31. Juli 2019 / 14:23 Uhr

Neapel-Profi Amin Younes glaubt an Comeback im DFB-Team: "...dann habe ich eine Chance"

Neapel-Profi Amin Younes glaubt an Comeback im DFB-Team: "...dann habe ich eine Chance"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Amin Younes wünscht sich eine Rückkehr in die deutsche Nationalmannschaft. 
Amin Younes wünscht sich eine Rückkehr in die deutsche Nationalmannschaft.  © Getty Images
Anzeige

In seiner ersten vollständigen Saison für die SSC Neapel möchte Amin Younes zu alter Stärke zurückfinden. Gegenüber der "Sport Bild" spricht der Ex-Gladbacher nun sogar über eine Rückkehr in die deutsche Nationalmannschaft. 

Anzeige
Anzeige

Nach seinem Wechsel von Ajax Amsterdam zum italienischen Erstligisten SSC Neapel im Sommer 2018 lief es für Amin Younes zunächst nicht optimal. Eine Achillessehnen-Verletzung zwang den 25 Jahre alten Confederations-Cup-Sieger von 2017 dazu, sich die meisten Spiele seines Teams von der Tribüne aus anzugucken. So bestritt er nur zwölf von 38 möglichen Liga-Partien. Doch nach dem herben Rückschlag versucht er nun zu alter Stärke zurückzufinden. In einem Interview mit der Sport Bild sprach 1,68 Meter große Flügelflitzer nun sogar von einer Rückkehr in die deutsche Nationalmannschaft.

"Ich tue alles Menschenmögliche, um wieder im DFB-Team dabei zu sein", kündigte Younes (fünf Länderspiele, zwei Tore) optimistisch an. "Wenn ich hier Gas gebe und an die Leistungen aus der vergangenen Rückrunde anknüpfe, habe ich eine Chance." In nur zwölf Einsätzen, von denen nur einer deutlich über 60 Minuten hinausging, gelangen dem Ex-Gladbacher drei Treffer und drei Vorlagen. Schon Anfang Juni berichtete Younes über einen Anruf von Bundestrainer Joachim Löw, der ihn wegen seiner guten Leistungen gratuliert habe.

Nationalmannschaft: Alle Debütanten unter Joachim Löw

Klickt euch hier durch alle Debütanten von Bundestrainer Joachim Löw in der Nationalmannschaft - von Malik Fathi bis Mark Uth! Zur Galerie
Klickt euch hier durch alle Debütanten von Bundestrainer Joachim Löw in der Nationalmannschaft - von Malik Fathi bis Mark Uth! ©
Anzeige

Neapel-Star Younes: "Will hier eine feste Größe werden"

Wie der fast genau so große Diego Maradona (ein Zentimeter fehlt) , möchte sich auch Younes einen Namen in der Stadt am Fuße des Vesuvs machen. "Vom Spielertypen gibt es sicherlich einige Ähnlichkeiten. Wir haben beide unsere Stärken im Eins-gegen-eins, im kreativen Offensivspiel. Maradona hat auch heute noch großen Anteil daran, dass kleine wendige Spieler im Spiel von Neapel sehr gefragt sind."

Mehr vom SPORTBUZZER

Bei der SSC wolle er "eine feste Größe werden. Ich will effektiv sein, Tore und Assists beisteuern, Titel holen. Ich weiß, dass da noch viel mehr geht." Dabei hoffe er vor allem auf die Wertschätzung von Seiten des Vereins und der Fans.

Amin Younes: Gutes Verhältnis zu Trainer Carlo Ancelotti

Das Verhältnis zu Napoli-Trainer Carlo Ancelotti ist laut Younes gut. "Er ist wie eine Vaterfigur, mit seinem Sohn Davide hat er eine gute Atmosphäre geschaffen. Ich genieße sein Vertrauen und bin froh, mit ihm zusammenzuarbeiten. Und die Fans, nicht nur in Neapel, feiern ihn." Auch gewisse Titelchancen rechnet sich der gebürtige Düsseldorfer mit der SSC aus. "Ich kenne mein Team, es fehlt nicht viel. Es waren zuletzt Kleinigkeiten, die uns zum Verhängnis geworden sind. Wir müssen Spiele auch mal dreckig gewinnen."

Deutsche Legionäre in Italien: Diese Spieler spielten in der Serie A

Carsten Jancker, Miroslav Klose und Lothar Matthäus spielten Fußball in Italien. Welche deutschen Profis noch? Zur Galerie
Carsten Jancker, Miroslav Klose und Lothar Matthäus spielten Fußball in Italien. Welche deutschen Profis noch? ©

ANZEIGE: 50% auf dein Präsentations-Trainingsanzug! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt