dass es über die 42,195 Kilometer so gut lief, dafür hatte das regelmäßige Training mit dem SPORTBUZZER-Lauftreff gesorgt. Mit Arnold bereiteten sich weitere 39 Freizeitsportler ein halbes Jahr lang akribisch auf ihren großen Auftritt in Hannover vor. Mit Erfolg: 25 von ihnen liefen am Friedrichswall ins Ziel. Drei beendeten das Rennen nicht. Fünf weitere Sportler gingen über die halbe Distanz an den Start, ihnen hatten Krankheiten und Verletzungen im Vorfeld einen Strich durch die Marathonrechnung gemacht.

Viele persönliche Bestzeiten

Als sich die Gruppe am Nachmittag am Neuen Rathaus traf, war die Zufriedenheit darüber zu spüren, wie es in den Stunden zuvor gelaufen war. Es gab nicht nur mehrere neue persönliche Bestzeiten, sondern auch erfolgreiche Premieren. Acht Läuferinnen und Läufer vom SPORTBUZZER-Lauftreff feierten ein erfolgreiches Debüt auf jener Strecke, die die Königsdistanz genannt wird.

Die schnellste Frau vom SPORTBUZZER-Lauftreff: Charlotta Kleiner kommt nach 3:58 Stunden ins Ziel.
Die schnellste Frau vom SPORTBUZZER-Lauftreff: Charlotta Kleiner kommt nach 3:58 Stunden ins Ziel. © Norbert Fettback

Sie krönten damit einen Tag, den sie wohl nie vergessen werden. Und das bei Temperaturen, denen Ausdauerläufer normalerweise nichts abgewinnen können. „Ein Tag wie der heutige kann Träume zunichte machen“, sagte Trainer Markus Pingpank. Gegen 12 Uhr sei es „mindestens fünf Grad“ zu warm gewesen.

Seef ist der Schnellste

Doch die SPORTBUZZER-Läufer machten das Beste daraus. „Sie haben den Lauf bei toller Stimmung genossen“, sagte Pingpank. Schnellster aus der Gruppe war Peer Seef (45) aus Ronnenberg in 3:26 Stunden. Von den Debütanten sorgte Tobias Pütz (35, 3:43) für das beste Resultat. Nicht viel später kam Carlotta Kleiner (3:58), mit 25 die Jüngste im Team, als schnellste Frau ins Ziel. Überglücklich sah man sie danach mit der golden glänzenden Medaille um den Hals. Ein toller Marathon, nicht nur für sie.