22. Februar 2021 / 05:42 Uhr

SpVgg Greuther Fürth - Holstein Kiel: Liveticker rund um das Spiel

SpVgg Greuther Fürth - Holstein Kiel: Liveticker rund um das Spiel

Andrè Haase
Kieler Nachrichten
Liveticker SpVgg Greuther Fürth gegen Holstein Kiel.
Liveticker SpVgg Greuther Fürth gegen Holstein Kiel. © KN/Repro
Anzeige

Video mit Stefan Thesker - Infos - News - Bildergalerien - Aufstellungen und Tore zum Spiel der Kieler Störche

Anzeige

Fußball-Zweitligist Holstein Kiel tritt am Montagabend um 20.30 im Sportpark Ronhoft/Thomas Sommer gegen die SpVgg Greuther Fürth an. Verzichten muss KSV-Chefcoach Ole Werner auf Fin Bartels (Gelb-Sperre), Janni Serra (Muskelfaserriss), Noah Awuku (Rekonvaleszent) und Johannes van den Bergh. Der KN-Sportbuzzer ist live vor Ort und berichtet von dem Spitzenspiel.

Anzeige

Aufstellung Holstein Kiel gegen die SpVgg Greuther Fürth

Die Aufstellung der KSV Holstein Zur Galerie
Die Aufstellung der KSV Holstein ©

Holstein Kiel mit sensationeller Zwischenbilanz

Prognose: 3 bis 4 Grad, leichte Bewölkung und schwacher Wind – so lautet die Wetterprognose für heute Abend in Fürth. Keine Frühlingswärme, aber immerhin kein Frost. Und warme Gedanken kann sich jeder Holstein-Fan bei diesen Zahlen machen: seit fünf Spielen sind die Störche ungeschlagen, holten in dieser Zeit 13 Punkte. Auswärts hat das Team von Ole Werner in zehn Partien (sechs Siege, vier Remis) überhaupt noch nicht verloren – und erst fünf Gegentore geschluckt. Eine sensationelle Zwischenbilanz! Wir wiederholen es an dieser Stelle gerne: schon ein Unentschieden im Sechs-Punkte-Match gegen den direkten Verfolger reicht heute Abend zum Gipfelsturm.

Was passiert, wenn.....?

Comeback-Qualitäten: Wenn Fürth – was kein vernünftiger Mensch nördlich des Elbtunnels hofft – heute Abend gewinnt, rangieren vier Teams gleichauf mit 42 Punkten an der Tabellenspitze (HSV, Bochum, Fürth und Kiel). Liegen die Störche aber erst einmal in Front, wird es für die Gegner schwer, noch etwas zu holen. Nur beim Last-Minute-2:2 gegen Heidenheim gaben die Nordlichter in dieser Saison Punkte nach eigener Führung ab. Ansonsten gab es nach Führungen nur Siege (insgesamt zwölf). Achtmal lagen die Störche in den vergangenen 21 Partien zurück. Einmal gewannen sie danach (3:2 in Regensburg), viermal holten sie noch ein Remis. Und dreimal mussten sie als Verlierer vom Rasen traben. Das aber passierte jeweils im heimischen Stadion. Heute aber sind die Auswärtsmonster von der Förde (sechs Siege, vier Unentschieden) im Fürther Ronhof zu Gast. Kann da noch etwas schief gehen?



Wecker stellen ins angesagt

Wecker stellen: Heute muss bei den Störchen alles passen, wollen sie auch ohne die Angriffswaffen Fin Bartels (Gelbsperre) und Janni Serra (Muskefaserriss) den Sturm auf den Tabellengipfel erfolgreich beenden. Vor allem die Kieler Defensive, die beste der Liga (19 Gegentore insgesamt/nur fünf Gegentreffer in den zehn Auswärtsspielen), steht auf dem Prüfstand. Und das von Beginn an. Denn die Kleeblätter sind Schnellstarter. 20 ihrer insgesamt 41 Tore erzielten die Fürther in den ersten 30 Minuten! Sieben weitere in den ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit. Also, Abwehrchef Jauke Wahl und Co: bitte den Kabinenwecker heute etwas lauter stellen als gewohnt!

