02. August 2018 / 22:00 Uhr

SSC Hagen Ahrensburg nach Trainingslager in Dänemark gut gelaunt in die Verbandsligasaison

SSC Hagen Ahrensburg nach Trainingslager in Dänemark gut gelaunt in die Verbandsligasaison

Max Lübeck
Lübecker Nachrichten
SSC-Trainer Carsten Holst zeigt es an: Da geht´s lang! Er möchte mit Ahrensburg vor allem eine als Team kompakte und geschlossene Saison spielen
SSC-Trainer Carsten Holst zeigt es an: Da geht´s lang! Er möchte mit Ahrensburg vor allem eine als Team kompakte und geschlossene Saison spielen © Juergen Nuppenau
Anzeige

Nur zwei Abgänge stehen sechs Neuzugängen gegenüber - die meisten sind davon aus der eigenen U19

Mit 38 Punkten und einem Torverhältnis von 66:80 Toren landete der SSC Hagen Ahrensburg in der vergangenen Saison auf dem neunten Tabellenplatz, nur fünf Punkte vom Relegationsplatz entfernt. Nun steht die neue Verbandsligasaison an diesem Wochenende vor der Tür und die Ahrensburger gehen gut gelaunt in das erste Saisonspiel am Sonntag gegen den 1.FC Phönix Lübeck II, den Aufsteiger aus der Kreisliga Süd.

Anzeige

SSC Hagen Ahrensburg setzt auf Teambuilding und Geschlossenheit


Gut gelaunt deswegen, weil der SSC eine gute Vorbereitung absolviert hat, mit der auch Trainer Carsten Holst überaus zufrieden ist: "Wir haben eine wirklich vielversprechende Vorbereitung abgeliefert und haben viel für das Teambuilding gemacht." Von sechs absolvierten Testspielen gewann der Verbandsligist zwei Stück, viermal musste Holsts Mannschaft als Verlierer vom Platz gehen: "Wir haben in den Testspielen sehr unterschiedliche Leistungen gezeigt, haben viel ausprobiert und konnten auch viel lernen", erklärt der Trainer.

SSC Hagen Ahrensburg mit Trainingslager auf der dänischen Insel Röm


Highlight in der Vorbereitung der Ahrensburger war mit Sicherheit das viertägige Trainingslager in Dänemark. Auf der Insel Röm machten die Spieler zwar viel für die Kondition, aber auch viel für den Mannschaftsgeist. "Das ist mir persönlich auch sehr wichtig und deswegen war das Trainingslager auch ein voller Erfolg", freut sich Carsten Holst. "Der Prozess des geschlossenen Mannschaftsauftritts und einer kompakten Einheit hat schon in der Rückrunde der letzten Saison begonnen. Als ich gerade mein Amt hier angenommen hatte, war mir das mit am wichtigsten - und ist es immer noch", verriet Der Coach des SSC.

Gleich fünf Spieler aus der U19 in die Herrenmannschaft des Verbandsligisten



Mit nur zwei Abgängen und sechs Neuzugängen bekam das Team gerade aus der eigenen Jugend Zuwachs.  Jannik Siever (zum TSV Trittau) und Kwesi Essel (zum TuS Berne) verließen die Ahrensburger, Lars Rusche kommt dafür als einziger externer Neuzugang vom SSV Großensee. Fünf Spieler vervollständigen den 22-köpfigen Kader aus der eigenen U19. Ein tabellarisches Ziel haben die Verantwortlichen für die neue Saison nicht ausgegeben, denn "der Erfolg kommt durch Zusammenhalt", meint Holst. Für den Trainer der Stormaner sind Büchen-Siebeneichen und der TSV Schlutup heiße Kandidaten auf den Meistertitel. Jedoch glaubt Carsten Holst insgesamt an eine Liga, "in der sich kein Team von allen abheben wird." Anstoß gegen Phönix Lübeck II ist am Sonntag um 15 Uhr!

Die besten Bilder vom Achtelfinale des SHFV-Landespokals 2018/2019 zwischen dem VfB Lübeck und dem TSV Bordesholm

31. Juli 2018: Der VfB setzt sich in der ersten Runde mit 3:0 gegen den TSV Bordesholm durch. Tore: Marvin Thiel (2) und Andreas Gomig. Hier wird Fabio Parduhn vor dem Tor von Bordesholms Benedikt Klimmek  gefoult und muss ausgewechselt werden. Zwar gibt es Strafstoß für die Grün-Weißen, doch Tommy Grupe vergibt diesen. Die erste Diagnose für den Verletzten lautet: Dreifacher Bänderriss! Zur Galerie
31. Juli 2018: Der VfB setzt sich in der ersten Runde mit 3:0 gegen den TSV Bordesholm durch. Tore: Marvin Thiel (2) und Andreas Gomig. Hier wird Fabio Parduhn vor dem Tor von Bordesholms Benedikt Klimmek  gefoult und muss ausgewechselt werden. Zwar gibt es Strafstoß für die Grün-Weißen, doch Tommy Grupe vergibt diesen. Die erste Diagnose für den Verletzten lautet: Dreifacher Bänderriss! ©