13. April 2020 / 14:21 Uhr

SPORTBUZZER-Schalte zum Labbadia-Start: Darum ist er eine gute Lösung für Hertha BSC

SPORTBUZZER-Schalte zum Labbadia-Start: Darum ist er eine gute Lösung für Hertha BSC

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bruno Labbadia soll wohl in Zukunft Hertha BSC coachen.
Eine gute Lösung für Hertha BSC: Bruno Labbadia. © Getty Images/Montage
Anzeige

Sebastian Harfst, stellvertretender SPORTBUZZER-Chef, spricht mit Hertha-Reporter Stephan Henke über die erste Pressekonferenz von Bruno Labbadia als Trainer der Berliner. Fazit: Labbadia hat sich gut verkauft und macht Hoffnung auf Herthas Zukunft.

Anzeige

Hertha BSC hat seinen neuen Trainer Bruno Labbadia am Ostermontag öffentlich vorgestellt. "Ich habe mir nicht vorgestellt, in dieser Saison nochmal einen Verein zu übernehmen. Die aktuelle Saison wird einen großen Einfluss haben auf die kommende Saison. Deshalb kann ich die Maßnahme der Hertha verstehen", sagte Labbadia, der aufgrund der aktuellen Situation auch bis zum Wiederbeginn der Liga auf einen großen Teil seines Gehalts verzichten wird. "Mein Ziel ist, die Mannschaft optimal auf den Tag X vorzubereiten", sagte er. "Wir werden viele Gespräche führen. Wir müssen die Mannschaft relativ schnell in den Wettkampfmodus bekommen."

Anzeige
SPORTBUZZER-Schalte zum Labbadia-Start: Darum ist er eine gute Lösung für Hertha BSC

Für SPORTBUZZER-Reporter Stephan Henke war der Auftritt von Labbadia mutmachend für die Zukunft. In einer Video-Schalte sprach der Reporter, der die Geschehnisse bei Hertha BSC seit Jahren verfolgt, mit Sebastian Harfst, dem stellvertretenden SPORTBUZZER-Chef, über Labbadias Vorstellung und was der neue Coach für die Ziele der Berliner bedeuten könnte.