Manuel Gräfe leitet das Top-Spiel

Schiedsrichter: Top-Spiel, Top-Schiedsrichter! Heute Abend leitet Manuel Gräfe, die baumlange Ikone der deutschen Schwarzkittel-Zunft aus Berlin, das Duell zwischen Fürth und Kiel. Das bislang letzte Holstein-Spiel unter Leitung des 47-jährigen Gräfe fand am 8. November 2018 statt – ein 2:2 im Holsteinstadion gegen Ingolstadt.

Im Kölner Keller sitzt derweil Johann Pfeifer vor dem TV-Schirm mit den kalibrierten Linien. Der Mann aus Hameln war bisher ein echter Glücksbringer für die Störche. Zweimal pfiff der 37-Jährige in Liga zwei Partien mit Kieler Beteiligung, zweimal (2:0 in Karlsruhe/1. Februar 2020 und 2:0 in Dresden/9. Dezember 2018) fuhren die Nordlichter als Gewinner nach Hause. Auswärtsspiele und Johann Pfeifer – geht das heute wieder etwas?

Schon ein Remis reicht: Holstein Kiel winkt Platz eins!

„Der Kitzel ist schon da, die Spiele gewinnen an Bedeutung.“ Das sagte Ole Werner, Cheftrainer des Fußball-Zweitligisten Holstein Kiel, am Sonnabend in einer virtuellen Pressekonferenz vor dem Top-Duell beim direkten Verfolger Greuther Fürth. Am Sonntag lieferte der Noch-Spitzenreiter Hamburger SV mit dem 2:3 beim Schlusslicht Würzburg wider Willen die nächste Spannungsstufe. Schon ein Unentschieden genügt jetzt den Störchen, um heute Abend am Fürther Ronhof (Anpfiff 20.30 Uhr) auf Platz eins zu fliegen.

Mit einem Sieg verschaffen sich die auswärts als einziges Team im deutschen Profifußball noch ungeschlagenen Nordlichter einen Drei-Punkte-Puffer auf den HSV und den VfL Bochum (42 Zähler), Gastgeber Fürth (39 Punkte) wäre gar auf sechs Zähler distanziert. Doch Vorsicht: Fürth, von Werner als spielstärkstes Team der Liga geadelt, führt die Rückrundentabelle vor der zuletzt dreimal in Folge siegreichen KSV Holstein (beide zehn Punkte) an.Bitter zudem: Werner muss auf seine beiden Offensiv-Eckpfeiler Fin Bartels (Gelbsperre) und Janni Serra (Muskelfaserriss in der Wade) und damit auf insgesamt elf Tore und acht Assists verzichten.

Innenverteidiger Stefan Thesker will heute dazu noch eine Rechnung begleichen. „Das hat uns schon genervt. Wir wollen gegen sie nicht zweimal mit null Punkten dastehen“, lautet die Kampfansage des Ex-Fürthers Thesker.

Zwei gute Omen liegen im Reisegepäck der Kieler. Bei ihrem letzten Gastspiel in Fürth am 29. September 2019 feierte Holstein einen 3:0-Erfolg. Es war Werners erstes Drei-Punkte-Erlebnis als Zweitliga-Coach. Heute Abend sitzt der 32-jährige Fußballlehrer zum 50. Mal auf der Zweitliga-Bank. Und überhaupt: Unter Flutlicht sind die Kieler in diesem Spieljahr ungeschlagen. Also, Spot an ...

Video-Interview mit KSV-Innenverteidiger Stefan Thesker

Gewinnt Holstein Kiel bei der SpVgg Greuther Fürth?

Mehr anzeigen

Weitere News und Infos zu Holstein Kiel lesen Sie hier.