18. November 2020 / 13:36 Uhr

SPORTBUZZER-Schalte nach DFB-Schmach: Welche Folgen hat die historische Pleite gegen Spanien?

SPORTBUZZER-Schalte nach DFB-Schmach: Welche Folgen hat die historische Pleite gegen Spanien?

Roman Gerth und Heiko Ostendorp
RedaktionsNetzwerk Deutschland
In der SPORTBUZZER-Schalte analysiert Sportchef Heiko Ostendorp mit Moderator Roman Gerth das DFB-Debakel.
In der SPORTBUZZER-Schalte analysiert Sportchef Heiko Ostendorp mit Moderator Roman Gerth das DFB-Debakel. © Getty Images/RND (Montage)
Anzeige

Es war ein historisch schlechter Abend für die deutsche Nationalmannschaft: Die 0:6-Klatsche in Spanien hat das Team von Bundestrainer Joachim Löw hart getroffen. RND-Sportchef Heiko Ostendorp analysiert das Debakel am Tag danach.

Anzeige

Die deutsche Nationalmannschaft hat das außergewöhnliche Jahr der Corona-Krise mit einem Debakel in Spanien beendet. Das Verpassen des Final Four der Nations League rückte dabei schnell in den Hintergrund. Von einem Tag, an dem "alles schlecht" war, sprach Bundestrainer Joachim Löw. Besonders harte Kritik gab es auch von Weltmeister Bastian Schweinsteiger, der als ARD-Experte tätig ist. Der Ex-Nationalspieler nannte den Auftritt "entsetzlich".

Anzeige

Am Tag nach der historischen Klatsche gibt es einige drängende Fragen, die alle Fußball-Fans in Deutschland beschäftigen. Was bleibt von dem 0:6 hängen, bei dem das DFB-Team regelrecht auseinanderfiel? Wie geht es mit Bundestrainer Löw weiter? In der Videoschalte gibt RND-Sportchef Heiko Ostendorp seine Einschätzung zur Lage bei der deutschen Mannschaft nach der historischen Pleite ab.

RND-Videoschalte nach dem DFB-Debakel: Welche Folgen hat die historische Pleite gegen Spanien?

Nur noch fünf Spiele bis zur EM

Bis März 2021 sieht Löw seine Nationalspieler nicht wieder. Danach bleiben ihm nur fünf Spiele bis zur EM, wovon zwei schon zur direkten Vorbereitung auf das Pan-Europa-Turnier zählen - viel Zeit hat der DFB-Coach also nicht. Vor allem die kommenden Monate bis zur nächsten Länderspielpause werden in Folge der historischen Pleite schwierig für die Verantwortlichen, obwohl Nationalmannschaftsdirektor Oliver Bierhoff in der ARD betonte, das Vertrauen in Löw sei trotz der Schmach"vollkommen da". Der 52-Jährige sagte:"Daran ändert auch dieses Spiel nichts."