02. Juli 2018 / 12:51 Uhr

Sportbuzzer-Spiel gegen den VfL Wolfsburg: „Davon kann ich noch meinen Enkeln erzählen!"

Sportbuzzer-Spiel gegen den VfL Wolfsburg: „Davon kann ich noch meinen Enkeln erzählen!"

Yannik Haustein
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Stürmer Georg Bolgert beim Training mit der Veltins-Auswahl in der Gifhorner Flutmulde
Stürmer Georg Bolgert beim Training mit der Veltins-Auswahl in der Gifhorner Flutmulde © Sebastian Preuss
Anzeige

Georg Bolgert: Der Torjäger des 1. FC Wolfsburg spielt am 7. Juli mit der Veltins-Auswahl gegen die Profis des VfL Wolfsburg,

So schnell kann es gehen: In der Rückrunde fragte die AZ/WAZ bei Georg Bolgert nach, wie Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg sein Stürmer-Problem in den Griff bekommen könnte, ein paar Monate später darf der Torjäger des 1. FC Wolfsburg selbst gegen die Profis ran – mit der Veltins-Auswahl am 7. Juli in Gifhorn.

Anzeige

„Das ist definitiv ein cooles Gefühl“, sagt der FC-Stürmer. „Ich bin Wolfsburger, wohne hier – natürlich bin ich VfL-Fan. In der vergangenen Saison hat das Zusehen allerdings nicht so viel Spaß gemacht.“ Nun ist der Offensiv-Mann mittendrin – „für mich ein absolut einmaliges Erlebnis. Wenn alles gut läuft, kann ich noch drei, vier Jahre spielen – dann wäre ich 34“, so Bolgert. „Deshalb bin ich überglücklich, so eine Gelegenheit zu bekommen. Davon kann ich meinen Enkeln noch erzählen.“

"Die Kulisse wird sicher der Hammer"

Die Vorfreude ist also ohne Frage da. „Die Kulisse wird sicher der Hammer. Vor so vielen Zuschauern werde ich zum ersten Mal spielen“, schwärmt Bolgert, den vor allem das Spieltempo interessiert: „Ich bin gespannt, wie es abläuft. Im Fernsehen sieht es ja immer anders aus. Da sagt man ja schon mal über einen Profi, dass er langsam wäre...“

Das erste Training der Veltins-Auswahl 2018 Zur Galerie
Das erste Training der Veltins-Auswahl 2018 ©

Der Vergleich mit den Profis reizt Bolgert auch in dieser Hinsicht: „Mal sehen, ob ich einigermaßen mithalten kann. Vielleicht mit einem Abwehrspieler“, schmunzelt der FC-Goalgetter, der sich trotz aller Erfahrung vorstellen kann, sich „bei den Profis noch etwas abzuschauen“. Lampenfieber erwartet der Routinier dabei nicht: „Wenn ich auf dem Platz stehe, ist es egal, gegen wen ich spiele. Daran denke ich dann gar nicht mehr.“ Aber vor und nach der Begegnung ganz sicher – um es später dann den Enkeln zu erzählen.

Karten im Vorverkauf

Wer die Partie zwischen Amateurfußballern aus der Region und den Profis eines Fußball-Bundesligisten nicht verpassen will, sollte sich Tickets für das Sportbuzzer-Spiel der Veltins-Auswahl gegen den VfL Wolfsburg sichern. Stehplatzkarten gibt es im Vorverkauf in den AZ/WAZ-Geschäftsstellen in Wolfsburg (Porschestraße 74) und in Gifhorn (Steinweg 73) für 7 Euro, ermäßigt für 5 Euro. Sitzplatzkarten gibt es für 11 Euro, ermäßigt für 9 Euro

Die Marktwerte der Spieler des VfL Wolfsburg - und wie sie sich seit April 2018 verändert haben. (Stand: 05. Juni 2018, Quelle: transfermarkt.de)

Die neuen VfL-Marktwerte Zur Galerie
Die neuen VfL-Marktwerte ©
Mehr zum VfL Wolfsburg

Das Sportbuzzer-Spiel gegen die Veltins-Auswahl    in der Gifhorner Flutmulde ist das erste Sommer-Testspiel für die Profis des VfL Wolfsburg, für die es dann drei Tage später (Dienstag, 10. Juli) weitergeht – anlässlich des 60. Geburtstags des Volkswagen Werks Kassel in Baunatal tritt der VfL beim dort beheimateten KSV an. Am 12. Juli wird dann das neue Trikot präsentiert – im Markenpavillon der Autostadt. Schon einen Tag später rollt dann wieder der Ball, die Wolfsburger spielen am 13. Juli (18 Uhr, Lupo-Stadio) bei Regionalliga-Aufsteiger Lupo/Martini.