23. August 2020 / 18:07 Uhr

SPORTBUZZER-Schalte zu Bayern gegen PSG: Unsere Reporter mit letzten Infos zum CL-Finale

SPORTBUZZER-Schalte zu Bayern gegen PSG: Unsere Reporter mit letzten Infos zum CL-Finale

Heiko Ostendorp und Patrick Strasser
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der FC Bayern trifft im Finale der Champions League auf Paris St. Germain. Vor dem Spiel sprach RND-Sportchef Heiko Ostendorp mit Reporter Patrick Strasser, der die Bayern in Lissabon begleitet.
Der FC Bayern trifft im Finale der Champions League auf Paris St. Germain. Vor dem Spiel sprach RND-Sportchef Heiko Ostendorp mit Reporter Patrick Strasser, der die Bayern in Lissabon begleitet. © Getty Images/imago images (Montage)
Anzeige

Es ist das wichtigste Spiel im europäischen Klub-Fußball: Im Champions-League-Finale kämpft der FC Bayern am Sonntagabend gegen das Starensemble von Paris St. Germain um den "Henkelpott". Vor der Partie sprach RND-Sportchef Heiko Ostendorp in einer Video-Schalte mit Bayern-Reporter Patrick Strasser in Lissabon.

Anzeige

Auf dieses Spiel haben die Fans lange gewartet: Im Champions-League-Finale am Sonntagabend (21 Uhr - ZDF, Sky und DAZN) in Lissabon treffen mit dem FC Bayern München und Paris St. Germain zwei absolute Fußball-Schwergewichte aufeinander - und mit Hansi Flick und Thomas Tuchel zwei deutsche Trainer. Beide Klubs können ihre bislang durchweg perfekte Saison krönen. Bayern und PSG haben in ihren Heimatländern die wichtigsten Titel gewonnen.

Anzeige

In einer SPORTBUZZER-Schalte sprechen RND-Sportchef Heiko Ostendorp und Bayern-Reporter Patrick Strasser, der mit den Münchnern vor Ort ist, über die letzten Entwicklungen vor dem Final-Knaller und analysieren die mögliche Final-Aufstellung der Bayern. Zudem tippen beide auf einen anderen Sieger.

SPORTBUZZER-Schalte zu Bayern gegen Paris: Unsere Reporter mit letzten Infos

Auch ein Thema der Schalte: Eine mögliche Wiederholung des Finalturnier-Modus im kommenden Jahr. Während UEFA-Präsident Aleksander Ceferin nach einer ersten Absage plötzlich doch über eine Champions-League-Reform nachdenkt, erklärt Bayern-Reporter Strasser, warum Finalturniere bei einer Fan-Rückkehr keinen Sinn machen.



In Lissabon schaut die Welt auch auf Robert Lewandowski: Zwei Tage nach seinem 32. Geburtstag möchte der Bayern-Torjäger sein doppeltes Triple bejubeln. Mit dem Verein winkt nach Meisterschaft und DFB-Pokalsieg der Champions-League-Titel, der ihm in seiner Laufbahn noch fehlt. 2013 verlor der Pole noch im Trikot von Borussia Dortmund das deutsche Finale in Wembley mit 1:2 gegen den FC Bayern.´Und: Alle drei Wettbewerbe könnte Lewandowski als bester Torschütze abschließen. Nach Bundesliga (34 Treffer) und DFB-Pokal (6 Tore) führt er auch das Königsklassen-Ranking mit 15 Toren praktisch uneinholbar an. Den Saisonrekord von Superstar Cristiano Ronaldo (17 Tore) könnte Lewandowski mit einem Sahnetag gegen PSG packen.