19. November 2020 / 14:37 Uhr

SPORTBUZZER-Umfrage: Bundestrainer Joachim Löw sollte gehen - Jürgen Klopp Wunsch-Nachfolger

SPORTBUZZER-Umfrage: Bundestrainer Joachim Löw sollte gehen - Jürgen Klopp Wunsch-Nachfolger

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bundestrainer Joachim Löw steht aktuell stark in Kritik.
Bundestrainer Joachim Löw steht aktuell stark in Kritik. © 2018 Getty Images
Anzeige

Er ist nicht nur der aktuell amtsälteste Nationaltrainer der Welt. In seinen aktuell 14 Dienstjahren prägte Joachim Löw eine Ära, holte 2014 den WM-Titel nach Deutschland. Seit der vergeigten WM in Russland 2018 nimmt die Kritik an seiner Person jedoch zu, besonders nach der jüngsten 0:6-Klatsche gegen Spanien. Wir haben euch gefragt: Ist "Jogi" noch der Richtige für den Posten? Hier ist das Ergebnis.

Anzeige

Joachim Löw macht Platz für einen Nachfolger. Würde dies so kommen, würde sich der Großteil von euch offenbar nicht beschweren - im Gegenteil. Das zeigt das Ergebnis unserer Umfrage, ob "Jogi" in euren Augen noch der richtige Bundestrainer ist. Über 10.000 SPORTBUZZER-User haben abgestimmt, ein so deutliches Ergebnis gibt es selten. 93,2 Prozent sind der Meinung: Löw sollte abtreten.

Anzeige

Für 79,4 Prozent sollte die Trennung sogar sofort erfolgen. Nur 13,3 Prozent finden, dass für den Bundestrainer die EM im kommenden Jahr das letzte Turnier sein sollte, unabhängig vom Ausgang. Sein Rückhalt? Verschwindend gering. Für nur 4,1 Prozent sollte sein Verbleib vom Erfolg der EM abhängig gemacht werden, 2,6 Prozent sagen, er sollte seinen Vertrag bis 2022 erfüllen und nur 0,7 Prozent würden mit Löw verlängern.

Mehr vom SPORTBUZZER

Seit dem frühen Ausscheiden bei der WM 2018 in Russland, als Deutschland nicht mal die Gruppenphase überstand, wächst die Kritik am Bundestrainer. Es folgten nur wenige überzeugende Auftritte, zuletzt stand eine desolate 0:6-Klatsche gegen Spanien in der Nations League zu Buche. Auch seine Beharrlichkeit, die ausgemusterten Mats Hummels, Jerome Boateng und den unter Hansi Flick wieder aufblühenden Thomas Müller nicht zurück ins Nationalteam zu holen, bringt ihn zunehmend in Bedrängnis - auch innerhalb der Mannschaft.

"Die unsägliche Ausbootung der drei sehr verdienten Nationalspieler vor 18 Monaten" habe mit dazu geführt, dass der Bundestrainer die Mannschaft nicht mehr so erreichen würde, glaubt etwa TV-Experte Dietmar Hamann. Für ihn wäre eine Rückholaktion von Hummels, Boateng und Müller "kein Gesichtsverlust, es wäre ein Zeichen von Stärke". Einen Schritt weiter geht Hamann-Kollege Lothar Matthäus, der eine Nominierung der drei Profis vom Bundestrainer fordert: "Nur zurückholen hilft nicht weiter, sondern man muss den Spielern auch die Position, die Anerkennung geben, dass die anderen Spieler wissen: Da kommen welche zurück, die uns helfen, die uns führen, die den Unterschied ausmachen." Eine aktuelle Entlassung Löws sei für ihn zwar kein Thema, dennoch: "Er hat im Grunde den perfekten Zeitpunkt zum persönlichen Rücktritt verpasst. Und der wäre nach dem WM-Titel 2014 gewesen", schreibt er in seiner Sky-Kolumne.

Klopp der User-Favorit auf Löw-Nachfolge

Doch ungeachtet dessen, wann Joachim Löw nicht mehr Bundestrainer sein wird: Wer sollte sein Nachfolger werden? Auch das haben wir euch gefragt. Nur wenig überraschend das Ergebnis: 41,2 Prozent der SPORTBUZZER-User wünschen sich den aktuellen Liverpool-Trainer Jürgen Klopp. Mit 22,2 Prozent folgt Ralf Rangnick, danach Löws langjähriger Co-Trainer bei der Nationalmannschaft und jetziger Bayern-Coach Hansi Flick (15,1 Prozent).