17. Februar 2020 / 10:46 Uhr

Sportlerehrung Havelland: Titel vom Kreismeister bis zum Weltmeister gewonnen (mit Galerie)

Sportlerehrung Havelland: Titel vom Kreismeister bis zum Weltmeister gewonnen (mit Galerie)

Axel Eifert
Märkische Allgemeine Zeitung
IMG_9451
Neben Sportlern wurden auch wieder zahlreiche Helfer ausgezeichnet. © Christoph Laak
Anzeige

So lief die 23. Sportlerehrung des Landkreises, des Kreissportbundes und der MAZ.

Anzeige
Anzeige

Die Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen in Frankreich oder die Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Doha – das Sportjahr 2019 hatte international wieder viel zu bieten. Doch auch im Havelland wurden wieder zahlreiche Titel und Medaillen auf Kreis-, Landes- und sogar Bundesebene gewonnen. Grund genug für den Landkreis, in Zusammenarbeit mit dem Kreissportbund (KSB) Havelland und der Märkischen Allgemeinen Zeitung die besten Sportler und fleißigsten ehrenamtlichen Helfer im Kulturzentrum Rathenow in einem würdigen Rahmen auszuzeichnen. Es war bereits die 23. Sportlerehrung im Havelland.

Das war die Sportlerehrung des Landkreises Havelland

Die Besten aus über 200 Vorschlägen wurden im Rathenower Kulturzentrum mit den begehrten Preisen geehrt. Zur Galerie
Die Besten aus über 200 Vorschlägen wurden im Rathenower Kulturzentrum mit den begehrten Preisen geehrt. © Christoph Laak

Und dass der Sport im Landkreis einen großen Stellenwert einnimmt, betonte auch der KSB-Vorsitzende Jörg Wartenberg. „Wir freuen uns, dass wir in diesem feierlichen Rahmen wieder unsere Ehrung durchführen können“, sagte er. Diese Ehrung richte sich nicht nur an die Aktiven, die wieder auf den verschiedenen Ebenen entsprechend vertreten waren, sondern auch an die Helfer, die oft nicht so im Mittelpunkt stehen. „Ihnen allen wollen wir Danke sagen für ihre hervorragenden Leistungen“, so Wartenberg.

21000 organisierte Sportler im Havelland

Landrat Roger Lewandowski begrüßte die Sportler und Betreuer nochmal besonders zu der Ehrung in Rathenow, „denn das ist heute ihr Tag“, sagte er. Die Zahl von aktuell über 21 000 organisierten Sportlern im Havelland sei beeindruckend, so der Landrat. Unter denjenigen, die geehrt würden, sei vom Kreismeister bis zum Weltmeister alles dabei, das könne sich sehen lassen.

Mehr Sport aus dem Raum Rathenow

In diesem Zusammenhang bedankte sich Roger Lewandowski besonders bei den Sponsoren des Sports im Landkreis, besonders der Mittelbrandenburgischen Sparkasse, aber auch bei den vielen kleineren Betrieben im Havelland, ohne die die Vereine deutlich ärmer wären, sagte der Landrat.

Roger Lewandowski sieht Sportvereine als Anker im ländlichen Raum

Der Landkreis habe sich in den vergangenen Jahren gut entwickelt und dabei spiele auch der Sport eine wichtige Rolle. Er sorge für ein funktionierendes Gemeinwesen und die Sportvereine seien Anker im ländlichen Raum, sagte der Landrat. Auch er sprach noch einmal den Goldenen Plan Havelland an, den es seit 2009 gibt. In dieser Zeit hätten die Sportvereine im Landkreis insgesamt 140 Zuwendungsbescheide in Höhe von über vier Millionen Euro erhalten. Auch in diesem Jahr beträgt die Förderung wieder 300 000 Euro, wobei 18 Anträge vorliegen. Weiterhin dankte Lewandowski den Gemeinden, die sich für ihre Sportvereine stark machen. Deren Sportler seien die Botschafter des Havellands und sie seien eine schöne Bestätigung, dass sich alle Bemühungen gelohnt haben, erklärte der Landrat.

Neben den Ehrungen, die wie gewohnt auf einer großen Bühne vorgenommen wurden, gehörte auch ein Showprogramm, diesmal mit Sängerin Ulrike Wilke und Hula-Hoop-Artistin Kristin Lahoop, zur Veranstaltung. Die Hauptdarsteller waren aber natürlich die Sportler. Auch in diesem Jahr waren in den Kategorien wieder knapp 200 Vorschläge eingegangen. Die verschiedenen Sportarten, die sie betreiben, zeigen, wie vielfältig die Sportlandschaft im Havelland ist.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt