02. Januar 2020 / 15:04 Uhr

Sportinvalide mit 28 Jahren: Ex-Herthaner Sebastian Neumann beendet Karriere

Sportinvalide mit 28 Jahren: Ex-Herthaner Sebastian Neumann beendet Karriere

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Fußball 2. Bundesliga, 13. Spieltag: VfL Osnabrück - Hertha BSC Berlin am Freitag (19.11.2010) in der osnatel-Arena in Osnabrück. Der Osnabrücker Mamadou Diabang (Senegal, r) im Kampf um den Ball mit dem Berliner Sebastian Neumann (l). Foto: Friso Gentsch dpa/lni (Achtung Sperrfrist! Die DFL erlaubt die Weiterverwertung der Bilder im IPTV, Mobilfunk und durch sonstige neue Technologien erst zwei Stunden nach Spielende. Die Publikation und Weiterverwertung im Internet ist während des Spiels auf insgesamt sechs Bilder pro Spiel begrenzt.)  +++(c) dpa - Bildfunk+++
Sebastian Neumann (l.) spielte zwischen 2001 und 2012 für Hertha BSC. © dpa
Anzeige

Der frühere U21-Nationalspieler Sebastian Neumann vom Drittliga-Tabellenführer MSV Duisburg stellt Antrag auf Sportinvalidität - "es war die einzig vernünftige Entscheidung."

Anzeige
Anzeige

Der frühere U21-Nationalspieler Sebastian Neumann vom Drittliga-Tabellenführer MSV Duisburg muss seine Karriere als Profi beenden und stellt mit 28 Jahren einen Antrag auf Sportinvalidität. „Das war eine sehr schwere Entscheidung, auch wenn sie nicht von heute auf morgen gefallen ist“, sagte der Innenverteidiger, bei dem im August 2019 eine schwere Hüftverletzung wieder aufgebrochen war: „Es war die einzig vernünftige Entscheidung, zu groß waren die Schmerzen bei Belastung.“

Neumann spielte mit Defibrillator

Der gebürtige Berliner Neumann entstammt der Jugend von Hertha BSC und spielte anschließend für den VfL Osnabrück, den VfR Aalen und die Würzburger Kickers. Für die deutsche U21 kam er elf Mal zum Einsatz. Bei einer Routineuntersuchung im Jahr 2014 wurde bei Neumann eine Herzmuskelerkrankung festgestellt, im Januar 2015 ließ er sich einen Defibrillator implantieren.

In Bildern: 64 ehemalige Spieler der Hertha BSC-Akademie – und was aus ihnen wurde.

Jerome Boateng (v.l.), Alexander Madlung und Sejad Salihovic sind nur drei prominente Beispiele für ehemalige Akademie-Spieler von Hertha BSC. Klickt euch durch unsere Galerie und erfahrt, welche Spieler den Sprung von den Hertha-Bubis in den Profifußball geschafft haben! Zur Galerie
Jerome Boateng (v.l.), Alexander Madlung und Sejad Salihovic sind nur drei prominente Beispiele für ehemalige Akademie-Spieler von Hertha BSC. Klickt euch durch unsere Galerie und erfahrt, welche Spieler den Sprung von den Hertha-Bubis in den Profifußball geschafft haben! ©
Mehr zur Bundesliga

Für Hertha BSC absolvierte Neumann in der Aufstiegssaison 2010/11 elf Einsätze in der 2. Bundesliga, in der Bundesliga lief der Innenverteidiger zweimal für die Berliner auf. Im DFB-Pokal kamen weitere drei Spiele für die Alte Dame hinzu.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt